Erbe vorm Tod auszahlen?

30. Juni 2007 Thema abonnieren
 Von 
Kittikatze
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Erbe vorm Tod auszahlen?

Habe ich eigentlich ein Recht darauf, dass meine Mutter mir (Einzelkind) einen Teil des Erbes bereits vor ihrem Tod auszahlt?

Gruß
Katrin

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Annaminna
Status:
Praktikant
(899 Beiträge, 402x hilfreich)

Es gibt ein gutes Sprichwort " Erst sterben, dann erben".

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
error6
Status:
Schüler
(160 Beiträge, 29x hilfreich)

Wenn die Mutter das lesen würde, hätte ich einen Rat für sie (die Mutter): Alles auf den Kopf hauen, damit nix mehr da ist zum erben.
Die Frage alleine ist schon härter als hart.
:) error6

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Kittikatze
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Tja Error, du bist ja ein ganz toll objektiver Schreiber, vielleicht fragst du das nächste Mal einfach erstmal nach, bevor du solche Sprüche loslässt. Mir wurde das von jemand innerhalb eines Gesprächs so gesagt, und ich habe mich dafür interessiert, ob das stimmt. Das bedeutet absolut nicht, dass ich sowas vorhätte. Solche Unterstellungen kannst du dir sparen.

-- Editiert von Kittikatze am 01.07.2007 17:07:48

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
sika0304
Status:
Schlichter
(7944 Beiträge, 2929x hilfreich)

Hallo Kittikatze,
es gab mal eine kurze Zeit, wo sich uneheliche Kinder aus bestimmten Jahrgängen vorab ihr ganzes Erbteil auszahlen lassen konnten, war glaube ich mal in den 80iger Jahren.
Vielleicht kam daher der Gesprächsteil - vorab Auszahlung von Erbteil.
Auch gibt es Erbverträge, in denen vorab eine Auszahlung vereinbart wird, dies ist aber eine freiwillige Sache.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47825 Beiträge, 16891x hilfreich)

@sika0304
Diese Möglichkeit ab es für nicht eheliche Kinder mit Geburtsdatum nach dem 01.07.1949 zwischen 1970 und 1998, also schon etwas länger.

Seit dem 01.04.1998 kann aber niemand die vorzeitige Auszahlung des Erbes verlangen.

Freiwillig mit Zustimmung des Erblassers ist so etwas aber jederzeit natürlich immer noch möglich.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
error6
Status:
Schüler
(160 Beiträge, 29x hilfreich)

Hallo Kittikatze!
Du hast aber so nachgefragt, als ob es Dein persönliches Anliegen wäre.
(Habe ich eigentlich ein Recht darauf)
Wenn es eine rethorische Frage ist, ist die natürlich in Ordnung.
:) error6

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Kittikatze
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja, ich habe so gefragt, weil derjenige es mir auch so gesagt hat (speziell Einzelkind), als wir darüber sprachen, dass ich für ein bestimmtes Vorhaben Kapital brauche. Trotzdem habe ich das natürlich nicht vor.

An die anderen, danke für eure Hilfe, es ist also nicht mehr möglich, das zu erzwingen (was irgendwie beruhigend ist, wäre ja sonst schon ziemlich heftig für denjenigen, der zahlen muss).

Gruß
Katrin

-- Editiert von Kittikatze am 02.07.2007 18:19:46

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.358 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.262 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen