Ausschlagung Erbe beim Notar bei verschiedenen Wohnorten

28. Dezember 2021 Thema abonnieren
 Von 
guest-12312.06.2022 21:26:56
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Ausschlagung Erbe beim Notar bei verschiedenen Wohnorten

Guten Tag zusammen,

ich habe für eine Erbausschlagung beim Notar eine Erklärung unterschrieben. Auf der Urkunde für die Ausschlagung sind verschiedene Familienangehörige enthalten, um Kosten und Aufwand zu sparen. Wir haben uns gemeinsam ausgewiesen und alle beim Notar unterschrieben.
Diese Familienangehörigen haben z.T. verschiedene Wohnsitze in verschiedenen Bundesländern und Kreisen. Ich dachte dass der Notar dann diese Urkunde an die jeweils zuständigen Nachlassgerichte der einzelnen Ausschlagenden schicken muss. Auf meine Frage hin erklärte der Notar dass dies nicht der Fall ist, sondern es ein zentrales Nachlassgericht gäbe (habe leider vergessen wo, aber nicht das Gericht des Erblassers), an das er die Erklärung für alle schickt.

Im Internet habe ich dazu nichts gefunden, ist das so tatsächlich korrekt?

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße



-- Editiert von Lockau am 28.12.2021 10:29

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
1hmmmm1
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)

Eigentliches Nachlassgericht ist das Amtsgericht am letzten gewöhnlichen Aufenthaltsort des Verstorbenen (§ 343 FamFG). Eine Ausschlagungserklärung kann auch durch das Amtsgericht am Wohnort des Ausschlagenden als Nachlassgericht entgegengenommen werden (§ 344 Abs. 7 FamFG). Das schickt die Erklärung dann aber auch nur an das eigentliche Nachlassgericht weiter.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12312.06.2022 21:26:56
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Der Notar sagte er würde es weder an die Nachlassgerichte unserer Wohnorte schicken noch an das des Erblassers, sondern an eine zentrale Stelle

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
1hmmmm1
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)

Es gibt keine sonstige zuständige zentrale Stelle außerhalb der Regelungen des § 343 FamFG.

-- Editiert von 1hmmmm1 am 28.12.2021 10:43

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7221 Beiträge, 4301x hilfreich)

Zitat (von Lockau):
Auf der Urkunde für die Ausschlagung sind verschiedene Familienangehörige enthalten, um Kosten und Aufwand zu sparen. Wir haben uns gemeinsam ausgewiesen und alle beim Notar unterschrieben.
Diese Familienangehörigen haben z.T. verschiedene Wohnsitze in verschiedenen Bundesländern und Kreisen. Ich dachte dass der Notar dann diese Urkunde an die jeweils zuständigen Nachlassgerichte der einzelnen Ausschlagenden schicken muss.

Maßgeblich ist nur das Nachlassgericht am letzten Wohnsitz des Erblassers. Die Ausschlagungserklärung muss fristgerecht dort vorliegen.
Zitat:
Auf meine Frage hin erklärte der Notar dass dies nicht der Fall ist, sondern es ein zentrales Nachlassgericht gäbe (habe leider vergessen wo, aber nicht das Gericht des Erblassers), an das er die Erklärung für alle schickt.

Das hast du bestimmt falsch verstanden.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.170 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.671 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.