Berechnung von Pflichtteilen

23. Juni 2011 Thema abonnieren
 Von 
guest-12329.08.2013 12:11:25
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Berechnung von Pflichtteilen

Hallo,
folgende Situation: Mein Vater ist verstorben, meine Mutter lebt im Pflegeheim. Nun ist deren Haus verkauft worden, der Wert des Nachlasses beträgt etwa 150.000 Euro.
Testamentarisch haben die Eltern verfügt, dass die drei Enkelkinder direkt nach Verkauf des Hauses je 10.000 (als "Schenkung", ich weiß nicht, ob diese Formulierung im Testament überhaupt eine Bedeutung hat) bekommen sollen und eines der Kinder 20.000 (nicht anzurechnen auf den Pflichtteil). Wie berechnen sich nun die Erbteile, d.h. in welcher Reihenfolge müssen die Abzüge vom gesamten Betrag gemacht werden? Zuerst die 50.000 abziehen und dann die verbleibenden 100.000 durch vier teilen (1/2 für die Mutter, je 1/4 für die Kinder)?

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47325 Beiträge, 16765x hilfreich)

quote:
Zuerst die 50.000 abziehen und dann die verbleibenden 100.000 durch vier teilen (1/2 für die Mutter, je 1/4 für die Kinder)?


Ja, so würde ich das Testament verstehen.

Allerdings würde das voraussetzen, dass das Haus dem Vater alleine gehört hat und er sonst nichts weiteres verfügt hat. Wenn das Haus beiden Elternteilen je zur Hälfte gehört hat, dann fallen nur 75.000€ in die Erbmasse.

quote:
Testamentarisch haben die Eltern verfügt,...


Und wie ist das zu verstehen? Handelt es sich um ein Berliner Testament, bei dem sich die Ehegatten zunächst einmal gegenseitig als Alleinerben eingesetzt haben? Dann wäre jetzt noch gar nichts zu verteilen.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12329.08.2013 12:11:25
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja, es handelt sich wohl um ein Berliner Testament, allerdings ist es so formuliert, dass die 50.000 für Enkel und eines der Kinder "sofort nach Verkauf des Hauses" auszuzahlen sind.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.227 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.329 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen