Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.494
Registrierte
Nutzer

Ausschlagung als Alleinerbe

25. Mai 2022 Thema abonnieren
 Von 
lfv2010
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Ausschlagung als Alleinerbe

Hallo,

folgender fiktiver Fall:

Person A verwitwet, verstirbt und leider ist auch die Tochter B bereits vorverstorben.
Als Alleinerbe wurde dadurch Enkelsohn C im Testament hinterlegt.
A hat in diesem auch Person X zur Testamentsvollstreckerin festgelegt.

Was passiert wenn Enkelsohn C das Erbe bedingt durch ein Vermächtnis ausschlägt und seinen Pflichtteil geltend macht - rutscht dann jemand weiteres als Erbe nach? Muss C überhaupt ausschlagen um zu sichern, dass dieser mindestens 50 % bzw. X % (d.h. die Pflichtteilshöhe) erhält?
Wie hoch ist der Pflichtteil von C, wenn es keine anderen Kinder von Person A und seinem Ehegatten gibt? Ich meine 50 % und dadurch mindert sich auch das Vermächtnis entsprechend.

Danke.

-- Editiert von lfv2010 am 25.05.2022 07:37

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44085 Beiträge, 15718x hilfreich)

Zitat (von lfv2010):
Was passiert wenn Enkelsohn C das Erbe bedingt durch ein Vermächtnis ausschlägt und seinen Pflichtteil geltend macht - rutscht dann jemand weiteres als Erbe nach?


Ja, dann kommen die Erben 2. Ordnung zum Zuge.

Zitat (von lfv2010):
Muss C überhaupt ausschlagen um zu sichern, dass dieser mindestens 50 % bzw. X % (d.h. die Pflichtteilshöhe) erhält?


C hat auch als Erbe mindestens den Anspruch auf den Pflichtteil. Sollte durch Vermächtnisse weniger als der Pflichtteil verbleiben, so werden die Vermächtnisse auch dann gekürzt, wenn C das Erbe nicht ausschlägt. Auflagen müssen bei Annahme des Erbes jedoch erfüllt werden.

Als Erbe erhält C Eigentumsansprüche am Nachlas von A, während ein Pflichtteilsanspruch ein reiner Geldanspruch ist.

Zitat (von lfv2010):
Wie hoch ist der Pflichtteil von C, wenn es keine anderen Kinder von Person A und seinem Ehegatten gibt?


Wenn A verwitwet ist, B das einige Kind von A ist und C das einzige Kind von B ist, dann beträgt der Pflichtteil von C 50%.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.765 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.570 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen