Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
609.260
Registrierte
Nutzer

Übermittlung des Schriftverkehrs

11.5.2022 Thema abonnieren
 Von 
Karl Schneider
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Übermittlung des Schriftverkehrs

Hallo,

gibt es etwas zu beachten, wenn man einen Schriftverkehr an eine dritte Partei übermitteln?

Folgende Fallstricke sind mit dazu eingefallen:

Datenschutz / Persönlichkeitsrechte:

- Muss alles geschwärzt werden, was eine persönliche Information ist?

Copyright:

- Wenn es um normalen Schriftverkehr geht, ist dann das Copyright zu beachten?

Ich habe mal gelesen, dass ein gegnerisches Anwaltsschreiben dem Copyright unterliegt. Stimmt das?

Empfänger:

Macht es einen Unterschied wer der Empfänger ist?

- Behörde
- eigener Anwalt




Fragen zum Datenschutz?

Fragen zum Datenschutz?

Ein erfahrener Anwalt im Datenschutzrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Datenschutzrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cirius32832
Status:
Master
(4191 Beiträge, 1057x hilfreich)

Zitat (von Karl Schneider):
Macht es einen Unterschied wer der Empfänger ist?


Kommt darauf an, um was für einen Schriftverkehr es sich handelt

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(100160 Beiträge, 37037x hilfreich)

Zitat (von Karl Schneider):
- Muss alles geschwärzt werden, was eine persönliche Information ist?

Nein. Als erstes müsste man mal prüfen, ob Datenschutz / Persönlichkeitsrechte überhaupt beroffen sind.



Zitat (von Karl Schneider):
- Wenn es um normalen Schriftverkehr geht, ist dann das Copyright zu beachten?

In DE gibt es kein Copyright, insofern ...



Zitat (von Karl Schneider):
Macht es einen Unterschied wer der Empfänger ist?

Selbstverstänlich.
Genau wie Absender, Inhalt und Zweck.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
spatenklopper
Status:
Unparteiischer
(9198 Beiträge, 3895x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Nein. Als erstes müsste man mal prüfen, ob Datenschutz / Persönlichkeitsrechte überhaupt beroffen sind


Und falls ja, ob diese Rechte nicht einem anderen Recht unterzuordnen sind.

Mal ein extremes Beispiel.

Sie haben mit ihrem Handy ein Kapitalverbrechen gefilmt, kennen den Namen des Täters.
Schicken Sie dann das Video, nachträglich verpixelt und mit geschwärztem Namen des Täters an die Polizei, um seine Rechte am eigenen Bild und seine Persönlichkeitsrecht zu wahren?

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Karl Schneider
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die Antworten.

Konkret geht es darum eine DSGVO-Beschwerde zu veranlassen. Die Behörde fordert den Schriftverkehr und sagt selbst, dass persönliche Daten geschwärzt werden sollen.

Ich wollte nur im Vorfeld wissen, ob ich dann noch was beachten muss.

Am besten wäre es, wenn in den Antworten auch Links oder Stichwörter zur weiteren Recherche enthalten sind.

Danke!

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(100160 Beiträge, 37037x hilfreich)

Zitat (von Karl Schneider):
Ich wollte nur im Vorfeld wissen, ob ich dann noch was beachten muss.

Nö, einfach machen was die Behörde sagt.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Karl Schneider
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Nö, einfach machen was die Behörde sagt.


Ich denke ich mache mir an der Stelle auch zu viel Sorgen. Wie sollte es auch anders gemacht werden.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 229.348 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.540 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen