Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.267
Registrierte
Nutzer

Erbe ausschlagen / Bestattungskosten

24. Oktober 2005 Thema abonnieren
 Von 
John Keel
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Erbe ausschlagen / Bestattungskosten

Hallo,

nachdem ich mich ein wenig umgehört habe aber noch nicht so richtig schlau geworden bin möchte ich mich mit einer Frage melden.

Meine Frau hat vor einigen Tagen schriftlich mitgeteilt bekommen dass Ihre Mutter verstorben ist. Zwischen den beiden bestand schon seit der Kindheit kein Kontakt mehr. Die Ehe der Eltern wurde schon vor langer Zeit geschieden. Nun wurde sie als einziger Nachkomme von der Gemeinde angeschrieben um die Bestattung in die Wege zu leiten. Dies haben wir jedoch der Gemeinde überlassen, diese wird uns also die Bestattung in Rechnung stellen. Das Erbe wollen wir eigentlich grundsätzlich ausschlagen.

Nun stellt sich die Frage: Hat sie grundsätzlich ein Recht vor dem ausschlagen des Erbes den Sachstand der finanziellen Verhältnisse zu erfahren?

Wie gesagt, eigentlich sind wir nicht besonders an dem Erbe interessiert (und es ist auch eher davon auszugehen dass das Erbe gering ausfällt bzw. belastet ist). Da sie aber aufgrund des Bestattungsgesetzes verpflichtet ist die Kosten der Bestattung zu tragen würden wir uns natürlich schon gerne absichern. Damit wir nicht die Kosten der Bestattung tragen, dann aber doch ein evtl. Erbe an (uns nicht bekannte) Nacherben bzw. den Staat fällt. Nach § 1968 trägt der Erbe die Kosten der Bestattung, was ja dem Bestattungsgesetz (in diesem Fall Landesrecht Baden-Würtemberg, aber ich glaube es ist fast überall ähnlich geregelt) widerspricht.

Ich habe hier auch von der Möglichkeit gehört das Haftung für evtl. Schulden auf das Erbe zu beschränken. Da wir natürlich ungern die Bestattungskosten UND evtl. Schulden übernehmen wollen, wäre dies evtl. eine Möglichkeit uns abzusichern. Ist dies möglich? Und wenn ja, was muss man dafür tun, bzw. mit welchen Kosten ist es verbunden.



Für jedwede Hilfe sind wir sehr dankbar!

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Friedrich2
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 8x hilfreich)

Bitte lesen: BGB Buch 5, Abschnitt 2, Titel 2, Untertitel 3 "Beschränkung der Haftung des Erben". ;)

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44161 Beiträge, 15745x hilfreich)

Es trägt zunächst der Erbe die Bestattungskosten. Wenn dort aber nichts zu holen ist, dann müssen die Kosten der Bestattung durch die Unterhaltspflichtigen getragen werden, z.B. durch die Kinder (§ 1615 Abs. 2 BGB ), also kein Widerspruch zum Bestattungsgesetz.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.256 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.701 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen