Betriebskosten - Erbschein notwendig?

3. Dezember 2022 Thema abonnieren
 Von 
Uschierbt
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Betriebskosten - Erbschein notwendig?

Guten Morgen,
ich hoffe meine Frage ist hier richtig und es kann mir jemand eine hilfreiche Antwort, eventuel auch mit entsprechenden Paragraphen geben. Vielen Dank schon im Voraus.
Meine Großmutter verstarb Anfang Januar diesen Jahres. Kurz vor ihrem Ableben zog sie beim gleichen Vermieter in eine neue Wohnung. Die alte Wohnung wurde komplett (Betriebskosten, Kaution etc) abgerechnet und eine Auszahlung erfolgte im April auf das Konto der Verstorbenen. Die neue Wohnung wurde jetzt abgerechnet und es besteht ein Guthaben iHv 43€ für die Betriebskosten. Nun weigert sich der Vermieter dieses Guthaben auf das Konto (selbes Konto wie vorher) der Verstorbenen auszuzahlen, wenn kein Erbschein vorgelegt wird. Antrag und Ausstellung eines Erbschein kosten ca 150€ und 3 Montae Zeit.
Kann der Vermieter wirklich einen Erbschein verlangen, wenn das Geld an das Konto der Verstorbenen ausgezahlt werden soll? Bei der Bank liegt eine Vollmacht über den Tod hinaus vor.
Ich wünschen allen einen schönen 2. Advent!
Liebe Grüße und vielen Dank

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7963 Beiträge, 4488x hilfreich)

Zitat (von Uschierbt):
Kann der Vermieter wirklich einen Erbschein verlangen, wenn das Geld an das Konto der Verstorbenen ausgezahlt werden soll?

Meines Erachtens kann er keinen Erbschein verlangen, da die Rückzahlung auf das Konto der Verstorbenen erfolgen soll.

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
cirius32832
Status:
Senior-Partner
(6883 Beiträge, 1456x hilfreich)

Zitat (von cruncc1):
Meines Erachtens kann er keinen Erbschein verlangen, da die Rückzahlung auf das Konto der Verstorbenen erfolgen soll.


dem schliesse ich mich an

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118526 Beiträge, 39583x hilfreich)

Zitat (von Uschierbt):
Kann der Vermieter wirklich einen Erbschein verlangen, wenn das Geld an das Konto der Verstorbenen ausgezahlt werden soll?

Komische Frage – er macht es doch schon, da ist die Frage ob man es kann doch überflüssig?

Verlangen kann man, denn verlangen kann man ja fast alles.
Probleme gibt es meist erst beim „bekommen" bzw. „durchsetzen", insbesondere wenn die Gegenseite nicht kooperativ ist und sich sträubt die Forderung zu erfüllen.

Falls dann – so wie hier – keine Rechtsgrundlage für das verlangen erkennbar ist, tendieren die Erfolgsaussichten gegen 0.


Ich würde dem Vermieter gerichtsfest mitteilen, er möge substantiiert begründen, weshalb bei einer Zahlung auf das Konto des verstorbeben Mieters ein Erbschein notwendig sein soll.
Und ich würde dann auch gleich die Zahlungsklage auf seine Kosten ankündigen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.669 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.124 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen