Erbe meiner Großtante

16. Mai 2019 Thema abonnieren
 Von 
DieBlondine56
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Erbe meiner Großtante

Hallo alle zusammen,

meine Großtante ist kürzlich leider verstorben.
Ihr Haus soll nun verkauft werden. Mein Vater hat seinen Anteil des Erbes an meine Geschwister und mich aufgeteilt. Wenn ich dieses Erbe nun annehme, heißt das dann auch, dass ich in ein paar Jahrzehnten automatisch das Erbe meines Vaters antrete?
Ich bin mir nämlich ziemlich sicher, dass er uns einen großen Schuldenberg vererben wird. Allerdings würde ich das Geld gern annehmen, da es sich um eine beträchtliche Summe handelt (allerdings um einiges weniger als die Schulden meines Vaters).

Vielen Dank für alle Antworten :)

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12308.04.2023 19:45:01
Status:
Beginner
(79 Beiträge, 16x hilfreich)

Guten Morgen,
wie muss man sich das vorstellen, der Vater hat sein Erbanteil an sie und ihre Geschwister aufgeteilt ? Ging das notariell vonstatten (schließlich geht es ja um eine Immobilie) ? Sie werden natürlich Erbe ihres Vaters, sofern er kein anders lautendes Testament macht, das hat mit dieser Sache nichts zu tun. Sollte er ihnen Schulden hinterlassen können Sie das Erbe natürlich ausschlagen.

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
DieBlondine56
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von dimo1991):
Guten Morgen,
wie muss man sich das vorstellen, der Vater hat sein Erbanteil an sie und ihre Geschwister aufgeteilt ? Ging das notariell vonstatten (schließlich geht es ja um eine Immobilie) ?


Das Haus wird verkauft und der Gewinn wird an uns aufgeteilt.
Also kann ich, wenn ich das Erbe meiner Großtante annehme, trotzdem das Erbe meines Vaters ausschlagen?

Vielen Dank außerdem für die schnelle Antwort :)

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12308.04.2023 19:45:01
Status:
Beginner
(79 Beiträge, 16x hilfreich)

Sie nehmen ja gar nicht das Erbe ihrer Großtante an, sondern ihr Vater schenkt Ihnen einen Teil seines Anteils am Erbe der Großtante. Somit sind sie auch nicht Erbe Ihrer Großtante geworden und haben demzufolge auch kein Erbe angenommen. Das wäre nur dann der Fall gewesen, wenn ein entsprechendes Testament vorliegen würde, in dem Sie als Erbe benannt wurden. Natürlich können sie später das Erbe ihres Vaters ausschlagen; jeder Erbfall ist eine eigenständige Angelegenheit.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
fb367463-2
Status:
Schlichter
(7422 Beiträge, 3093x hilfreich)

Hallo!

Ja, das geht. Das eine hat nichts mit dem anderen zu tun.

Signatur:

"Valar Morghulis"

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47779 Beiträge, 16880x hilfreich)

Zitat:
Ja, das geht. Das eine hat nichts mit dem anderen zu tun.


Doch, das kann etwas miteinander zu tun haben.

Problematisch ist das insbesondere dann, wenn der große Schuldenberg ein Synonym für Überschuldung ist. Dann kommt es nämlich darauf an, wie genau man das Ganze abwickelt um nicht am Ende mit großen Problemen dazustehen.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
cruncc1
Status:
Richter
(8104 Beiträge, 4523x hilfreich)

Es wäre sinnvoll, wenn der Vater mit dem Erbe seine Schulden bezahlt.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest-12308.04.2023 19:45:01
Status:
Beginner
(79 Beiträge, 16x hilfreich)

Zitat:
Doch, das kann etwas miteinander zu tun haben.


Könnten Sie das bitte näher erläutern ? Ich frage aus ernsthaftem Interesse; wenn der TE doch das Erbe seines Vaters ausschlagen will dürfte er doch keine Probleme mit dessen Schulden haben. Oder meinten Sie eine evtl. Rückforderung der Schenkung durch die Gläubiger ?

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47779 Beiträge, 16880x hilfreich)

Ich hatte die Antwort von @fb367463-2 wohl nicht richtig verstanden. Das Erbe der Großtante und das Erbe des Vaters haben nichts miteinander zu tun.

Auf welchem Weg der Vater das Erbe der Großtante an die Kinder verteilt hat ist aber sehr interessant. Wenn das falsch gelaufen ist, dann haben die Gläubiger des Vaters ein Rückforderungsrecht und im Extremfall kann es sich sogar um eine Straftat handeln.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.075 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.142 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen