Adressweitergabe

20. Januar 2023 Thema abonnieren
 Von 
Chuli
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Adressweitergabe

Hallo,

ich würde gerne wissen, ob man die neue Adresse verzogener Personen an Unternehmen weitergegeben darf, bzw ob die Unternehmen die neue Adresse speichern dürfen wenn sie diese nicht von der Person selbst erhalten hat.

Also z.B.: Dürfte der Nachmieter meiner alten Wohnung, oder meine Mutter oder mein Ex, (wer auch immer), meine neue Adresse an Unternehmen weitergegeben die mir noch Post/Werbung an meine alte Adresse senden? Bzw dürfen diese Unternehmen Adressänderungen von Dritten annehmen oder müssten die nicht eher meine veraltete Adresse löschen oder sperren?

Danke
LG

Fragen zum Datenschutz?

Fragen zum Datenschutz?

Ein erfahrener Anwalt im Datenschutzrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Datenschutzrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Flo Ryan
Status:
Schlichter
(7567 Beiträge, 5075x hilfreich)

Ich würde sagen, das geht. Die Privatpersonen unterliegen ja nicht der DSGVO, daher können sie das tun.

Und wenn man dem „empfangenden" Unternehmen erlaubt hat, die Adressdaten zu speichern, dann dürfte das nicht auf eine bestimmte Adresse bezogen sein, da diese Einwilligungen in der Regel sehr allgemein gehalten sind.

Signatur:

Wo lagert die Post eigentlich die ganzen Briefe, die angeblich nie zugestellt worden sind?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
cirius32832
Status:
Junior-Partner
(5107 Beiträge, 1196x hilfreich)

Ich sehe da auch kein Problem

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
eh1960
Status:
Junior-Partner
(5334 Beiträge, 1332x hilfreich)

Zitat (von Chuli):
ich würde gerne wissen, ob man die neue Adresse verzogener Personen an Unternehmen weitergegeben darf

Wer soll hier "man" sein?
Eine Privatperson kann die Anschriften anderer Leute unbeschränkt weitergeben, sie unterliegt weder Datenschutzbestimmungen noch einer gesetzlichen Schweigepflicht.

Zitat:
bzw ob die Unternehmen die neue Adresse speichern dürfen wenn sie diese nicht von der Person selbst erhalten hat.

Sofern es keine gesetzlichen Vorschriften gibt, die die Verarbeitung und Speicherung von Personendaten erlaubt oder vorschreibt, ist diese nur mit vorheriger Einwilligung der Betroffenen zulässig.

Zitat:
Also z.B.: Dürfte der Nachmieter meiner alten Wohnung, oder meine Mutter oder mein Ex, (wer auch immer), meine neue Adresse an Unternehmen weitergegeben die mir noch Post/Werbung an meine alte Adresse senden?

Ja.
Zitat:
Bzw dürfen diese Unternehmen Adressänderungen von Dritten annehmen

In der Regel: nein.
Zitat:
oder müssten die nicht eher meine veraltete Adresse löschen oder sperren?

Wenn die Speicherung der alten Adresse zulässig war, darf sie weiter gespeichert bleiben.
Ob sie korrigiert werden muss, hängt davon ab, aus welchem Grund sie gespeichert wurde. Wenn sie z.B. aufgrund von steuerrechtlichen Dokumentationspflichten gespeichert wurde, muss sie genau so auch gespeichert bleiben, da muss dann ggf. ein Datensatz mit alter und neuer Anschrift angelegt werden; es kommt dabei darauf an, daß die Vorgänge nachvollziehbar sind. Und wenn der Kunde unter Anschrift A eine Lieferung und Rechnung bekommen hat, dann muss das genau so dokumentiert werden, egal ob der Kunde später zu Anschrift B umzieht.

Signatur:

Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(107599 Beiträge, 38045x hilfreich)

Zitat (von Flo Ryan):
Die Privatpersonen unterliegen ja nicht der DSGVO
Zitat (von eh1960):
Eine Privatperson kann die Anschriften anderer Leute unbeschränkt weitergeben, sie unterliegt weder Datenschutzbestimmungen noch einer gesetzlichen Schweigepflicht.

Unfug, selbstverständlich können auch Privatpersonen den Datenschutzbestimmungen und auch einer (gesetzlichen) Schweigepflicht unterliegen.



Zitat (von eh1960):
In der Regel: nein.

Auch Unfug ...
Zitat (von Chuli):
ob man die neue Adresse verzogener Personen an Unternehmen weitergegeben darf, bzw ob die Unternehmen die neue Adresse speichern dürfen wenn sie diese nicht von der Person selbst erhalten hat.

Eventuell ja oder auch gar nicht.
Kommt auf die uns unbekannten Details an.



Zitat (von Chuli):
Dürfte der Nachmieter meiner alten Wohnung, oder meine Mutter oder mein Ex, (wer auch immer), meine neue Adresse an Unternehmen weitergegeben die mir noch Post/Werbung an meine alte Adresse senden?

Durchaus.
Mitunter macht das auch die Post direkt.
Alles ganz legal.



Zitat (von Chuli):
Bzw dürfen diese Unternehmen Adressänderungen von Dritten annehmen

Durchaus



Zitat (von Chuli):
oder müssten die nicht eher meine veraltete Adresse löschen oder sperren?

Eventuell ja oder auch gar nicht.
Kommt auf die uns unbekannten Details an.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
eh1960
Status:
Junior-Partner
(5334 Beiträge, 1332x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Unfug, selbstverständlich können auch Privatpersonen den Datenschutzbestimmungen und auch einer (gesetzlichen) Schweigepflicht unterliegen.

Nein, nicht als Privatpersonen.

Sondern immer nur in ihrer Eigenschaft als gesetzlich zur Verschwiegenheit verpflichteter.

Was der Arzt als Privatmann erfährt, darf er weitererzählen. Beim Anwalt ist es genauso.

(Selbstverständlich sollten und müsse beide immer darauf achten, in welcher Eigenschaft sie angesprochen werden. Aber wenn sie dann zu dem Schluss kommen "Ich werde hier als Arzt angesprochen, nicht als Nachbar Karl-Heinz", dann werden sie eben nicht mehr als "Privatperson" angesprochen, sondern in ihrer beruflichen Funktion. Und in dieser - und nur in dieser - unterliegen sie dann der Schweigepflicht.)

Signatur:

Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
eh1960
Status:
Junior-Partner
(5334 Beiträge, 1332x hilfreich)

Unfug editiert

-- Editiert von Moderator am 24. Januar 2023 15:58

Signatur:

Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 240.841 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.520 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen