Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.006
Registrierte
Nutzer

Datenschutz bei der Staatsanwaltschaft

21. September 2022 Thema abonnieren
 Von 
Postkarte123
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Datenschutz bei der Staatsanwaltschaft

Guten Abend, ich weiß nicht ob meine Frage hier richtig ist. Ich schreibe mal mein Anliegen. Ich habe einen dicken batzen mit E-Mail ausdrucken von der Staatsanwaltschaft bekommen wo da gelegt wird was ich meinem ehemaligen Arbeitskollegen alles vorwerfen. Er ist zum Anwalt gegangen und der Anwalt hat alles zusammen gesucht und es zur Staatsanwaltschaft geschickt. Das Deckblatt von der Anwältin enthält seine komplette Anschrift. Die Anzeigen die bei lagen enthielten ebenfalls seine Wohnanschrift und seine neue Handynummer. Seine Adresse und seine neue Handynummer kannte ich bis dahin nicht. Ich könnte jetzt rotzfrech zu ihm fahren und mächtig Theater machen. Ich möchte jetzt wissen warum ich seine Adresse und Handynummer so frei einsehen kann.
Danke

Fragen zum Datenschutz?

Fragen zum Datenschutz?

Ein erfahrener Anwalt im Datenschutzrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Datenschutzrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



18 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(103956 Beiträge, 37581x hilfreich)

Zitat (von Postkarte123):
Ich möchte jetzt wissen warum ich seine Adresse und Handynummer so frei einsehen kann.

Weil wir ein Rechtsstaat sind und das anonyme Denunziantentum vor Dekaten abgeschafft wurde.



Zitat (von Postkarte123):
Ich könnte jetzt rotzfrech zu ihm fahren und mächtig Theater machen.

Wenn man sich die negativen Konsequenzen leisten will, dann ja.
Ansonsten sollte man es besser lassen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
eh1960
Status:
Master
(4966 Beiträge, 1249x hilfreich)

Zitat (von Postkarte123):
Ich habe einen dicken batzen mit E-Mail ausdrucken von der Staatsanwaltschaft bekommen wo da gelegt wird was ich meinem ehemaligen Arbeitskollegen alles vorwerfen.

Bitte noch mal in verständlichem Deutsch...
Wer wirft wem was vor?

Zitat:

Er ist zum Anwalt gegangen und der Anwalt hat alles zusammen gesucht und es zur Staatsanwaltschaft geschickt. Das Deckblatt von der Anwältin enthält seine komplette Anschrift. Die Anzeigen die bei lagen enthielten ebenfalls seine Wohnanschrift und seine neue Handynummer.

Wer hat wen angezeigt? (Und warum?)

Zitat:
Seine Adresse und seine neue Handynummer kannte ich bis dahin nicht. Ich könnte jetzt rotzfrech zu ihm fahren und mächtig Theater machen.

Wenn Sie sich strafbar machen wollen...

Zitat:
Ich möchte jetzt wissen warum ich seine Adresse und Handynummer so frei einsehen kann.

Bitte erstmal den Sachverhalt verständlich beschreiben.

Signatur:

Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
cirius32832
Status:
Master
(4622 Beiträge, 1132x hilfreich)

Zitat (von Postkarte123):
Ich könnte jetzt rotzfrech zu ihm fahren und mächtig Theater machen


Machen Sie das, damit bestätigen Sie sicherlich auch die Dinge die man Ihnen vorwirft

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Postkarte123
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von eh1960):
Wer hat wen angezeigt? (Und warum?)
Er mich angezeigt, wieso, weshalb, warum das geht niemanden etwas an. Mir sind nun aus dem ganz torabo seine Kontaktdaten zur Gesicht gekommen und ich glaube das ihm das ganz sicher nicht Recht ist. Jetzt wollt ich einfach wissen ob die Staatsanwaltschaft die mir die Post zu geschickt hat wo auch das Anwaltsschreiben seiner Anwältin mit bei war mit seinen Kontaktdaten, ob sie mir das ungeschwärzt zukommen lassen durften.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Postkarte123
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von cirius32832):
Machen Sie das, damit bestätigen Sie sicherlich auch die Dinge die man Ihnen vorwirft

Sie kennen doch überhaupt nicht den Sachverhalt was vorgefallen ist, hauptsache schön anonym im Internetforum einen unqualifizierten Post da lassen.
Und ich werde mich jetzt gleich im Schutze der Dunkelheit nochmals auf dem Weg zu der Adresse machen um zu gucken ob er dort auch wohnt. Gestern Nacht fand ich das Haus nicht.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(103956 Beiträge, 37581x hilfreich)

Zitat (von Postkarte123):
wieso, weshalb, warum das geht niemanden etwas an.

Das sehen der Anzeigende, der Anwalt, Der Staatsanwalt und eventuell auch das Gericht wohl etwas anders.



Zitat (von Postkarte123):
ob sie mir das ungeschwärzt zukommen lassen durften.

Nicht nur dürfen, sondern sogar müssen.



Zitat (von Postkarte123):
ich glaube das ihm das ganz sicher nicht Recht ist.

Sein Problem ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Postkarte123
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Nicht nur dürfen, sondern sogar müssen.

Sie müssen mir das ungeschwärzt zukommen lassen ? Seine Adresse muss nicht geschwärzt werden ?

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Postkarte123
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Das sehen der Anzeigende, der Anwalt, Der Staatsanwalt und eventuell auch das Gericht wohl etwas anders.

Hier geht das jetzt niemanden etwas an wieso, weshalb, warum

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(35345 Beiträge, 13319x hilfreich)

Datenschutz greift in Ermittlungsverfahren und auch im sich anschließenden Hauptverfahren nur sehr eingeschränkt, vorsichtig formuliert. Sonst könnten Ermittlungen ja gar nicht durchgeführt werden, die Daten werden in der mündlichen Verhandlung erörtert, jeder kann zuhören, die Verhandlung ist öffentlich. Und der Beschuldigte/Angeklagte hat auch das Recht auf Akteneinsicht, kann sich also alle Daten aus der Akte holen, die er wissen möchte. Nur in Ausnahmefällen stehen die Akten dem Angeklagten bzw. dessen Verteidiger nicht vollständig zur Verfügung. Es ist ein Kennzeichen des Rechtsstaates, dass ein Beschuldigter/Angeklagter weiß, gegen wen oder was er sich zu verteidigen hat. Das Spielchen "ich weiß was, was Du nicht weißt, und Du darfst auch nicht wissen, warum Du hier verurteilt wirst," das läuft hier nicht, und das ist auch gut so.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
TidoZett
Status:
Praktikant
(667 Beiträge, 105x hilfreich)

Der TE scheint ja ursprünglich nicht aus Deutschland zu kommen, wenn man das Schriftbild so sieht..insofern dürften ihm solche rechtsstaatlichen Prinzipien völlig fremd sein

2x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Postkarte123
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von TidoZett):
Der TE scheint ja ursprünglich nicht aus Deutschland zu kommen, wenn man das Schriftbild so sieht..insofern dürften ihm solche rechtsstaatlichen Prinzipien völlig fremd sein
(Editiert)

-- Editiert von Moderator am 23. September 2022 12:03

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Zuckerberg
Status:
Lehrling
(1386 Beiträge, 992x hilfreich)

Zitat:
ich glaube das ihm das ganz sicher nicht Recht ist.
Das hat er selbst zu entscheiden. Da seine Anwältin sich dazu entschieden hat, diese Informationen alle Teil der Strafanzeige und damit auch der Ermittlungsakte (in die Sie als Beschuldigter dann Einsicht nehmen können, wie der Anwältin wohl klar war) werden zu lassen, haben der Zeuge und seine Anwältin das Problem wohl nicht so groß gesehen. So oder so ist das allein das Problem des Zeugen (und vielleicht seiner Anwältin). Sie betrifft das ganz einfach nicht.

Zitat:
Und ich werde mich jetzt gleich im Schutze der Dunkelheit nochmals auf dem Weg zu der Adresse machen um zu gucken ob er dort auch wohnt. Gestern Nacht fand ich das Haus nicht.
Spannend.

Zitat:
ganz torabo
Welches Wort meint der Threadersteller hier? Ich kenne es nicht.

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
reckoner
Status:
Philosoph
(12371 Beiträge, 4114x hilfreich)

Hallo,

zum Datenschutz: Selbst wenn es nicht legal wäre, es geht Dritte nichts an.

Zitat:
Der TE scheint ja ursprünglich nicht aus Deutschland zu kommen, wenn man das Schriftbild so sieht..insofern dürften ihm solche rechtsstaatlichen Prinzipien völlig fremd sein

(Editiert)

Außerdem kann ich nicht mal erkennen, dass er kein Deutscher ist. Im Gegenteil ist sein Text in einwandfreiem deutsch verfasst, kaum Rechtschreibfehler und insbesondere die Grammatik ist völlig OK.

Stefan


-- Editiert von Moderator am 24. September 2022 17:16

Signatur:

Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(103956 Beiträge, 37581x hilfreich)

Zitat (von reckoner):
Im Gegenteil ist sein Text in einwandfreiem deutsch verfasst, kaum Rechtschreibfehler

Finde den Widerspruch ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
eh1960
Status:
Master
(4966 Beiträge, 1249x hilfreich)

Zitat (von Postkarte123):
Zitat (von eh1960):
Wer hat wen angezeigt? (Und warum?)

Er mich angezeigt, wieso, weshalb, warum das geht niemanden etwas an.

Für die Diskussion des Falles ist das durchaus relevant...
Zitat:
Mir sind nun aus dem ganz torabo seine Kontaktdaten zur Gesicht gekommen

Aus dem WAS???

Zitat:
Jetzt wollt ich einfach wissen ob die Staatsanwaltschaft die mir die Post zu geschickt hat wo auch das Anwaltsschreiben seiner Anwältin mit bei war mit seinen Kontaktdaten, ob sie mir das ungeschwärzt zukommen lassen durften.

Sie können das auch über die Ihnen zustehende Akteneinsicht erfahren, insofern gibt es keinen Grund, warum das nicht ungeschwärzt sein dürfte.

Signatur:

Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
eh1960
Status:
Master
(4966 Beiträge, 1249x hilfreich)

Zitat (von reckoner):
Außerdem kann ich nicht mal erkennen, dass er kein Deutscher ist. Im Gegenteil ist sein Text in einwandfreiem deutsch verfasst, kaum Rechtschreibfehler und insbesondere die Grammatik ist völlig OK.

Nicht im Ernst jetzt, oder???

"Ich habe einen dicken batzen mit E-Mail ausdrucken von der Staatsanwaltschaft bekommen [Komma] wo da gelegt wird [Komma]was ich meinem ehemaligen Arbeitskollegen alles vorwerfen."

Da malt jeder Deutschlehrer mehrere dicke rote Striche an den Rand...

Wobei man aus fehlerhaften Deutsch nicht zwingend und nicht mal mit hoher Wahrscheinlichkeit darauf schließen kann, daß es sich um einen Ausländer bzw. einen Nicht-Muttersprachler (des Deutschen) handelt. Dafür haben 40 Jahre Bildungskatastrophe höchst erfolgreich gesorgt...

Signatur:

Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
reckoner
Status:
Philosoph
(12371 Beiträge, 4114x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Nicht im Ernst jetzt, oder???
Aber dir ist schon klar, dass wir hier in einem Forum sind?

Dafür(!) ist die Rechtschreibung einwandfrei. Und eigentlich ging es mir um die Grammatik, denn daran erkennt man in der Regel ausländische Mitbürger.

(Editiert)

Stefan


-- Editiert von Moderator am 24. September 2022 17:16

Signatur:

Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
bertram-der-bärtige
Status:
Lehrling
(1129 Beiträge, 92x hilfreich)

Zitat (von reckoner):
(Editiert)

Den gibts nicht.

Genau wie dein "einwadnfreies Deutsch"

Zitat (von reckoner):
Dafür(!) ist die Rechtschreibung einwandfrei.

:bang:

Dein *Bullshitometer* is am Maximum

-- Editiert von Moderator am 24. September 2022 17:16

Signatur:

Ich weiß, dass ich nicht alles weiß. Manchmal ist es schön, nicht alles zu wissen.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 234.718 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.535 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen