Erben nach Großeltern

6. September 2019 Thema abonnieren
 Von 
Muckelsmama_81
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Erben nach Großeltern

Hallo zusammen!
Ich interessiere mich für folgendes Szenario und spreche der Einfachheit halbe in der 1 Person:
Meine Eltern sind beide verstorben und mal angenommen, im Nachgang sterben auch meine Großeltern mütterlicherseits. Es gibt 2 Geschwister meiner verstorbenen Mutter und es gibt kein Testament. Meines Wissens rücke ich als Erbin für meine verstorbenen Mutter nach. Ist das korrekt? Werde ich vom Gericht benachrichtigt, auch wenn es kein Testament gibt?

Viele Grüße

-- Editiert von Muckelsmama_81 am 06.09.2019 08:35

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47275 Beiträge, 16744x hilfreich)

Zitat:
Meines Wissens rücke ich als Erbin für meine verstorbenen Mutter nach. Ist das korrekt?


Ja, das ist korrekt.

Zitat:
Werde ich vom Gericht benachrichtigt, auch wenn es kein Testament gibt?


Nur wenn jemand einen Erbschein beantragt, was aber nicht zwingend der Fall ist.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Muckelsmama_81
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo und vielen Dank für die Antwort! In welchen Fälle müssen Erben denn keinen Erbschein beantragen?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7966 Beiträge, 4488x hilfreich)

Einen Erschein (= Ausweis zum Nachweis der Erbfolge) muss man nur beantragen, wenn dieser z.B. zur Vorlage bei der Bank benötigt wird.

Wenn Grundbesitz zum Nachlass gehört, braucht man zwingend einen Erbschein.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47275 Beiträge, 16744x hilfreich)

Zitat:
In welchen Fälle müssen Erben denn keinen Erbschein beantragen?


Z.B. wenn es eine Generalvollmacht gibt, die über den Tod hinaus wirkt. Wenn es keine Immobilien gibt, dann kann auch eine Bankvollmacht reichen um die Beantragung eines Erbscheins zu vermeiden.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.866 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.166 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen