Erbausschlagung für minderjährige Kinder, getrennt aber gemeinsames Sorgerecht

27. Januar 2022 Thema abonnieren
 Von 
Degenhard
Status:
Frischling
(34 Beiträge, 2x hilfreich)
Erbausschlagung für minderjährige Kinder, getrennt aber gemeinsames Sorgerecht

Hallo zusammen,

kurz die Situation:

- Tante gestorben
- eigener Sohn und Bruder schlagen das Erbe aus
- auch ich beabsichtige das Erbe auszuschlagen
- 2 minderjährige Kinder
- dauernd getrenntlebend aber gemeinsames Sorgerecht

Für die Auschlagung des Erbes habe ich ich vor persönlich beim Amtsgericht/Nachlassgericht vorstellig zu werden und das Erbe auszuschlagen.

Ich habe in dem Zuge vor auch das Erbe im Namen meiner Kinder auszuschlagen. Nun muss die Kindsmutter dem ja auch zustimmen.
Daher meine Frage:
Muss die Kindsmutter zwingend auch persönlich vorstellig werden, oder reicht eine Unterschrift auf einem entsprechendem Dokument aus?

Sozusagen als ein Zusatz zu meiner eigenen Ausschlagung des Erbes:

Durch meine Ausschlagung kommen meine minderjährigen Kinder
- xxxxx xxxxx, geb. xx.xx.xxxxx
- xxxxxx xxxxx, geb. xx.xx.xxxxx
als gesetzliche Erben und möglicherweise als Testamentserben in Betracht.
Wir, Name Vater und Name Mutter
schlagen hiermit aufgrund des uns zustehenden Sorgerechts für unsere minderjährigen Kinder die Erbschaft der verstorbenen Name Nachname aus.

Unterschriften beider Eltern

Reicht eventuell sogar eine (zweckgebundene) Vollmacht der Kindsmutter ?



-- Editiert von Degenhard am 27.01.2022 17:07

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7221 Beiträge, 4301x hilfreich)

Zitat (von Degenhard):
Muss die Kindsmutter zwingend auch persönlich vorstellig werden, oder reicht eine Unterschrift auf einem entsprechendem Dokument aus?

Ja. Die Ausschlagungserklärung muss entweder beim NG oder bei einem Notar unterschrieben werden.

Sinnvoll wäre es, eine gemeinsame Erklärung abzugeben. Dann fällt nur eine Gebühr an.

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Degenhard
Status:
Frischling
(34 Beiträge, 2x hilfreich)

Zitat (von cruncc1):
Ja. Die Ausschlagungserklärung muss entweder beim NG oder bei einem Notar unterschrieben werden.

Sinnvoll wäre es, eine gemeinsame Erklärung abzugeben. Dann fällt nur eine Gebühr an.


Vielen Dank für die Antwort.

Das mit der gemeinsamen Erklärung könnte problematisch werden, da eine gemeinsame Terminsfindung mit der Kindmutter aus mehreren Grunden schwierig ist. Könnte ich grundsätzlich alleine zum Nachlassgericht und das Gericht geht dann auf die Mutter zu, bzw. die Mutter meldet sich selbständig in der Angelegenheit beim Gericht?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7221 Beiträge, 4301x hilfreich)

Zitat (von Degenhard):
Könnte ich grundsätzlich alleine zum Nachlassgericht und das Gericht geht dann auf die Mutter zu, bzw. die Mutter meldet sich selbständig in der Angelegenheit beim Gericht?

Die Mutter muss sich selbstständig um einen Termin kümmern, dabei solle man die 6-Wochen-Frist nicht aus den Augen verlieren.

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1944.html

-- Editiert von cruncc1 am 27.01.2022 19:38

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Degenhard
Status:
Frischling
(34 Beiträge, 2x hilfreich)

Zitat (von cruncc1):
Die Mutter muss sich selbstständig um einen Termin kümmern, dabei solle man die 6-Wochen-Frist nicht aus den Augen verlieren.

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1944.html


Vielen Dank für deine Antwort!

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.173 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.671 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen