Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
557.373
Registrierte
Nutzer

Anfechtung Entscheidung der Eltern bei Minderjährigen bzgl Erbe

 Von 
clamuc
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Anfechtung Entscheidung der Eltern bei Minderjährigen bzgl Erbe

Hallo zusammen, meine konkrete Frage hierzu ist:
Wenn ein Kind erbberechtigt ist, nehmen die Eltern das Erbe an, bzw. schlagen es für den Minderjährigen aus. Kann ein Kind, welches dann volljährig wird, diese Entscheidung der Eltern anfechten, z.B. mit §§ 119 BGB? Welche Fristen würden (falls möglich) hierfür gelten, also in welchem Zeitraum müsste das Kind 18 werden und die Entscheidung anfechten? Danke schon mal für die Antworten!!!

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Kind Eltern anfechten BGB


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(37589 Beiträge, 13489x hilfreich)

Zitat:
Wenn ein Kind erbberechtigt ist, nehmen die Eltern das Erbe an, bzw. schlagen es für den Minderjährigen aus.


Für die Ausschlagung ist in vielen Fällen die Zustimmung des Familiengerichtes erforderlich (§ 1643 BGB ).

Zitat:
Kann ein Kind, welches dann volljährig wird, diese Entscheidung der Eltern anfechten, z.B. mit §§ 119 BGB ?


Nein

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
clamuc
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank für die Antwort!!!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
clamuc
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat:
Kann ein Kind, welches dann volljährig wird, diese Entscheidung der Eltern anfechten, z.B. mit §§ 119 BGB ?


Nein

Hallo Hierzu noch eine Frage: Heißt das dass Kinder prinzipiell keine Entscheidungen der Eltern anfechten/rückgängig machen können, auch wenn sie z.B. vier Monate nach der Entscheidung volljährig werden? Also nicht nur, wenn es um Erbe geht, sondern prinzipiell? Gibt es hierfür einen §? danke nochmal!!!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(37589 Beiträge, 13489x hilfreich)

Entscheidungen der Eltern können von den Kindern mit Eintritt der Volljährigkeit nicht angefochten werden, es sei denn es gibt einen Anfechtungsgrund, der nichts mit dem Umstand zu tun hat, dass das Kind zu dem Zeitpunkt noch minderjährig war.

Sollten die Eltern ihr Kind mit so einer Entscheidung jedoch vorsätzlich oder fahrlässig geschädigt haben, so kann das Kind ggf. einen Schadenersatzanspruch gegen seine Eltern geltend machen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 197.683 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
82.942 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.