Rundfunkbeitragsummeldung bei Umzug - ist automatisch?

2. Juli 2024 Thema abonnieren
 Von 
petrik123
Status:
Beginner
(62 Beiträge, 1x hilfreich)
Rundfunkbeitragsummeldung bei Umzug - ist automatisch?

Hallo zusammen, ich hätte eine Frage bzgl. die Zahlung des Rundfunkbeitrags nach Umzug. Der Termin am Einwohnermeldeamt bei der neuen Adresse ist schon erledigt, bedeutet das also auch, dass die neue Adresse auch bei ARD ZDF automatisch umgemeldet wurde? Wie weißt man dass ob es im Hintergrund auch gemacht wurde? Oder soll man seine Beitragsnummer auch online proaktiv ummelden? Sowiel ich weiss ist eine ‚automatische Ummeldung‘ beim Umzug der normale Prozess, könnt Ihr dies aber auch bestätigen?

Zweitens, wenn die neue Wohnung schon durch eine andere Person (Eigentümer) bei dem ARD angemeldet ist (und der Beitrag wird durch sie bezahlt), ich glaube, der neue Mitbewohner soll mit ARD nichts machen oder? Ein Schreiben vom ARD kommt nur wenn die gewisse Wohnung nicht bei ARD angemeldet ist, oder?

Gebühren zahlen?

Gebühren zahlen?

Ein erfahrener Anwalt im Verwaltungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Verwaltungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



14 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(33320 Beiträge, 5796x hilfreich)

Zitat (von petrik123):
bedeutet das also auch, dass die neue Adresse auch bei ARD ZDF automatisch umgemeldet wurde?
Nein. Du bist umgezogen. Du musst nun nach Umzug dem Beitragsservice deine neue Adresse und die Beitragsnummer des Eigentümers mitteilen (weil der ja schon für die Wohnung zahlt).

Dafür gibt es Hilfe auf der Website.
https://www.rundfunkbeitrag.de/buergerinnen_und_buerger/formulare/abmelden/index_ger.html
Passendes Anklicken (ich zu einem anderen Beitragszahler ziehe)---ausfüllen---hinschicken---
Zitat (von petrik123):
Oder soll man seine Beitragsnummer auch online proaktiv ummelden?

Vergiss proaktiv. Machs einfach, wie die Website es vorschlägt.

2.
Zitat (von petrik123):
ich glaube, der neue Mitbewohner soll mit ARD nichts machen oder?
Doch. Du bist ja umgezogen, hast eine neue Meldeadresse und eine alte Beitragsnummer.
Deine neue Meldeadresse sagt nichts dazu, ob du dort den Beitrag zahlst oder ein anderer.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
petrik123
Status:
Beginner
(62 Beiträge, 1x hilfreich)

okay danke. Also, dies bedeutet, dass diese 'Automatische Anmeldung' was ich auf der Webseite von ARD geht überhaupt nicht...
Bei meiner ersten Addresse (in Deutschland) ich habe damals einen Brief vom ARD erhalten, dass ich diesen Beitrag zahlen muss, warum erfolgt diese automatische Schreiben vom AED bei jeder Anmeldung/Ummeldung?

Als eine andere Option, ich kann immer noch machen, dass ich warte noch ein paar Monaten (ob Was kommt vom ARD) und dann wenn sie mir schreiben, kann ich dann die Beitragsnummer der Eigentümerin ihnen angeben, geht das?

Und drittens, die Eigentümerin, wo ich im selben Haus einen Teil miete, muss mir unbedingt ihre Beitragsnummer angeben oder muss ich einen separaten An/Ummeldung machen? Ich glaube das Regel hier ist, dass ein Haus/Wohnung mindestens einmal auf jeden Fall angemeldet sein muss, aber das gleiche Haus (auf der gleichen Adresse) zweimal?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(33320 Beiträge, 5796x hilfreich)

Zitat (von petrik123):
dass diese 'Automatische Anmeldung'
Wo soll das denn stehen?
Zitat (von petrik123):
ich habe damals einen Brief vom ARD erhalten, dass ich diesen Beitrag zahlen muss, warum erfolgt diese automatische Schreiben vom AED bei jeder Anmeldung/Ummeldung?
Man hat selbst die Pflicht, sich beim BS von ARD/ZDF anzumelden oder abzumelden.

Also muss man selbst bei jeder Änderung seines Wohnsitzes 2 Meldungen vornehmen.
1x beim Einwohnermeldeamt...neue Adresse/neuer Wohnsitz.
1x beim Rundfunkbeitrag/Beitragsservice von ARD/ZDF

Zitat (von petrik123):
Und drittens, die Eigentümerin, wo ich im selben Haus einen Teil miete,
Bist du Mieter einer Wohnung in dem Haus? Dann musst du auch bezahlen für deine 1 Wohnung.
Zitat (von petrik123):
aber das gleiche Haus (auf der gleichen Adresse) zweimal?
Wenn es 2 Wohnungen in dem Haus gibt, dann müssen 2 Beiträge gezahlt werden.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122606 Beiträge, 40156x hilfreich)

Zitat (von petrik123):
Sowiel ich weiss ist eine ‚automatische Ummeldung‘ beim Umzug der normale Prozess, könnt Ihr dies aber auch bestätigen?

Nö.
Man sollte jeden Vertragspartner selber über den Umzug informieren.



Zitat (von petrik123):
Und drittens, die Eigentümerin, wo ich im selben Haus einen Teil miete, muss mir unbedingt ihre Beitragsnummer angeben oder muss ich einen separaten An/Ummeldung machen?

Du wohnst in einer eigenen Wohnung, also ist auch ein eigener Beitrag fällig.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
petrik123
Status:
Beginner
(62 Beiträge, 1x hilfreich)

vielen Dank!

'Du wohnst in einer eigenen Wohnung, also ist auch ein eigener Beitrag fällig.'

Es handelt sich hier um aber das gleiche Haus/Adresse. Natürlich ich miete einen Teil des Hauses, aber das Haus/die gleiche Adresse müsste nur einmal registriert werden, warum zweimal? Dies verstehe ich immer noch nicht..
Warum könnten wir dann mindestens den Beitrag zwischen uns nicht teilen? Die Anmeldung wird dann von der Eigentümerin vorgenommen. Wie in einer WG...die gleiche Wohnung/Adresse wird zwischen den Mitbewohnern geteilt, also der Beitrag nur einmal gezahlt werden... warum ist es hier anders?

ist das also nicht der Fall, dass eine Adresse nur eine Anmeldung /einen Beitragsnummer haben soll?
Warum kann das nicht sein, das ich die Nummer der Eigentümerin zur Anmeldung benutze?

-- Editiert von User am 2. Juli 2024 16:48

-- Editiert von User am 2. Juli 2024 16:50

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
mike_b
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 5x hilfreich)

Zitat (von petrik123):
Es handelt sich hier um aber das gleiche Haus/Adresse. Natürlich ich miete einen Teil des Hauses, aber das Haus/die gleiche Adresse wird nur einmal registriert werden, warum zweimal? Dies verstehe ich immer noch nicht..
Warum könnten wir dann mindestens den Beitrag zwischen uns nicht teilen?


Ganz einfach: Die Kosten fallen pro Wohnung an.

Wie würdest du dir das denn sonst in einem riesigen Hochhaus mit einer Adresse und 200 Wohnungen vorstellen? Soll da jeder nur 0,5% der Kosten bezahlen?

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122606 Beiträge, 40156x hilfreich)

Zitat (von petrik123):
ist das also nicht der Fall, dass eine Adresse nur eine Anmeldung /einen Beitragsnummer haben soll?

Richtig, die Beitragspflicht besteht pro Wohnung und nicht pro Adresse / pro Haus.



Zitat (von petrik123):
Warum kann das nicht sein, das ich die Nummer der Eigentümerin zur Anmeldung benutze?

Nun, es kann sein das man das macht.
Ist dann halt Betrug, also eine Straftat mit entsprechender Strafe für euch beide. Zusätzlich kommen dann noch die Nachzahlungen der offenen Gebühren hinzu.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
petrik123
Status:
Beginner
(62 Beiträge, 1x hilfreich)

'Wie würdest du dir das denn sonst in einem riesigen Hochhaus mit einer Adresse und 200 Wohnungen vorstellen? Soll da jeder nur 0,5% der Kosten bezahlen?'

Ja, du hast Recht.. die vorherige Wohnung hatte rund 60 Einwohner, aber darin unsere Wohnung (die aus 3 Leuten bestand in der WG) hatte immer noch eine einzige Adresse...
Also, dann komisch, weil wir den Beitrag (unter der gleichen Adresse) nur zwischen 3 von uns teilen mussten, also nicht zwischen 60 Leuten...

also ich könnte dann vielleicht den Beitrag mit der Eigentümerin nur im Fall benutzen/teilen, wenn ich physisch in ihrem Wohnbereichsteil wohnte, richtig? (die Frage taucht aber dann auf, wie könnte es ARD dann herausfinden, wer lebt mit wem..)

0x Hilfreiche Antwort


#10
 Von 
petrik123
Status:
Beginner
(62 Beiträge, 1x hilfreich)

Sorry vielleicht ich war nicht 100% klar: es geht hier nur um ein Einfamilienhaus. Aber vorher wohnte ich in einer Wohnung in einem großen Wohnungsblock. Wo natürlich mehr Wohnungen gab es.

Ich glaube also, dass bei Einfamilienhäusern die Regelung nicht genauso gehandelt werden sollte…
Woher könnte dann ARD herausfinden ob es mehrere Wohnungen in einem Einfamilienhaus gibt…?

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(33320 Beiträge, 5796x hilfreich)

Zitat (von petrik123):
also ich könnte dann vielleicht den Beitrag mit der Eigentümerin nur im Fall benutzen/teilen, wenn ich physisch in ihrem Wohnbereichsteil wohnte, richtig? (die Frage taucht aber dann auf, wie könnte es ARD dann herausfinden, wer lebt mit wem..)
Ja, das könnte möglich sein. Und die Frage könnte auftauchen.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
spatenklopper
Status:
Gelehrter
(10936 Beiträge, 4250x hilfreich)

Zitat (von petrik123):
Ich glaube also, dass bei Einfamilienhäusern die Regelung nicht genauso gehandelt werden sollte…

Wird sie ja auch nicht.
Im Klartext:
WENN Du mit der Eigentümerin ZUSAMMEN in EINER Wohnung wohnst, brauchst Du keinen eigenen Rundfunkbeitrag zahlen.
Dann musst Du dem Beitragsservice deinen Umzug mitteilen und dich unter Nennung der Beitragsnummer der Eigentümerin abmelden.

WENN Du im Haus der Eigentümerin eine EIGENE Wohnung hast, DANN müsst Du dich selbst beim Beitragsservice an-, bzw. ummelden.

Und übrigens, wenn es im "Einfamilienhaus" zwei Wohneinheiten gibt, ist es kein Einfamilienhaus.
Auch ein Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung ist eine Sonderform eines Zweifamilienhauses, bei dem die zweite Wohneinheit in der Regel deutlich kleiner ist, als die Hauptwohnung.

Zitat (von petrik123):
Als eine andere Option, ich kann immer noch machen, dass ich warte noch ein paar Monaten (ob Was kommt vom ARD) und dann wenn sie mir schreiben, kann ich dann die Beitragsnummer der Eigentümerin ihnen angeben, geht das?

Bei dieser "Option" hast Du wohl vergessen, dass Du dann weiterhin den Beitrag für Deine alte Wohnung zahlst und zusätzlich der Beitrag für die neue Wohnung aufläuft, es wäre also vorteilhafter, dass man es direkt richtig macht. ;)

-- Editiert von User am 3. Juli 2024 11:06

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Nana71
Status:
Lehrling
(1240 Beiträge, 141x hilfreich)

Zitat (von petrik123):
Es handelt sich hier um aber das gleiche Haus/Adresse. Natürlich ich miete einen Teil des Hauses, aber das Haus/die gleiche Adresse müsste nur einmal registriert werden, warum zweimal?


Entweder habe ich es überlesen, oder du hast die Frage, ob es sich um eine separate Wohnung in diesem Haus handelt, immer noch nicht beantwortet.

Mit der Aussage "ich miete einen Teil des Hauses" kann man, besonders unter dem Hintergrund, dass du schreibst, es ist ein Einfamilienhaus, nichts anfangen.

Signatur:

Ich gebe lediglich meine Meinung wieder - Rechtsberatung gibt es gegen Bezahlung beim Anwalt.

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
Nana71
Status:
Lehrling
(1240 Beiträge, 141x hilfreich)

Zitat (von petrik123):
Es handelt sich hier um aber das gleiche Haus/Adresse. Natürlich ich miete einen Teil des Hauses, aber das Haus/die gleiche Adresse müsste nur einmal registriert werden, warum zweimal?


Entweder habe ich es überlesen, oder du hast die Frage, ob es sich um eine separate Wohnung in diesem Haus handelt, immer noch nicht beantwortet.

Mit der Aussage "ich miete einen Teil des Hauses" kann man, besonders unter dem Hintergrund, dass du schreibst, es ist ein Einfamilienhaus (???), nichts anfangen.

Signatur:

Ich gebe lediglich meine Meinung wieder - Rechtsberatung gibt es gegen Bezahlung beim Anwalt.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.185 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.342 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen