ERBE AUSSCHLAGEN vor einem beliebigen Nachlassgericht?

23. Juli 2010 Thema abonnieren
 Von 
leonardo-da
Status:
Beginner
(149 Beiträge, 21x hilfreich)
ERBE AUSSCHLAGEN vor einem beliebigen Nachlassgericht?

Hallo,
DRINGEND !
Kann das Erbe vor einem beliebigen Nachlassgericht ausgeschlagen werden oder muss man zum zuständigen Nachlassgericht (dort wo der Erblasser verstorben ist)?
Wenn man hin müsste wird wohl eine Erklärung bei einem Notar der billigere Weg sein. Wie berechnet der Notar aber seine Gebühr, wenn man keine genauen Angaben über den Nachlasswert geben kann? Glaubt er einem einfach, dass der Nachlasswert Null oder gar negativ ist?
Wann beginnt die Frist von 6 Wochen, ab dem Zeitpunkt zu dem man vom Tod des Erblassers erfahren hat oder etwa ab einer offiziellen Mitteilung, etwa vom zuständigen Nachlassgericht? Wer informiert eins ob überhaupt ein Testament existiert und wann? Sollte man auf eine Nachricht vom Nachlassgericht warten oder selbst die Initiative übernehmen?
Vielen Dank.


-----------------
" "

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7231 Beiträge, 4302x hilfreich)

#Kann das Erbe vor einem beliebigen Nachlassgericht ausgeschlagen werden oder muss man zum zuständigen Nachlassgericht (dort wo der Erblasser verstorben ist)?#
Die Ausschlagung kann beim zuständigen NG, bei einem beliebigen Notar oder (seit 1.9.2009) auch beim Amtsgericht am Wohnort des Ausschlagenden abgegeben werden. Beachtet werden muss, dass die Erkärung fristgerecht beim zuständigen NG ankommt!

#Wenn man hin müsste wird wohl eine Erklärung bei einem Notar der billigere Weg sein. Wie berechnet der Notar aber seine Gebühr, wenn man keine genauen Angaben über den Nachlasswert geben kann? Glaubt er einem einfach, dass der Nachlasswert Null oder gar negativ ist?#
Eine Ausschlagung wegen Überschuldung des Nachlasses kostet insgesamt ca. 20-25 EUR.

#Wann beginnt die Frist von 6 Wochen, ab dem Zeitpunkt zu dem man vom Tod des Erblassers erfahren hat oder etwa ab einer offiziellen Mitteilung, etwa vom zuständigen Nachlassgericht?#
Wenn kein Testament vorhanden ist, gilt die gesetzliche Erbfolge und man wird von niemandem benachrichtigt!

#Wer informiert eins ob überhaupt ein Testament existiert und wann?#
Davon erhält man vom zuständigen NG Mitteilung. Sollte man auf eine Nachricht vom Nachlassgericht warten oder selbst die Initiative übernehmen?#
Man sollte sich beim NG erkundigen, ob ein Testament vorhanden ist und ggf. selbst die Initiative ergreifen
Vielen Dank.



-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.784 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.860 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen