Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
548.458
Registrierte
Nutzer

Ausschluss der Schwester als Erbin

15.5.2020 Thema abonnieren Zum Thema: Testament Schwester
 Von 
Manilow
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 6x hilfreich)
Ausschluss der Schwester als Erbin

Meine Schwester und ich haben uns nie verstanden und somit vor sechs Jahren gänzlich jeden Kontakt unterbunden. Da ich selber keine weitere Familie habe, habe ich ihre Söhne, also meine Neffen als Alleinerben in mein Testament gesetzt. Ich möchte aber so oder so abgesichert sein, dass auch wenn meine Neffen das Erbe ausschlagen sollten, dass meine Schwester keinen Finger drauf bekommt.

So steht es derzeit in meinem Testament:

Zitat:
II. Erbeinsetzung

Zu meinen alleinigen Erben berufe ich meine beiden Neffen

Name und Geburtsdatum Neffe 1

Name und Geburtsdatum Neffe 2

zu gleichen Teilen.


Jetzt ist meine Frage, ob mit folgendem Passus sich dies erledigt hat oder ob ich noch einen extra ins Testament setzen muss, indem ich sie direkt enterbe wie:

Zitat:
Enterbung

Ich enterbe meine Schwester Frau XXXX XXXXX, Geburtsdatum, Adresse.



Über Hinweise würde ich mich sehr freuen.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Testament Schwester


7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cruncc1
Status:
Junior-Partner
(5927 Beiträge, 3758x hilfreich)

Nein, das ist nicht erforderlich.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
malia
Status:
Schüler
(159 Beiträge, 7x hilfreich)

Manilow,

es kann ja sein, dass deine Neffen bei einem möglichen Erbfall noch nicht alt genug sind, das Erbe anzutreten.
Hast Du daran gedacht - oder sind sie bereits so alt, dass das keine Rolle mehr spielt?

Ausserdem:

Wenn einer der Neffen verunglückt/krank wird, benötigt er jemanden, der sich um das Erbe kümmert -
dann wäre - wenn nichts anderes vereinbart wurde - deine Schwester doch mit im Spiel?

Vielleicht müsstest Du sicherheitshalber jemanden benennen, der die Dinge so durchsetzt, wie Du es haben möchtest.

grüsse
malia

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Manilow
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 6x hilfreich)

Zitat (von cruncc1):
Nein, das ist nicht erforderlich.

Dankeschön. Was ist aber, wenn Beide sagen wir mal, das Erbe ausschlagen. Würde meine Schwester eventuell dann an mein Erbe kommen können?

-- Editiert von Manilow am 15.05.2020 19:54

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Manilow
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 6x hilfreich)

Zitat (von malia):
Manilow,

es kann ja sein, dass deine Neffen bei einem möglichen Erbfall noch nicht alt genug sind, das Erbe anzutreten.
Hast Du daran gedacht - oder sind sie bereits so alt, dass das keine Rolle mehr spielt?

Ausserdem:

Wenn einer der Neffen verunglückt/krank wird, benötigt er jemanden, der sich um das Erbe kümmert -
dann wäre - wenn nichts anderes vereinbart wurde - deine Schwester doch mit im Spiel?

Vielleicht müsstest Du sicherheitshalber jemanden benennen, der die Dinge so durchsetzt, wie Du es haben möchtest.

grüsse
malia

Hallo Malia,

meine Neffen gehen auf die 40 zu. Was nach meinem Tod ist, ist dann nicht mehr mein Problem. Meine Neffen selber kümmern sich einen feuchten ***** um mich. Als der Jüngere erfuhr, dass er in meinem Testament steht sagte er zu mir er hoffe, ich würde jetzt nichts von ihm erwarten.

Jetzt fragen sich bestimmt viele, wieso ich die Beiden dann überhaupt beerbe? Weil meine Eltern sich darüber freuen würden und ich sonst wirklich Niemanden habe. Da der Jüngere auch mit seiner Mutter, also meiner Schwester gebrochen hat und sie sich sowieso nur allen aneignen würde, soll sie da bleiben wo sie ist.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(36764 Beiträge, 13224x hilfreich)

Zitat:
Was ist aber, wenn Beide sagen wir mal, das Erbe ausschlagen. Würde meine Schwester eventuell dann an mein Erbe kommen können?

Nicht, wenn Du Deine Schwester ausdrücklich enterbst.

Empfehlen würde ich dennoch die Aufnahme einer Ersatzerbenregelung, in der geregelt wird, was passiert, wenn einer der Neffen wegfällt, z.B. dadurch, dass er vor Dir verstirbt. Erben dann dessen Kinder oder soll der andere Neffen erben?

Außerdem solltest Du das Testament bei Gericht hinterlegen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Manilow
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 6x hilfreich)

Zitat (von hh):
Zitat:
Was ist aber, wenn Beide sagen wir mal, das Erbe ausschlagen. Würde meine Schwester eventuell dann an mein Erbe kommen können?

Nicht, wenn Du Deine Schwester ausdrücklich enterbst.

Empfehlen würde ich dennoch die Aufnahme einer Ersatzerbenregelung, in der geregelt wird, was passiert, wenn einer der Neffen wegfällt, z.B. dadurch, dass er vor Dir verstirbt. Erben dann dessen Kinder oder soll der andere Neffen erben?

Außerdem solltest Du das Testament bei Gericht hinterlegen.

Also bei Gericht ist es hinterlegt. Beide Neffen sind noch Single. Der eine ist zwar seit 10 jähren mit der selben Freundin liiert, das war es aber auch. Meine Familie ist leider dünn besiedelt. Dass die das Erbe trotz hoher Steuer ablehnen ist eventuell unwahrscheinlich, da beide finanziell nicht gerade gut dar stehen. Ich könnte ja ggf. ein Tierheim als Ablehnalternative nennennennen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(36764 Beiträge, 13224x hilfreich)

Zitat:
Dass die das Erbe trotz hoher Steuer ablehnen

Das wäre auch schön blöd. Die Steuer beträgt je nach Höhe Deines Erbes beträgt die Steuer bei einem Freibetrag von 20.000€ ab 15%. Die restlichen 85% kann der Erbe behalten. Wer ist denn so blöd und schlägt dann das Erbe aus, nur weil er Erbschaftsteuer bezahlen muss.

Zitat:
Ich könnte ja ggf. ein Tierheim als Ablehnalternative nennennennen?

Das musst Du selbst wissen. Das kann man übrigens auch gestaffelt mit "Wenn, dann..." angeben.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 192.804 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
81.169 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.