Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
558.058
Registrierte
Nutzer

Darf man eine ganze Stadt auslöschen?

6.4.2020 Thema abonnieren
 Von 
palino
Status:
Schüler
(481 Beiträge, 79x hilfreich)
Darf man eine ganze Stadt auslöschen?

Nachdem mein letztes Thema ja schon so gut angekommen ist (:D) heute mal wieder ein kleiner Brain-Teaser. Damit möchte ich allerdings nicht eine Panik vor der aktuellen Situation schüren oder sonst irgendwas, sondern einfach nur eine kleine Abwandlung des Eisenbahn-Dilemmas bringen.

Nehmen wir an in Deutschland bricht eine neue Seuche aus, genauer gesagt in der Stadt Hannover. Diese Seuche ist hoch ansteckend und zu 95% tödlich.
Es gelingt dem deutschen Staat zum Glück rechtzeitig die Stadt abzuriegeln, keiner kommt rein, keiner kommt raus. Leider sind Tests sehr ungenau, es gibt also auch keine Möglichkeit die Gesunden zu 100% von den Kranken zu trennen. Außerdem neigt die Seuche zu mutieren und hat bereits Hunde und Katzen angegriffen, man befürchtet das es nun auch bald die Vögel erwischt. In dem Fall wäre eine Quarantäne realistisch nicht mehr zu garantieren.

Nun bietet sich eine Lösung an, nämlich das sterilisieren der Stadt mit absoluter Konsequenz. Heißt, die Luftwaffe fliegt einen Angriff mit Brandbomben und macht die Stadt und all ihre Bewohner den Erdboden gleich. Rein technisch gesehen könnte man hierfür sogar (wenn auch zunächst weit hergeholt) eine rechtliche Grundlage finden auf der man aufbauen kann, nämlich der finale Rettungsschuss aus dem Polizeigesetz.

Und nun kommt ihr ins Spiel: Auf den ersten Blick erscheint die Antwort klar, das töten von über 500.00 Menschen die kein Verbrechen begannen haben außer krank zu sein (und wahrscheinlich sind auch nicht mal alle krank) kann ja gar nicht richtig sein. Auf der anderen Seite würde aber eine weitere Ausbreitung der Krankheit (die sich anders nicht eindämmen lässt) noch viel mehr Todesopfer fordern und am Ende vielleicht nicht nur Deutschland sondern die ganze Welt gefährden. Außerdem könnte man argumentieren das sich früher oder später sowieso alle in der Stadt anstecken würden und sterben. Wäre es dann gerechtfertigt?

Würdet ihr den Befehl geben und die Stadt auslöschen oder würdet ihr es nicht tun und damit riskieren das alles noch schlimmer wird. Ich bin auf eure Antworten und Begründungen äußert gespannt. Ich habe natürlich auch eine Meinung, aber die werde ich später präsentieren.




Verstoß melden



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(81227 Beiträge, 33939x hilfreich)

Mir fehlt das anwenden bzw. eruieren milderer Maßnahmen im den Szenario.



Zitat (von palino):
Auf den ersten Blick erscheint die Antwort klar, das töten von über 500.00 Menschen die kein Verbrechen begannen haben außer krank zu sein (und wahrscheinlich sind auch nicht mal alle krank) kann ja gar nicht richtig sein.

Falsch, genau das Gegenteil ist der Fall.

"Das Wohl von Vielen, es wiegt schwerer als das Wohl von Wenigen oder eines Einzelnen."
S’chn T’gai Spock



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
palino
Status:
Schüler
(481 Beiträge, 79x hilfreich)

Es steht dir frei durchaus auch mildere Maßnahmen vorzuschlagen, mir sind nur keine gekommen. Klar ist das Wohl der Vielen über dem Wohl der einzelnen, aber vergiss nicht das Kirk der Meinung war das das Wohl des Einzelnen eben doch manchmal das der Vielen überwiegt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(81227 Beiträge, 33939x hilfreich)

Zitat (von palino):
Es steht dir frei durchaus auch mildere Maßnahmen vorzuschlagen

Statt Brandbomben (die dafür eh ungeeignet sind) erst mal großflächiges mehrfaches / dauerhaftes versprühen von Mitteln welche die Viren abtöten.



Zitat (von palino):
aber vergiss nicht das Kirk der Meinung war das das Wohl des Einzelnen eben doch manchmal das der Vielen überwiegt.

Ja, unter bestimmten Umständen sicherlich korrekt.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
palino
Status:
Schüler
(481 Beiträge, 79x hilfreich)

Ja, wenn es so ein Mittel geben würde könnte man das ja auch perfekt gegen Corona einsetzen :)

Aber du hast Recht, wenn ich solche Möglichkeiten ausschließe dann wäre es ein No-Brainer und nur eine Antwort wäre korrekt.

Also machen wir es interessanter: Es gibt ein Mittel das tatsächlich Wirkung zeigt und vernachlässigbare Nebenwirkungen aufweist. Problem hierbei nur ist, dass es sehr schwer zu produzieren ist.
Man nimmt an das man mindestens 2 Wochen braucht um die erste Besprühung durchführen zu können (selbst wenn die ganze Welt zusammen arbeitet). Das Problem ist halt, das man nicht weiß ob der Virus bis dahin soweit mutiert ist das er die Vögel angreift ect. oder sonst irgendwie die Quarantäne nicht gesichert werden kann.
Selbst wenn man ein Heilmittel hat, sobald es in anderen Städten ausbricht kommt man ja wieder nicht mit der Produktion hinterher so das der Virus immer einen Schritt voraus ist.

Geht man nun das Risiko ein oder geht man doch auf Sicherheit und löscht die Stadt aus? (mit welchen Mitteln auch immer. Wenn Brandbomben nciht geeignet sind dann halt was anderes. Ich habe ehrlich gesagt noch nie recherchiert wie man das Leben in einer ganzen Stadt auslöscht und in Zeiten der Anti-Terror Überwachung sträube ich mich auch es zu googeln.)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Demonio
Status:
Lehrling
(1728 Beiträge, 441x hilfreich)

Zitat (von palino):
Rein technisch gesehen könnte man hierfür sogar (wenn auch zunächst weit hergeholt) eine rechtliche Grundlage finden auf der man aufbauen kann, nämlich der finale Rettungsschuss aus dem Polizeigesetz.
Nein, das ist eine ganz andere Situation und auf Dein Szenario nicht übertragbar.

Gemäß Bundesverfassungsgericht wäre Deine Bombardierung einer Stadt nicht zulässig. So hat es ja z.B. entschieden, dass ein entführtes Passagierflugzeug, mit dem ein Terroranschlag, vergleichbar 9/11, durchgeführt werden soll nicht abgeschossen werden darf. Wenn man kein Passagierflugzeug abschießen darf um grösseren Schaden zu vermeiden, dann darf man erst Recht keine Großstadt auslöschen.

Hier Infos zur Entscheidung des Gerichts.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Ratgeber@123.net
Status:
Beginner
(101 Beiträge, 23x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Falsch, genau das Gegenteil ist der Fall.

"Das Wohl von Vielen, es wiegt schwerer als das Wohl von Wenigen oder eines Einzelnen."
S’chn T’gai Spock

Vielleicht sollte man einmal weniger Science-Fiction-Serien anschauen, sondern mitunter einmal einen Blick in das Grundgesetz werfen (Art. 2 Abs. 2 GG, Art. 1 GG).

Signatur:Ehemaliger Nickname: Ratsuchender@123net
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
TeaRos
Status:
Frischling
(33 Beiträge, 3x hilfreich)

Sie schreiben: "Die Stadt ist abgeriegelt. Keiner kommt rein oder raus. Virus mutiert bereits."
Wenn keiner rein oder raus kommt, würde die Versorgung nur aus der Luft erfolgen können. Hier stellt sich die Frage, wie die Verteilung von statten gehen soll? Wenn die Frage noch offen ist, wie dieser Virus übertragen wird?
Wie man weiß, gibt es verschiedene Übertragungsmöglichkeiten.

Eine absolute Abriegelung der Stadt ist nicht möglich, wenn auch Tiere befallen sind, denn müsste man eine Mauer drum herum bauen. Die medizinische Versorgung wird ebenfalls nicht funktionieren, da die Hygiene-Maßnahmen nicht eingehalten werden können (Versorgungsprobleme).

Wenn die Kranken von den Gesunden nicht mehr möglich ist, wird die Stadt von allein untergehen. Die Toten werden immer mehr und die Leichen stapeln sich, auch vor dem Hintergrund, dass die rechtzeitige Versorgung nicht garantiert werden kann, damit ist ein Eingreifen von außen auf die Stadt nicht unbedingt notwendig.

Solltet das Virus in Bezug auf die Vögel mutiert sein, kann dies nur über das Wasser oder Futterstellen erfolgt sein. Wildvögel kuscheln nun mal nicht mit dem Menschen. Das bedeutet, dass die jeweilige Rasse evtl. aussterben wird.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(37661 Beiträge, 13518x hilfreich)

Zitat:
Ja, wenn es so ein Mittel geben würde könnte man das ja auch perfekt gegen Corona einsetzen

Das mildere Mittel wäre eine totale Ausgangssperre, d.h. niemand darf mehr seine Wohnung verlassen, egal aus welchem Grund.

Das würde auch bei Corona bestens funktionieren.

Bei einem derart tödlichen Virus würden sich wohl auch 99% der Menschen freiwillig daran halten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17698 Beiträge, 7838x hilfreich)

Allein die Idee, man könne eine Stadt hermitisch abriegeln oder sicherstellen, dass das Virus sich nicht weiter ausbreitet, ist völlig unrealistisch.
Irgendjemand oder irgendetwas würde die Stadt vor einer möglichen Auslöschung verlassen.

Signatur:Nur wer sich bewegt, hört seine Ketten rasseln.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Alter Sack
Status:
Beginner
(116 Beiträge, 15x hilfreich)

In Hollywood würde der Oberkommandierende General aber vorher noch seine kleine Enkelin die gerade auf Klassenfahrt in Hannover ist, retten wollen. Und kurz bevor die ganze Stadt pulverisiert wird, flieht ein ein kleines Mädchen Hand in Hand mit ihrem uniformierten Opa durch einen der Zivilbevölkerung bis dahin unbekannten Versorgungstunnel aus der Stadt.
Womit für Hollywood der unmittelbare Übergang zum zweiten Teil von "Hanover - Eve of Destruction" ermöglicht ist, und uns sich uns die Frage stellt, was denn jetzt mit Brüssel, also jenen Ort am dem er Opa-General seine, wie sich nun herausstellte doch infizierte, Enkelin versteckte, geschieht?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
RrKOrtmann
Status:
Praktikant
(794 Beiträge, 545x hilfreich)

Zitat (von Demonio):
Gemäß Bundesverfassungsgericht wäre Deine Bombardierung einer Stadt nicht zulässig. So hat es ja z.B. entschieden, dass ein entführtes Passagierflugzeug, mit dem ein Terroranschlag, vergleichbar 9/11, durchgeführt werden soll nicht abgeschossen werden darf.

Das Flugzeug und die Flugzeugentführer dürfen sehr wohl abgeschossen werden ... problematisch ist die Tötung der am Terroranschlag unbeteiligten Piloten und Passagiere:

"Nach diesen Maßstäben ist § 14 Abs. 3 LuftSiG auch mit Art. 2 Abs. 2 Satz 1 in Verbindung mit Art. 1 Abs. 1 GG nicht vereinbar, soweit vom Abschuss eines Luftfahrzeugs Personen betroffen werden, die als dessen Besatzung und Passagiere auf die Herbeiführung des in § 14 Abs. 3 LuftSiG vorausgesetzten nichtkriegerischen Luftzwischenfalls keinen Einfluss genommen haben."

Nach diesen Maßstäben ist die Auslöschung aller tatsächlichen oder potentiellen Träger einer tödlichen Infektionskrankheit zur Eindämmung einer Ausbreitung der Krankheit zulässig, eben weil von der Exekutionsmaßnahme dann keine am Infektionsgeschehen "unbeteiligten" Personen betroffen wären, wenn unterschiedslos jeder Mensch infiziert sein, und die tödlichen Keime verbreiten könnte.

RK

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 198.017 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.043 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.