Erbausschlagung - Gültigkeit auf Dauer ?

7. März 2013 Thema abonnieren
 Von 
IngMel
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Erbausschlagung - Gültigkeit auf Dauer ?

Hallo zusammen,

auch ich habe ein paar Fragen zu einem Erbfall.

meine Frau ist durch den Tod ihrer Großtante "eigentlich" erbberechtigt.

Vor 7 Jahren ist der Vater meiner Frau verstorben. Ihr Bruder und sie haben, das Erbe ausgeschlagen (zumindest hat ein notarieller Termin stattgefunden). Bei der Ausschlagung ging es nicht darum, evtl. Schulden zu erben, sondern darum, dass ihre Mutter alles erhält und keine Auszahlung leisten muss. Darüber wurde auch nicht weiter nachgedacht, da der Todesfall schon tragisch genug war.

Gilt die Ausschlagung zum Erbe des Vaters nun auch für das Erbe der Großtante, da der Vater vorher in der Erbfolge steht ? Oder sind das von einander unabhängige Fälle?
Und wenn die Ausschlagung auch jetzt gilt, ist diese zumindest anfechtbar?

Über Antworten würde ich mich sehr freuen.

Grüße Ingo

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
quiddje
Status:
Master
(4127 Beiträge, 2367x hilfreich)

Die Erbfälle sind unabhängig voneinander.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
IngMel
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich bin gespannt. Es hat bereits ein Termin bei einem Notar mit einem Teil der anderen Erben stattgefunden. Dort ist diese Frage von Seiten des Notars aufgetaucht, worüber wir sehr erstaunt waren. Der war allerdings auch nicht auf Erbrecht spezialisiert und wurde auch aus einem anderen Grund aufgesucht. Unabhängig von dieser Frage hatten wir schon entschieden den Erbschein zu beantragen, da jetzt auch alle unterlagen dazu vorhanden sind.
Das Amtsgericht wird sich dann zum Sachverhalt äußern müssen.
Jetzt können wir wohl aber etwas beruhigter an die Sache rangehen.


-- Editiert IngMel am 07.03.2013 15:32

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
quiddje
Status:
Master
(4127 Beiträge, 2367x hilfreich)

§1946 BGB ist sehr kurz und sehr eindeutig:

quote:<hr size=1 noshade>Der Erbe kann die Erbschaft annehmen oder ausschlagen, sobald der Erbfall eingetreten ist. <hr size=1 noshade>

Damit ist auch klar: "vorher nicht".

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
IngMel
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich verstehe nicht so ganz worauf sich dein "vorher nicht "bezieht.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Flo Ryan
Status:
Schlichter
(7575 Beiträge, 5076x hilfreich)

Das soll heissen, vor dem Tod der Grosstante ihr Erbe nicht ausgeschlagen werden kann.

Sollte der Vater deiner Frau bezüglich der Grosstante also erbberechtigt gewesen sein, dann konnte er es nicht ausschlagen, da er vor ihr verstorben ist und der Erbanspruch geht auf auf seine Nachkommen über.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
IngMel
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke jetzt hab ich es eindeutig verstanden. Ich konnte es mir auch nicht vorstellen, habe aber wie gesagt nichts gefunden, dass mir Klarheit verschafft hat.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44623 Beiträge, 15892x hilfreich)

quote:
Bei der Ausschlagung ging es nicht darum, evtl. Schulden zu erben, sondern darum, dass ihre Mutter alles erhält und keine Auszahlung leisten muss.


Dann hat es sich wahrscheinlich gar nicht um eine Ausschlagung gehandelt, sondern um einen Erbauseinandersetzungsvertrag.

Bei einer Ausschlagung wäre ihre Mutter nämlich nicht Alleinerbin geworden.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.169 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.671 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen