Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
528.394
Registrierte
Nutzer

Erbrecht und Schenkungssteuer

13.6.2006 Thema abonnieren Zum Thema: Erbe Haus Schenkung
 Von 
Tiffanie
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Erbrecht und Schenkungssteuer

Hallo. Ich hab eine dringende Frage, auf die ich trotz intesivster Suche keine Antwort gefunden hab. Und zwar hat ein Schwiegervater seiner Lebensgefährten ein lebenslanges Wohnrecht eingeräumt. Vom Notar wurde ihm erklärt das dies auch ins Grundbuch eingetragen werden soll, was auch durch ihn veranlasst wurde. Jetzt schaltete sich das Finanzamt ein, das die Lebenspartnerin Schenkungssteuer auf dieses Wohnrecht zahlen muss, da sie ja auch einmal etwas anteilig an diesem Haus erben würde. Das ist natürlich nicht im Sinne des Vaters, da er seinen Sohn als Alleinerben eingesetzt hat. Unter anderem versteht er nicht, warum Schenkungssteuer auf etwas gezahlt werden soll, was dieser Frau nicht gehört und auch nie gehören soll. Jetzt wollen die beiden das Wohnrecht wieder rückgängig machen. Allerdings verlangt das Finanzamt dann einen Mietvertrag, der dann zwischen dem Vater und seiner Partnerin geschlossen werden soll. Hallo??? Da setzt selbst meine Logik aus.
Gibt es auch eine Wohnrechtform die diesen ungwollten Rattenschwanz, der daran hängt, umgangen wird?
Eine weitere Frage wäre, wie wirkt sich das Wohnrecht der Lebenspartnerin auf das Erbe des Sohnes aus.
Währe heilfroh um Aufklärung.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Erbe Haus Schenkung


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
wald-hase
Status:
Praktikant
(723 Beiträge, 70x hilfreich)

Schenkungssteuer ist nicht nur bei Schenkung von Sachen (bzw. Immobilien) oder Geldbeträgen, sondern auch von Rechten (wie einem Wohnrecht) fällig. Der Wert dieses Rechtes ergibt sich dann nach einer bestimmten Formel.

Mit einem späteren Erbe an dem Haus hat das nichts zu tun. Das Recht ist eine Sache, das Haus bzw. Grundstück eine andere.

Die Sache mit dem Mietvertrag verstehe ich auch nicht. Wenn keine Schenkung eines Wohnrechtes stattfindet, ist sie auch nicht zu versteuern. Außerdem steht es jedem frei, andere in seine Wohnung aufzunehmen.

-----------------
"Mein Name ist Hase, ich wohne im Walde und weiß von nichts..."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 182.250 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.129 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.