Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
530.944
Registrierte
Nutzer

Datenschutzverletzung klagen oder nicht

21.5.2018 Thema abonnieren
 Von 
Anton3333
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 2x hilfreich)
Datenschutzverletzung klagen oder nicht

Hallo,

habe folgenden Fall. Ich habe mich auf der Trading News Plattform investing.com registriert und bewilligt meine Daten an Partner weiterzugeben. Seit mehreren Monaten bekomme ich täglich Anrufe von diversen Tradingfirmen. Ein Anrufer sagte mir, dass meine Kontaktdaten auf einer "freien Liste" gelandet sind und mich alle finanzbezogenen Firmen kontaktieren können. Ich habe Investing.com diesbezüglich nachgefragt, sie haben mir einen schwerwiegenden Datenverstoss bestätigt und gemeint, dass das gerichtlich weiterverfolgt wird.

Jetzt wollte ich auf Schadenersatz klagen und hätte folgende Fragen:
1. Habe ich eine Chance? Die Bestätigungsmail bzgl. der Datenschutzbruches eines Partners von investing.com habe ich ja, aber die Hauptadresse der Mutterfirma ist ja auf den British Virgin Islands. Kenn mich da nicht aus.
2. Wenn ich eine Chance habe, welche maximale Summe an Schadenersatz kann ich unter diesen Umständen fordern?
3. Gibt es hier einen Anwalt, welcher das ganze als aussichtsreich betrachtet und sich der Sache annehmen würde?


Hauptadresse Mutterfirma investing.com:
OMC Chambers
Wickhams Cay 1
Road Town,
Tortola,
British Virgin Islands

Adresse Mutterfirma investing.com EU:
Fusion Media (Europe) Ltd
3a Beechcroft Farm
Chapel Wood Road
Ash
Sevenoaks
Kent TN15 7HX

Danke vielmals für die Hilfe!

Anton

Verstoß melden



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hiphappy
Status:
Master
(4061 Beiträge, 2105x hilfreich)

Welcher Schaden in EUR ist dir denn entstanden?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
drkabo
Status:
Gelehrter
(10524 Beiträge, 7479x hilfreich)

Da sich das ganze wohl nach dem Recht der British Virgin Islands richtet, sollte man besser in einem Rechtsforum der British Virgin Islands nachfragen.
Nach deutschem Recht (das aber halt nicht maßgeblich ist) wäre ein Schadensersatz von ca. 70€ realistisch. Das ist der Betrag, den die Telekom für die Änderung der Telefonnummer eines bestehenden Festnetzanschlusses berechnet. Und wenn man täglich mehrere unerwünschte Anrufe bekommt, wäre eine neue Rufnummer ja vielleicht ganz sinnvoll.

Signatur:Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.
2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(71359 Beiträge, 32421x hilfreich)

Zitat (von Anton3333):
Wenn ich eine Chance habe, welche maximale Summe an Schadenersatz kann ich unter diesen Umständen fordern?

Fordern kann man was beleibt, denn fordern kann man ja fast alles.
Probleme gibt es meist erst beim "bekommen" bzw. "durchsetzen", insbesondere wenn die Gegenseite nicht kooperativ ist und sich sträubt die Forderung zu erfüllen.


Neben den oben erwähnten Kosten für die Änderung der Telefonnummer, wären in Deutschland auch noch Kosten für Änderung von Vorlagen welche die Telefonnummer enthalten (Visitenkarten etc. ) möglich.


Fraglich welche Posten an Schadenersatz gemäß dem Recht der British Virgin Islands möglich wären.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
-Laie-
Status:
Gelehrter
(11491 Beiträge, 4922x hilfreich)

Zitat (von Anton3333):
Jetzt wollte ich auf Schadenersatz klagen
Welcher Schaden ist dir denn entstanden?

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Mr.Cool
Status:
Schlichter
(7966 Beiträge, 3302x hilfreich)

Bevor Du Dir Gedanken über Forderungen machst, würde ich klären was alles bewilligt wurde, denn eine Einwilligung gab es doch:

Zitat:
... und bewilligt meine Daten an Partner weiterzugeben.

Ob man aus dieser Einwilligung Kapital schlagen kann?
Ferner muss die Einwilligung zuerst entzogen werden und erst wenn dann noch Belästigungen erfolgen, dann geht es um weitere Schritte.

Signatur:Vernunft ist wichtiger als Paragraphen
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Anton3333
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo zusammen, vielen Dank an alle für die zahlreichen Antworten. Das hat mir auf jeden Fall schon weitergeholfen. Daraus kann ich entnehmen, dass eine Klage höchstwahrscheinlich sich zeitlich und finanziell nicht lohnen würde.

Zu den Fragen:

Einwilligung habe ich bereits entzogen, trotzdem bekomme ich permanent & täglich Anrufe.

Es ist kein monetärer sondern zeitlicher Schaden entstanden. Da ich diese Nummer geschäftlich nutze, nehme ich alle Anrufe entgegen und es ist einfach zeitintensiv jedes Mal zu bitten meine Kontaktdaten zu löschen. Hat auch nichts gebracht bis jetzt. Den zeitlichen Schaden bis jetzt würde ich auf ca. 35h schätzen, ca. 15min pro Tag seit Beginn der Anrufe, ganz abgesehen davon dass das Ganze etwas nervig ist.

Die Nummer zu wechseln steht derzeit nicht in Frage.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
cirius32832
Status:
Student
(2098 Beiträge, 705x hilfreich)

Wer sich auf eine solche Plattform einlässt, muss eben damit leben. Wenn du eine Fritzbox hast, kannst du die Anrufer sperren, die meisten werden genauso halbseiden sein wie diese Tradingwebseite. Sprich: Wenn du denen sagst, nicht mehr angerufen werden zu wollen, wird nichts passieren.

Signatur:https://www.antispam-ev.de
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Anami
Status:
Schlichter
(7992 Beiträge, 1399x hilfreich)

Zitat (von Anton3333):
ca. 15min pro Tag seit Beginn der Anrufe
Auflegen nach 5 sec. ist keine Option?
Zeitlicher Schaden :banana:

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
hiphappy
Status:
Master
(4061 Beiträge, 2105x hilfreich)

Zitat (von Anton3333):
Die Nummer zu wechseln steht derzeit nicht in Frage.

Dann kommst du deiner Schadensminderungspflicht ohnehin nicht nach und es ist kein Schadenersatz zu erlangen.
Zumal deine eigene Zeit eh nichts wert ist, es ist dein Privatvergnügen, wenn du ans Telefon gehst.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.461 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.609 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.