Berliner Testament - Schenkung

7. Juni 2004 Thema abonnieren
 Von 
Sommerfeldt
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Berliner Testament - Schenkung

Mein Vater und meine Stiefmutter haben gemeinsam ein Berliner Testament verfaßt. Danach erbt der Hinterbliebene alles. Nach dem Tode des zuletzt Verstorbenen sollen beide Kinder zu gleichen Teilen erben. Mein Vater verstarb vor ca. 2 Jahren und hatte ein Einfamilienhaus mit in die Ehe gebracht. Meine Stiefmutter hat dieses Haus kürzlich meiner Schwester geschenkt. Für mich "0"-Lösung. Darf Sie das tun? Schließlich wird damit der Passus, dass am Ende beide Kinder zu gleichen Teilen erben sollen ausgehebelt. Das gilt allerdings nur, wenn die Stiefmutter 10 Jahre nach der Schenkung noch lebt (wird sie wohl).

Bernd

-----------------
"Bernd Sommerfeldt"

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-57
Status:
Lehrling
(1131 Beiträge, 268x hilfreich)

Nun, eine Null-Lösung ist das ja noch lange nicht. Wenn ich mal davon ausgehe, daß Vater das Grundstück (nicht Haus) zu 100% gehabt hat, dann sind es (bei Zugewinngemeinschaft) zunächst mal 1/4, was Dir als Nacherbrecht niemand mehr nehmen kann. Also kann Deine Stiefmutter Deiner Schwester maximal ihren Anteil schenken und wenn sie befreite Vorerbin ist, ihr auch noch den anderen 1/4 Teil übertragen. Vermutlich - und hier kommt es auf den Wortlaut des Testaments an - wirst Du beim Tod Deiner Stiefmutter ohnedies noch ein weiteres 1/8 als Pflichtteil fordern können. Auf die Schenkung oder die 10-Jahresfrist kommt es dabei nicht an.

Also, wo liegt das Problem ?

Wolfgang

-----------------
"Wirtschafts-Consult Gesundheitsberufe "

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.126 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.654 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen