Erbgrundstück verkauft

18. November 2021 Thema abonnieren
 Von 
Mora1981
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 1x hilfreich)
Erbgrundstück verkauft

Guten Abend
Ich habe eine Frage. Person A und Person B sind seit 19 Jahren eine Erbengemeinschaft. Das Grundstück gehört jedem zu 50%. Person A ist im Testament als Verwalter eingetragen. Person B ist Nutznießer.
Jetzt wird das Grundstück verkauft. Vorverkaufvertrag ist erstellt worden. Beim durchlesen ist Person B aufgefallen das der ganze Geldbetrag auf das Konto der Mieteinnahmen gehen soll. Person B bat Person A dies zu ändern und das jeder seine 50% des Verkaufs aufs eigene Konto gezahlt bekommt. Mit dem Makler ist schon abgesprochen das er zwei Rechnungen für jede Person ausstellen kann.
Person A stellt sich quer und betitelt sich als Verwalter und das das Geld über seinen Tisch gehen soll und er es auch verteilt. Das will Person B aber nicht.
Wie sieht es rechtlich dazu aus. Muss Person B dem zustimmen und den Ertrag erst auf das Konto der Mieteinnahmen zustimmen ?
Dazu muss man sagen das das Verhältnis sehr angespannt ist und Person A zwar 19 Jahre ausgezahlt hat aber immer nur dann wenn es Person A es für nötig hielt. Person B möchte nicht weiter von Person A abhängig sein gerade weil es nicht wenig Geld ist.
Vielleicht weiß jemand dazu etwas.
Einen schönen Abend.
Mora

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7221 Beiträge, 4301x hilfreich)

Zitat (von Mora1981):
Ich habe eine Frage. Person A und Person B sind seit 19 Jahren eine Erbengemeinschaft. Das Grundstück gehört jedem zu 50%.

Wenn A und B noch keinen notariellen Erbauseinanderetzungsvertrag geschlossen habe, sind A und - in Erbengemeinschaft - im Grundbuch eingetragen und nicht mit Bruchteilen.
Zitat:
Muss Person B dem zustimmen und den Ertrag erst auf das Konto der Mieteinnahmen zustimmen ?

Nö. Man muss sich einigen - ohne Einigung kein Verkauf. ;)


-- Editiert von cruncc1 am 18.11.2021 21:15

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Mora1981
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 1x hilfreich)

Vielen Dank für die Antwort. Dann werden wir mal sehen wie man sich einigt.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.186 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.671 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen