Bank verlangt Erbschein

3. Dezember 2014 Thema abonnieren
 Von 
Doug_Quaid
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 5x hilfreich)
Bank verlangt Erbschein

Hallo liebe Leute, vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.

Im November ist meine Mutter verstorben. Meine Großmutter hatte sie damals als Vorerbin und mich als Nacherben eingesetzt (Grundstück/Haus). Einen neuen Erbschein habe ich bereits beantragt sowie eine Änderung im Grundbuch.

Nun verlangt die Sparkasse, bei der meine Mutter zusammen mit meinem Vater ein Konto hat, einen Erbschein, damit das Konto über meinen Vater zu den gleichen Konditionen weiterlaufen kann. Außerdem musste ich bei der Schließung ihres Sparbuchs mitunterschreiben.

Muss mich das alles stutzig machen?

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cruncc1
Status:
Richter
(8098 Beiträge, 4522x hilfreich)

quote:
Muss mich das alles stutzig machen?

Nein, es sind zwei getrennte Sterbefälle

- Nacherbfall nach Großmutter (Erbschein als Nacherbe der Großmutter;

- Tod der Mutter (Erbnachweis über die Erbfolge)

Wer wurde Erbe der Mutter? Gibt es ein Testament?

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Doug_Quaid
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 5x hilfreich)

Nein, es gibt kein Testament. Die Sparkasse verlangt nun einen Erbschein, damit das Konto meiner Mutter auf ihn umgeschrieben werden kann. Habe ich Risiken zu erwarten? Sichert die Bank sich ab?

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
cruncc1
Status:
Richter
(8098 Beiträge, 4522x hilfreich)

Zitat:
Nein, es gibt kein Testament.

Dann gilt die gesetzliche Erbfolge und die bist, zusammen mit deinem Vater je zur Hälfte Erbe deiner Mutter geworden.
Zitat:
Die Sparkasse verlangt nun einen Erbschein, damit das Konto meiner Mutter auf ihn umgeschrieben werden kann.

Es ist korrekt, dass die Bank einen Nachweis über die Erbfolge verlangt.
Zitat:
Habe ich Risiken zu erwarten?

Was meinst du mit Risiken?
Zitat:
Sichert die Bank sich ab?

Die Bank kann einen Erbnachweis verlangen, sonst könnte ja jeder kommen und behaupten, dass er Erbe ist.


-- Editiert cruncc1 am 03.12.2014 20:30

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Doug_Quaid
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 5x hilfreich)

Danke für die Infos bisher. Laut Testament bin ich von meiner Großmutter als Alleinerbe bedacht. Hat nun dieser Erbschein bei der Sparkasse etwas verloren? Ein Testament hat meine Mutter nicht hinterlassen. Echt schwierig!

-----------------
""

-- Editiert Doug_Quaid am 03.12.2014 21:54

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
cruncc1
Status:
Richter
(8098 Beiträge, 4522x hilfreich)

quote:
Laut Testament bin ich von meiner Großmutter als Alleinerbin bedacht.

Hast du dich vertippt und meinst deine Mutter?
quote:
Hat nun dieser Erbschein bei der Sparkasse etwas verloren?

Ich habe bereits geschrieben, dass die Bank einen Erbnachweis nach der Mutter verlangen kann.

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Doug_Quaid
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 5x hilfreich)

Hatte ich editiert. Also ich bin als Nacherbe zugleich Alleinerbe des Hauses. Dieser Erbschein bleibt also unberührt bezüglich der Bank? Es geht also um die Erbfolge meiner Mutter? Ziemlich kompliziert die ganze Angelegenheit, zumal ich noch immer in Trauer bin.

-----------------
""

-- Editiert Doug_Quaid am 03.12.2014 22:46

2x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Vermieterheini1
Status:
Beginner
(131 Beiträge, 12x hilfreich)

Ein Testament + Eröffnungsprotokoll vom Nachlassgericht ersetzt den Erbschein.

Signatur:

Dies ist eine private Meinungsäußerung als Laie ohne jede Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
cruncc1
Status:
Richter
(8098 Beiträge, 4522x hilfreich)

Bitte keine Uralt-Beiträge "hochholen". ;)

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(32665 Beiträge, 5724x hilfreich)

Bitte schau, von wann der Beitrag ist.
:respekt:

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.032 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.142 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen