Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
550.870
Registrierte
Nutzer

Falsche Patientenquittung erhalten

9.5.2019 Thema abonnieren
 Von 
Theiaz
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Falsche Patientenquittung erhalten

Guten Tag,

ich habe von meiner Krankenkasse meine Patientenquittung in schriftlicher Form angefordert. Die Leistungsauskunft/Leistungsübersicht kam getrennt in zwei Briefen an (einerseits ärztlich verordnete und veranlasste Leistungen und andererseits die ärztlichen und zahnärztlichen Leistungen).

Im ersten Brief befindet sich jedoch nicht meine Leistungsauskunft, sondern von einer mir fremden dritten Person. Sowohl ihre Versicherungsnummer als auch ihr Name sind völlig unterschiedlich. Ich befürchte nun, dass meine Daten irrtümlich an diese dritte Person gesendet wurden.

Ich möchte nun gerne wissen, was meine Rechte sind und welche Möglichkeiten ich habe.

Gruß
Theiaz

Verstoß melden



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anami
Status:
Philosoph
(12898 Beiträge, 1969x hilfreich)

Zitat (von Theiaz):
Ich möchte nun gerne wissen, was meine Rechte sind und welche Möglichkeiten ich habe.
Meine Empfehlung:
-Kontakt mit der KK auf nehmen--- ist dein Recht
-Den Irrtum vorbringen ---- ist dein Recht
-Den Irrtum aufklären lassen ---- kannst du verlangen, ist dein Recht
-Eine Entschuldigung wegen des bedauerlichen Fehlers verlangen ----- ist dein Recht

Diese Möglichkeiten fallen mir auf Anhieb ein. An was hast du denn gedacht?

Zitat (von Theiaz):
Ich befürchte nun, dass meine Daten irrtümlich an diese dritte Person gesendet wurden.
Ja. Das kann gut möglich sein. Was meinst du, macht die dritte Person?

Was hat das mit Datenschutzrecht zu tun?

Signatur:auch ich verweise auf § 675 (2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Master
(4880 Beiträge, 1632x hilfreich)

Zitat:
Ich befürchte nun, dass meine Daten irrtümlich an diese dritte Person gesendet wurden.

Könntest du die ja fragen, wenn du deren Adresse hast. Das ist erlaubt.

Ist aber nicht zwingend. In der Regel greift man eher zum falschen Dokument als daß man zwei Dokumente vertauscht. Solche Briefe werden ja nicht von derselben Person gleichzeitig bearbeitet.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
eh1960
Status:
Student
(2780 Beiträge, 857x hilfreich)

Zitat (von Anami):

Was hat das mit Datenschutzrecht zu tun?

Es ist ein Verstoß gegen diverse Datenschutzbestimmungen, einem Dritten Personendaten eines anderen zu überlassen, ohne daß es dafür eine Rechtsgrundlage gibt.
Anders als beim §203 StGB (ärztliche Schweigepflicht), wo nur vorsätzliches Handeln strafbar ist, sind auch fahrlässige Datenschutzverstöße eine Ordnungswidrigkeit.
Außerdem ist es eine Verstoß gegen die (zahn-)ärztliche Berufsordnung, denn auch da reicht Fahrlässigkeit.

Signatur:Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
eh1960
Status:
Student
(2780 Beiträge, 857x hilfreich)

Zitat (von Theiaz):

Ich möchte nun gerne wissen, was meine Rechte sind und welche Möglichkeiten ich habe.

Den Arzt informieren, von dem es eine dicke Entschuldigung geben wird.
Eine Beschwerde beim Landesdatenschutzbeauftragten und eine Beschwerde bei der Landes(zahn)ärztekammer.

Beides wird dem Arzt zumindest unangenehme Nachfragen einbringen. Wenn das schon öfter passiert ist, wird es Bußgelder geben, beim ersten Mal vermutlich nur eine Ermahnung, künftiger sorgfältiger zu arbeiten.

Signatur:Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Anami
Status:
Philosoph
(12898 Beiträge, 1969x hilfreich)

Zitat (von Theiaz):
ich habe von meiner Krankenkasse meine Patientenquittung in schriftlicher Form angefordert.

Zitat (von eh1960):
Den Arzt informieren, von dem es eine dicke Entschuldigung geben wird.
Wieso denn den Arzt? Wenn man sich wegen dieser ungeheurlichen Datenschutzverletzung so gewaltig aufplustern möchte, dann doch bei der KK. Bei der Eintüt-und Versand-Abteilung. Hoffentlich dringt man dorthin durch.

Und was macht der TE mit den falschen Daten des Dritten?
Und wie kriegt er seine eigenen Daten von einem evtl. Dritten?
Kümmert sich dann der Bundes-DSB? Ist ja auch wichtig, dieser Posten----vor allem, für solche Verfehlungen.

Signatur:auch ich verweise auf § 675 (2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(78776 Beiträge, 33584x hilfreich)

Zitat (von eh1960):
Den Arzt informieren, von dem es eine dicke Entschuldigung geben wird.

Warum genau sollte der sich für die Unfähigkeit der vom TS gewählten Krankenkasse entschuldigen?



Zitat (von eh1960):
eine Beschwerde bei der Landes(zahn)ärztekammer.

Wäre mir neu, das diese die Krankenkassen beaufsichtigen.



Zitat (von eh1960):
Beides wird dem Arzt zumindest unangenehme Nachfragen einbringen.

Nö, mit beidem würde der TS sich eher lächerlich machen.



Zitat (von eh1960):
Eine Beschwerde beim Landesdatenschutzbeauftragten

Wegen der Datenschutzverletzung und AUfklärung derselben würde ich mich erst mal bei der Krankenkasse beschweren.
Erst wenn das nichts bringt / nicht adäquat geantwortet wird, würde ich mich an den Landesdatenschutzbeauftragten wenden.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest-12330.04.2020 12:15:00
Status:
Student
(2419 Beiträge, 499x hilfreich)

Zitat (von eh1960):
Außerdem ist es eine Verstoß gegen die (zahn-)ärztliche Berufsordnung, denn auch da reicht Fahrlässigkeit.

Lesen vor Schreibe hilft oft! Den Fehler hat die Krankenkasse gemacht, nicht der Arzt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 194.210 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
81.672 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.