Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
510.930
Registrierte
Nutzer

Veröffnetlichen von Chatnachrichten

11.3.2019 Thema abonnieren
 Von 
GurkeWerner
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Veröffnetlichen von Chatnachrichten

Hallo. Ich bin in dem Chatportal Knuddels.de angemeldet und habe da eine Frage bezüglich der Veröffentlichung von Chatnachrichten.

Ein Chat/Channel bei Knuddels ist erst erreichbar, wenn man Nutzernamen und Passwort eingibt.
Hat man sich eingeloggt, kann man mit anderen Nutzern private und "öffentliche" Nachrichten austauschen, die aber nur von den Nutzern eingesehen werden können, die auch gerade im Channel sind. Andere können die Nachricht nicht lesen, und ohne eingetloggt zu sein sowieso nicht.

Nun machen ja einige Leute sich einen Spaß daraus und nehmen das Chatgeschehen per Bildschirmaufnahme auf und veröffentlichen diese Aufnahmen be Youtube, ohne um Einverständnins bei den Anwesenden im Channel zu bitten.

Meine Frage nun:

Darf ich als Besucher eines Channels das Chatgeschehen überhaupt ohne Erlaubnis der Gesprächspartner aufzeichnen und dürfte ich diese Aufzeichnungen auch veröffentlichen?

Bisher gehe ich davon aus, dass dies nicht erlaubt ist, weil dieser Chat nur mit Anmeldung betretbar ist, und so die Nachrichten nur einem begrenzten Personenkreis zugängig sind.

Des Weiteren wüsste ich auch gerne, ob auf gleichem Wege erstellte Screenshots überhaupt legal sind und frei veröffentlicht werden dürfen.

Verstoß melden



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
HeHe
Status:
Schlichter
(7049 Beiträge, 3088x hilfreich)

Die eingeloggten Mitglieder chatten nicht mit Klarnahmen, sind also auf Youtube nicht identifizierbar, oder?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Bachelor
(3039 Beiträge, 1296x hilfreich)

Zitat:
Darf ich als Besucher eines Channels das Chatgeschehen überhaupt ohne Erlaubnis der Gesprächspartner aufzeichnen und dürfte ich diese Aufzeichnungen auch veröffentlichen?

Das fällt jedenfalls nicht unter §201 StGB.
Auch aus DSGVO läßt sich da nichts ziehen, da das Speichern offenbar nicht geschäftsmäßig erfolgt.

Bliebe als Ansatzpunkt nur noch das allgemeine Persönlichkeitsrecht. Dazu müßten aber schon konkrete Hinweise auf die reale Identität vorhanden sein. Ansonsten unterscheidet sich so eine Veröffentlichung für Außenstehende in nichts von erfundenem Blabla.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
GurkeWerner
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

In der Regel ist man dort zwar PSEUDOnym, allerdings gibt es auch Leute, die ihren Klarnamen verwenden.

Des Weiteren haben viele Nutzer Profilbilder. Laut Regelwerk der Plattform müssen jene Profilbilder gut erkennbar, den Besitzer des Profils abbilden, wodurch natürlich auf die Person zu schließen wäre.

Und auch über manche Pseudonyme ließe sich die Identität ermitteln, da jene auch gewissen Bekanntheitsgrad haben (können). Fiktive Beispiele seien hier Gronkh oder Pewdiepie.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen