Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
517.617
Registrierte
Nutzer

Erfahrungen mit Prime Rechtsanwalts GmbH

26.5.2018 Thema abonnieren
Geschlossen Neuer Beitrag
 Von 
warg
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 2x hilfreich)
Erfahrungen mit Prime Rechtsanwalts GmbH

Guten Nachmittag liebe Leser/-innen,

hat jemand von euch schon einmal Erfahrungen mit der Prime Rechtsanwalts GmbH (siehe auch Anwalts-Flatrate) vor Gericht gemacht?

Sind euch (persönlich oder durch andere Quellen) Fälle bekannt, in denen die Anwälte dieser Kanzlei vor Gericht erfolgreich waren/gesiegt haben?

Wart ihr mit dem Service als Mandant zufrieden?

Ich freue mich über eure Antworten.

Viele Grüße

Verstoß melden



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Neoner
Status:
Beginner
(112 Beiträge, 35x hilfreich)

Hey,

Ich habe die Kanzlei am 05.07. über das Formular angeschrieben, auf der Website stand ich erhalte einen Anruf am Folgetag (da außerhalb Bürozeiten). Dieser Geschah auch, die Fachanwältin für Familienrecht wäre außer Haus und melde sich Montag.

Alles klar, kein Ding. Montag kein Rückruf, Dienstag kein Rückruf. Habe per WhatsApp angefragt, wann ich denn mit einem Rückruf rechnen kann, man wolle die Fachanwältin nochmal darauf hinweisen.

Bisher keinerlei Rückruf. Ich habe die Kanzlei versucht über die Woche ca. 4-5x telefonisch zu erreichen (mind. 3x zu regulären Bürozeiten), nie hat jemand abgehoben. Meine Nachricht auf dem Anrufbeantworter blieb unbeantwortet.

Dafür, das damit geworben wird " Wir halten Rückruftermine und rufen Sie am selben Tag auch noch zurück, garantiert, um uns um Ihr Anliegen zu kümmern. " ist das eine ziemliche Unverschämtheit. Ich hätte mich gerne durch die Kanzlei vertreten lassen, eben weil mit so vielen innovativen Konzepten geworben wird (Online Akte etc.) aber ich bin mittlerweile echt verärgert über das Verhalten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Rechtsanwalt Thomas Bohle
Status:
Schüler
(348 Beiträge, 334x hilfreich)

@Neoner

Fachanwältin bei Prime? Das wäre mir aber neu und wenn damit wirklich geworben worden sein sollte, wäre auch das bedenklich.

MfG

RA Thomas Bohle

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Neoner
Status:
Beginner
(112 Beiträge, 35x hilfreich)

Moin,

Geworben nicht, auf der Website ist nichts zu finden.

Das würde mir und meiner Freundin ggü am Telefon mitgeteilt, das die Fachanwältin sich melden würde.

Vg,
Neoner

PS: auch bis jetzt keine Reaktion. Ist die Garantie auf der Website irgendwie rechtsverbindlich?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Rechtsanwalt Thomas Bohle
Status:
Schüler
(348 Beiträge, 334x hilfreich)

Moin Neoner,

"Fachanwältin" darf man sich nur bei entsprechender Titelverleihung durch die Kammer nennen. Ein Doktortitel ohne Zusatz (z.B. med., jur etc.) ist ein Hinweis auf Erlangung eines ausländischen Titels.
Da mag man sich nun selbst einen Reim darauf machen. :devil:

Die "Garantie" wird nicht rechtsverbindlich sein.

Die von Ihnen favorisierte OnlineAkte könnte aber auch bedeuten, dass ggfs. irgendein "Hacker" auch zugriff auf höchstpersönliche Daten hat, zumal die Akte ja sicherlich auf irgendeinen Server "abgelegt" wird, der ganz bestimmt nicht unter ständiger Kontrolle des Anwaltes ist. Unser Büro lehnt daher so etwas ab, da Verschwiegenheit m.M.n. immer noch mit eins der herausragenden Berufspflicht darstellt, und das ist eben bei OnlineAkte nicht 100%ig garantiert. Soviel zum Thema.

MfG
RA Thomas Bohle

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Neoner
Status:
Beginner
(112 Beiträge, 35x hilfreich)

Vielen Dank für die nette Antworten!
Ich habe mich in der Sache nun an ihre Kanzlei gewandt! :)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
PrimeOfficial
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Neoner,
vielen Dank, dass Sie Ihre Kritik mit uns teilen und ja, in Ihrem Fall ist bei uns etwas schief gelaufen. Das ist nicht unser Anspruch und wir entschuldigen uns dafür. Wir hatten krankheitsbedingte Engpässe, speziell betroffen davon war der Bereich Familienrecht, was allerdings weder erklärt oder rechtfertigt, dass Sie auf einen Rückruf warten mussten. Wir nehmen Ihren Fall zum Anlass, unseren Prozess erneut zu screenen und zu verbessern.

Um Missverständnisse auszuräumen: Die betreuende Kollegin ist eine im Familienrecht erfahrene Anwältin, die aktuell ihre Fachanwaltsausbildung macht. Sie hätte Sie also mit Sicherheit kompetent betreut. Wir freuen uns, dass Sie mit Rechtsanwalt Bohle einen hervorragenden Anwalt gefunden haben, bei ihm sind Sie auch in besten Händen. Auch wenn wir in Sachen Online Akte anderer Meinung sind, als der Kollege. Es handelt sich um einen sicheren und in der Praxis etablierten Standard. Es handelt sich um ein Angebot. Für Mandanten, die der online Akte skeptisch gegenüber stehen, verzichten wir darauf.

Wir wünschen Ihnen für Ihren Fall alles Gute, bedanken uns für Ihr Vertrauen und hoffen Ihnen in Zukunft vielleicht doch nochmal helfen zu können.

Viele Grüße
Prime Rechtsanwälte

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Rechtsanwalt Thomas Bohle
Status:
Schüler
(348 Beiträge, 334x hilfreich)

Liebe Kollegen der Prime GmbH,

vorab; es wäre sehr schon, wenn mit einem Namen gezeichnet wird.

Bezüglich der Erfahrung habe ich ein Problem damit, dass 400€ brutto für eine Beratung verlan gt werden, wenn es eine getrenntlebende Ehefrau mit drei minderjährigen Kindern ist, die unterhaltsrechtlichen Rat sucht (Nachzulesen bei Scheidungsanwalt in Hannover gesucht). Denn ich denke, ein Hinweis auf die Beratungshilfe wäre zwingend geboten gewesen, so dass entweder der Erfahrung noch nicht vollständig ist, oder aber die Regeln des Haftungsrechtes auch für Anwälte nicht beherrscht wird.


Bezüglich der angeblich sicheren Online-Akte verweise ich auf meine verschiedenen Beiträge zum beA und die Tatsache, dass verschiedene Sicherheitslücken zum Startverschiebung geführt haben.

Wenn man aber nun ersthaft meint, dass Online irgendetwas 100% sicher ist, frage ich mich natürlich schon, warum Hacker innerhalb weniger Stunden nahezu jede neue Sicherung überwinden können. Nichts gegen moderne Technik (nutzen wir ja auch), aber ich denke schon, man sollte Grenzen erkennen und setzen. Und diese Grenze sollte ganz klar im Mandantenverhältnis liegen.


MfkG

RA Thomas Bohle


2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Albarion
Status:
Lehrling
(1287 Beiträge, 596x hilfreich)

Das bedenkliche ist ja auch, dass Prime RA (bzw der Geschäftsführer) ebenfalls Betreiber dieser Seite ist.

Da herrscht leider ein gewisses Maß an Willkür, auch was das teilweise überstürzte Handeln mancher Moderatoren hier im Forum betrifft.
Statt auf Kommunikation zu bauen, wird lieber gelöscht oder wild herumeditiert (mit teilweise inkorrekten Infos).

Während man im Strafrechtforum herum nörgelt, dass der Ton zu ruppig sei, verhalten sich manche Mods genau so unhöflich...
Spricht nicht gerade für eine gute Auswahl.

8x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
123recht.de
Status:
Praktikant
(595 Beiträge, 234x hilfreich)

Hallo Albarion,

die Moderatoren im Forum sind langjährige Forumsnutzer und agieren selbständig. Mit der Kanzlei Prime hat das nichts zu tun. Wenn es Probleme oder Fragen zu Tätigkeiten von Mods hier im Forum gibt, dann kontaktieren Sie uns bitte unter info@123recht.de. Wir schauen uns dann den Vorgang an und vermitteln gegebenenfalls.

Viele Grüße

123recht.de

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden