Neue DSGVO

3. Mai 2018 Thema abonnieren
 Von 
S.Privat
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Neue DSGVO

Hallo,

ich habe zwei Fragen, die erste Frage betrifft die neuen DSGVO die ab dem 25.05 Inkraft treten soll in der EU (sofern ich dies richtig Verstanden habe).

Ich betreibe ein Forum für ein Spiel wo man sich Anmelden muss und wo auch die Email und IP gespeichert wird. Bin da selber auch Betroffen und muss mein Forum dem entsprechend Anpassen?

Die zweite Frage, sofern dies in Kraft getreten ist, hat dann ein Nutzer des Forums, das Recht vom Betreiber alle Beiträge löschen zu lassen wo dessen Namen (oder auch Nickname) drin vorkommt oder die Beiträge so zu verändern das deren Namen nicht mehr vorher geht aus dem Beitrag?

Ich danke jetzt schon mal für die Hilfe

MfG
S.Privat

Fragen zum Datenschutz?

Fragen zum Datenschutz?

Ein erfahrener Anwalt im Datenschutzrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Datenschutzrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118646 Beiträge, 39613x hilfreich)

Zitat (von S.Privat):
Bin da selber auch Betroffen und muss mein Forum dem entsprechend Anpassen?

Klar.
Alles muss an die DSGVO angepasst werden.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12330.04.2020 12:15:00
Status:
Student
(2415 Beiträge, 601x hilfreich)

Die EU-DSGVO ist bereits seit langem in Kraft, es wurde nur eine Übergangszeit bis zum 24.5.18 definiert, in der alle, die personenbezogene Daten erheben, speichern, verarbeiten genügend Zeit haben, Prozesse und Systeme darauf umzustellen.

Du musst also die DSGVO (https://dsgvo-gesetz.de/) und das neue BDSG (https://dsgvo-gesetz.de/bdsg-neu/) beachten.

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
S.Privat
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich danke vielmals für die schnelle Beantwortung meiner frage, ich versuche mich da durch zufuchsen und mein Forum dementsprechend einzurichten.

Die zweite Frage von mir, kann ich, wenn ich einen Nicknamen angegeben habe in einem Forum, dann auch darauf bestehen das man die Beiträge löscht? Auch wenn dies in dem Sinne ein Pseudonym ist?

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
euroset
Status:
Beginner
(141 Beiträge, 83x hilfreich)

Die zweite Frage von mir, kann ich, wenn ich einen Nicknamen angegeben habe in einem Forum, dann auch darauf bestehen das man die Beiträge löscht? Auch wenn dies in dem Sinne ein Pseudonym ist?

Mit einem Pseudonym kommt man der DSGVO schon näher als Klarnamen. Die DSGVO empfiehlt Löschung, wenn diese aus techn. Gründen nicht möglich ist, möchte der Gesetzgeber dann eine Pseudonomisierung, wenn dieses auch nicht möglich ist, dann zumindest eine Sperrung. Vorliegend haben wir eine Pseudonomisierung durch ein Nickname. Ein Nickname ist kein personenbezogenes Datum. Folglich kann m.E. der Nutzer keine Löschung verlagen, da weder sein Nick noch seine Beiträge auf seine Person zurückzuführen sind. Somit dürften auch seine Rechte und Freiheiten nicht bedroht sein. Das einzige was bleibt ist seine IP-Adresse, diese sollte ohnehin nach angemessener Zeit gelöscht werden. Diese lediglich zu Zwecken der Strafverfolgung behalten werden um Missbrauch oder Straftaten aufdecken zu können.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118646 Beiträge, 39613x hilfreich)

Zitat (von euroset):
Ein Nickname ist kein personenbezogenes Datum.

Diese Theorie ist schlicht falsch ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
euroset
Status:
Beginner
(141 Beiträge, 83x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Zitat (von euroset):
Ein Nickname ist kein personenbezogenes Datum.

Diese Theorie ist schlicht falsch ...


gut wenn der Nick mit dem Klarnamenn identisch ist, dann wäre es schlicht falsch!

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118646 Beiträge, 39613x hilfreich)

Zitat (von euroset):
gut wenn der Nick mit dem Klarnamenn identisch ist,

Nein, nicht nur dann.

Auch ein Nickname wie "sdjklfbnsdl" kann ein personenbezogenes Datum sein. Muss man immer im EInzelfall prüfen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
euroset
Status:
Beginner
(141 Beiträge, 83x hilfreich)


@harry van sell, ja, korrekt - ist im Einzelfall zu prüfen.

Namen und Namensersatzangaben

(Geburtsnamen, frühere Namen, Künstler- oder Decknamen/Pseudonyme, Konto- und Kreditkartennummern, Telefonnummern, IP-Adressen, Personenkennzeichen, Kfz.- Kennzeichen, Aktenzeichen, Sozialversicherungsnummer, Ausweisnummern, Kundennummern, Personalkennzeichen, Kenn- oder Schlüsselwort, PIN, Transaktionsnummer TAN, E-Mail-Adressen, Benutzernamen, genetische Fingerabdrücke, biometrische Daten).

Fehlt zu Namen oder namensähnlichen Angaben jeder Kontext, so entfällt die Eigenschaft als personenbezogene Angabe.

Die Verbindung könnte ggf. durch einen unverhältnismäßig großen Aufwand an Zeit, Kosten und Arbeitskraft einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person hergestellt werden.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.056 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen