Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.304
Registrierte
Nutzer

Erbgemeinschaft Vorkaufsrecht

1. Juli 2017 Thema abonnieren
 Von 
Jampes
Status:
Beginner
(88 Beiträge, 17x hilfreich)
Erbgemeinschaft Vorkaufsrecht

Hi all,
ein Bekannter hat einen Teil (1/4) einer Immobilie geerbt. Es bestand keine Verwandschaft(war aber wie ziehsohn und lebte zum Teil dort) Die restlichen 3/4 sind , wenn ich es richtig verstanden habe zu einem Achtel auf des verstorbenen Neffens Gattin übergegangen und je 1/4 auf 2 Kinder des Neffens. Ein weiteres Achtel auf eine cousine.

Kann der Bekannte den anderen gegenüber ein Vorkaufsrecht für die Immobilie geltend machen? Wenn ja zu welchem Preis? So wie ich es mitbekam, wurde ein Angebot gemacht von Bekannten über fairen Preis aber die anderen wollen viel mehr Geld?


Wie ist hier der Möglichkeitsspielraum?

Danke vorab
greets

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
salkavalka
Status:
Lehrling
(1520 Beiträge, 945x hilfreich)

Es gibt keinen Möglichkeitsspielraum. Nach deiner Schilderung ist der Bekannte Mitglied einer Erbengemeinschaft geworden, zu der u.a. eine Immobilie gehört. Die Erbengemeinschaft muss sich über die Verteilung einigen. Ein Vorkaufsrecht allein die Immobilie betreffend hat dein Bekannter nicht.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44060 Beiträge, 15713x hilfreich)

Ein Vorkaufsrecht heißt auch nicht, dass man das Recht hat, den Erbteil zu einem bestimmten Preis zu kaufen.

Ein Vorkaufsrecht heißt vielmehr, dass man das Recht hat, an die Stelle eine Dritten in den bereits abgeschlossenen Vertrag einzusteigen.

Dein Bekannter hat daher nur die Möglichkeit, sich mit den anderen Erben zu einigen oder eine Teilungsversteigerung zu veranlassen.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Jampes
Status:
Beginner
(88 Beiträge, 17x hilfreich)

Danke erstmal,

Was meinst du mit Verteilung ? Die ist ja geregelt soweit ich das kapiert habe. Es geht jetzt um das Haus . er würde es gerne nehmen aber die anderen wollen mehr Geld als er bereit wäre zu zahlen. Angebot ist fair aber die meinen noch mehr zu bekommen.
Was ist eine teilungsversteigerung ? Und könnte er dann zB blockieren falls sich ein Käufer fände? Oder rauszögern?

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
salkavalka
Status:
Lehrling
(1520 Beiträge, 945x hilfreich)

Wenn die Immobilie noch der Erbengemeinschaft gehört, ist sie eben noch nicht verteilt. Wenn sich die Miterben auf die Preisvorstellungen des Bekannten nicht einlassen wollen, dann kann man da so nichts machen. Dabei ist es völlig egal, ob die Preisvorstellungen der Miterben realistisch sind oder nicht.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.639 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.533 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen