Erbfolge nach Adoption

9. Oktober 2023 Thema abonnieren
 Von 
Roland-S
Status:
Student
(2591 Beiträge, 1199x hilfreich)
Erbfolge nach Adoption

Folgene Konstellation,

der Vater einer Frau (einziges Kind) stirbt. Die Tochter des verstorbenen schlägt das Erbe (wegen Überschuldung) aus. Sie hat 5 Kinder, die über die Welt verstreut sind. Die Frau hat wieder geheiratet, ist mit dem zweiten Mann in die USA gezogen, ist aber wieder geschieden und lebt jetzt in Deutschland. Der amerikanische Stiefvater hat die in den USA lebende Tochter adopiert und diese hat inzwischen die amerikanische Staatsbügerschaft.
(Diese Aufzählung nur, damit möglichst alle Fakten auf dem Tisch liegen.)

Nun meine Fragen hierzu:
- sind die Enkelkinder, durch die Erbausschlagung der Tochter, die nächsten in der Erbfolge?
- hat im hier skizzierten Fall die Adoption durch den Stiefvater irgend eine Auswirkung?
- hätten im Fall einer positiven Hinterlassenschaft des Opas die Enkel Erbansprüche, wenn
die Mutter das Erbe angenommen hätte?

Danke für's Lesen und für Antworten!


LG
Roland

Signatur:

Das Problem bei Gerichtsbeschlüssen ist, dass regelmäßig nur eine Partei IHR Recht bekommt.

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
drkabo
Status:
Weiser
(16351 Beiträge, 9250x hilfreich)

Zitat (von Roland-S):
Nun meine Fragen hierzu:
- sind die Enkelkinder, durch die Erbausschlagung der Tochter, die nächsten in der Erbfolge?
- hat im hier skizzierten Fall die Adoption durch den Stiefvater irgend eine Auswirkung?
- hätten im Fall einer positiven Hinterlassenschaft des Opas die Enkel Erbansprüche, wenn
die Mutter das Erbe angenommen hätte?

Ja
Nein
Nein

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

3x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Roland-S
Status:
Student
(2591 Beiträge, 1199x hilfreich)

Zitat (von drkabo):
Ja
Nein
Nein


Hab' vielen Dank für die klaren Antworten.

Die erbausschlagende Mutter hat jetzt, soweit ihr bekannt, die Adressen der Kinder dem Nachlassgericht mitgeteilt. Wie geht es nun weiter:

- werden die Kinder angeschrieben und bekommen die Gelegenheit zur Annahme oder Ausschlagung des Erbes?
- was passiert, wenn dieses Schreiben im Einzelfall in's Leere geht, würde dann dieses Kind mangels Rückmeldung automatisch Erbe?
- was passiert einem solchen "Erben", wenn er irgendwann wieder nach Deutschland einreist, wird er dann mit diesem Erbe konfrontiert und zur Kasse gebeten?


LG
Roland
-

Signatur:

Das Problem bei Gerichtsbeschlüssen ist, dass regelmäßig nur eine Partei IHR Recht bekommt.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47325 Beiträge, 16765x hilfreich)

Zitat (von Roland-S):
werden die Kinder angeschrieben und bekommen die Gelegenheit zur Annahme oder Ausschlagung des Erbes?


Wahrscheinlich ja, aber nicht zwingend.

Zitat (von Roland-S):
was passiert, wenn dieses Schreiben im Einzelfall in's Leere geht, würde dann dieses Kind mangels Rückmeldung automatisch Erbe?


Im Regelfall nein. Darauf sollten sich die Kinder aber nicht verlassen und dennoch das Erbe ausschlagen.

Zitat (von Roland-S):
was passiert einem solchen "Erben", wenn er irgendwann wieder nach Deutschland einreist, wird er dann mit diesem Erbe konfrontiert und zur Kasse gebeten?


Das hängt sehr davon ab, wieviel Mühe sich die Gläubiger geben. Die meisten Gläubiger schreiben Forderungen gegen ein überschuldetes Erbe ab.



1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.227 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.329 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen