Erbschaft hinauszögern?

26. Mai 2024 Thema abonnieren
 Von 
Martin13
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Erbschaft hinauszögern?

Hallo Schwarmintelligenz,

wir benötigen etwas Hilfe.
Nach dem Tod der Mutter meiner Frau tut sich der fast 90-jährige Vater verständlicherweise sehr schwer mit der Situation.
Die Erblasserin hat kein Testament hinterlassen, nach gesetzlicher Erbfolge erbt der Ehemann 50% und die Kinder zusammen die anderen 50%.
Es ist meiner Frau nicht ganz klar, wie der Besitz (Haus, Grundstück, Bankeinlagen) verteilt waren, sie möchte ihren Vater damit auch nicht belasten.
Ich habe etwas die Sorge, dass durch Nichtstun der Pflicht als Erbe nicht nachgekommen wird und im schlimmsten Fall das Finanzamt Stress macht.
Kann man so tun "als ob" ein Berliner Testament vorliegt und ggf. Erbschaftssteuer erst dann bezahlen, wenn der Vater verstirbt und das Vermögen als Ganzes vererbt wird (unter der Voraussetzung, dass alle Kinder dem zustimmen)?

Vielen Dank für Eure Unterstützung

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cruncc1
Status:
Richter
(8151 Beiträge, 4538x hilfreich)

Zitat (von Martin13):
Es ist meiner Frau nicht ganz klar, wie der Besitz (Haus, Grundstück, Bankeinlagen) verteilt waren, sie möchte ihren Vater damit auch nicht belasten.

Den Vater muss man nicht unbedingt "belasten". Wenn ein Grundstück vorhanden ist, wird zwingend ein Erbschein benötigt. Es genügt, wenn ein Erbe diesen beantragt. Mit einer Ausfertigung des Erbscheins kann man Auskünfte beim Grundbuchamt oder bei Banken einholen.
Zitat:
Kann man so tun "als ob" ein Berliner Testament vorliegt

Was für eine Frage :???: Natürlich kann man nicht so tun, als ob es ein Berliner Testament gibt.
Zitat:
und ggf. Erbschaftssteuer erst dann bezahlen, wenn der Vater verstirbt und das Vermögen als Ganzes vererbt wird (unter der Voraussetzung, dass alle Kinder dem zustimmen)?

Wie kommt man auf diese Idee? Nein, das ist nicht möglich. Die Erbschaft ist mit dem Tod der Erblasserin angefallen. Es ist bekannt, dass der Ehegatte einen Freibetrag von EUR 500.000 hat und die Kinder je einen Freibetrag von EUR 400.000 haben?

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122458 Beiträge, 40140x hilfreich)

Zitat (von Martin13):
Kann man so tun "als ob" ein Berliner Testament vorliegt und ggf. Erbschaftssteuer erst dann bezahlen, wenn der Vater verstirbt und das Vermögen als Ganzes vererbt wird (unter der Voraussetzung, dass alle Kinder dem zustimmen)?

Klar.

Nennt sich "Steuerhinterziehung" und gibt dann Stress mit dem Finanzamt und Staatsanwalt und Gericht kommen als zusätzliche Stressfaktoren hinzu.



Zitat (von Martin13):
Es ist meiner Frau nicht ganz klar, wie der Besitz (Haus, Grundstück, Bankeinlagen) verteilt waren,

Das mit dem Besitz ist auch völlig irrelevant, denn es wäre nur das Eigentum zum Zeitpunkt des Todes relevant.




-- Editiert von User am 26. Mai 2024 21:17

Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 272.853 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.183 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen