Erbe ausschlagen - Pflichtteil bekommen?

4. Mai 2011 Thema abonnieren
 Von 
Nachtfalter
Status:
Frischling
(36 Beiträge, 32x hilfreich)
Erbe ausschlagen - Pflichtteil bekommen?

Hallo,

folgende Situation:
Vater und Mutter sind verstorben.2 Geschwister (A und B) haben Ansprcuh auf das Erbe. Vor Jahren wurde vom Vater ein Testament gemacht worin festgehalten wurde, wer von beiden was erbt. Nun wurde von A der Erbschein an das Amtsgericht gereicht. Dieses wird das Testament öffnen und prüfen.

Meine Fragen:
Ist es richtig, das, wenn man das Erbe ausschlagen möchte, innerhalb von 6 Wochen nach Erhalt des Bescheides vom Amtgericht, dies getan haben muss?

Kann man überhaupt einen Pflichtteil bekommen, wenn man das Erbe ausschlägt? Und wenn ja, ist der Plichtteil grundsätzlich Geld oder kann der Plichtteil auch z. Bsp. Acker, Wald, usw. sein?


Liebe Grüße und vielen Dank.



-----------------
" "

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17802 Beiträge, 8067x hilfreich)

Sechs Wochen Zeit zum Ausschlagen stimmt.
Ausführlich zum Thema:
http://www.finanztip.de/recht/erbrecht/ausschlagen.htm

Wenn man das Erbe ausschlägt, kann man keinen Pflichtteil mehr erhalten.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12322.08.2012 17:44:40
Status:
Senior-Partner
(6927 Beiträge, 2503x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>Wenn man das Erbe ausschlägt, kann man keinen Pflichtteil mehr erhalten.
<hr size=1 noshade>



Im Prinzip schon.

Das klingt hier aber so, als ob eine Teilungsanordnung verfügt ist.

Dann könnte man ausschlagen und trotzdem den Pflichtteil fordern, § 2306 BGB .

Das wäre 1/2 des gesetzlichen Erbteils, von Gesetzes wegen ein reiner Geldanspruch, man kann sich aber mit dem/den Erben anders einigen, oft macht ja die Auszahlung Probleme. Ein einklagbares Recht auf bestimmte Nachlaßgegenstände hätte man aber nicht.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.504 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.026 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen