Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
528.654
Registrierte
Nutzer

Ehe- und Erbvertrag mit Ex-Frau. Was gehört zum Nachlass?

 Von 
streetracer12345
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Ehe- und Erbvertrag mit Ex-Frau. Was gehört zum Nachlass?

Hallo zusammen,

ich habe folgende Konstellation und Frage dazu:

Stiefvater vorher verheiratet. Während dieser Ehe wurde ein Ehe und Erbvertrag geschlossen der eine bis Dezember 1987 bestehende Zugewinngemeinschaft zum Januar 1988 in eine Gütertrennung änderte.

Während dieser Ehe bekam die Ex-Frau von ihren Eltern ein Haus überschrieben. Das gemeinsame Vermögen bis zur Gütertrennung wurde mit 20.000 Euro angegeben.

Zum Alleinerbe wurde der überlebende Ehegatte (also Ehefrau Nr.1) eingesetzt. Eine Eintragung ins Güterrechtsregister wurde verneint. Auch existiert kein Zusatz das der Ehe- und Erbvertrag auch nach der Scheidung Bestand haben soll. Ein Rücktrittsrecht wurde vereinbart das nicht durch den Tod eines Vertragspartners erlischt.

Der Verstorbene war anschliessend nochmals in zweiter Ehe verheiratet.

Laut meinen bisher gefundenen Informationen verliert die Eintragung der Ehefrau Nummer 1 als Erbe mit der Scheidung ihre Gültigkeit da der Vertrag unwirksam wird/ erlischt. Da keine Eintragung ins Güterrechtsregister erfolgte (und damit Dritten gegenüber nicht bekannt) erlischt ebenfalls die Gütertrennung.

Frage: 1

Wie verhält es sich nun mit dem in der Ehezeit überschriebenen Haus- gehört dieses zum Nachlass des Verstorbenen?

Frage: 2

Das bis zur Gütertrennung bezifferte gemeinsame Vermögen (20.000 Euro) ist ein Nachlass des Verstorbenen?

Wäre toll wenn sich hier jemand ein wenig auskennt und Licht ins dunkel bringen könnte.

Streetracer




-- Editier von streetracer12345 am 26.10.2015 11:10

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Nachlass Erbvertrag Frage Haus


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
ratlose mama
Status:
Praktikant
(664 Beiträge, 318x hilfreich)

Das Haus wurde während der Ehe von den Eltern der Exfrau auf die Exfrau überschrieben?

Hat sie es zu einem späteren Zeitpunkt an den Exmann überschrieben oder steht sie als alleinige Eigentümerin im Grundbuch?

Wenn es ihr gehört, warum sollte das Haus dann zum Nachlass des verstorbenen Exmannes gehören? Es gehört ihr und verbleibt auch in ihrem Besitz und sie wird es an wen auch immer vererben. Das kann sie dann aber völlig alleiner bestimmen

Hört sich ein wenig nach: Alles was die Exfrau bekommen könnte ist im Erbvertrag sicher ungeültig, aber was von der Exfrau zugunsten der Erben des Erblassers kommen könnte soll gültig sein ;-)

Normalerweise erlischt mit der Ehescheidung auch jeder gegenseitige Erbanspruch, außer es ist ein Testament vorhanden ,das ausdrücklich etwas anderes besagt.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 182.372 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.202 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.