Erbschaftssteuer zahlen???

2. Juli 2008 Thema abonnieren
 Von 
kleinfienchen
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 0x hilfreich)
Erbschaftssteuer zahlen???

Mein Onkel ist im Oktober 2005 gestorben.Darauf hin bekam ich Post von seiner Lebensversicherung,das ich die Begünstigte bin.So legte er es fest,da er keine eigenen Kinder bzw.eine Frau hatte.
Ich total unerfahren mit der Situation habe alle seine Schulden sowie seine Beerdigung damit bezahlt. Nun bekomme ich im Mai 2008!Post vom Finanzamt,ich möchte doch innerhalb von 10 Tagen die Erbschaftssteuer in Höhe von 3300 Euro bezahlen.Drei Jahre später!!!???Geht das überhaupt???

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47191 Beiträge, 16724x hilfreich)

Ja, das geht. Das ist noch nicht verjährt. Du kannst froh sein, wenn Du icht noch eine Strafe zusätzlich bekommen hast.

Allerdings kannst Du von der Auszahlungssumme der Lebensversicherung natürlich die Beerdigungskosten und die Schulden abziehen.

Wenn das Finanzamt diese Dinge nicht berücksichtigt hat, dann kannst Du Einspruch einlegen. Du solltest dabei beachten, dass auch ein Einspruch nicht dazu führt, dass die geforderte Erbschaftsteuer nicht bezahlt werden muss.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
kleinfienchen
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 0x hilfreich)

Ach so, ich kann also anhand der Quittungen der entstanden Kosten die Steuer mindern?Ich habe keine Strafe bekommen,das Finanzamt war bis jetzt sehr nett....kann man anders nicht sagen, mein Widerspruch wurde stattgegeben,nachdem ich in die Klasse 3 gestuft wurde,aber ich als Nichte Klasse 2 habe

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47191 Beiträge, 16724x hilfreich)

Ach so, ich kann also anhand der Quittungen der entstanden Kosten die Steuer mindern?

Ja, Du musst nur den Betrag versteuern, der Dir tatsächlich geblieben ist.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
kleinfienchen
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank!Wirklich sehr hilfreich

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
sockrates
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 5x hilfreich)

Zunächst wieso soll die Erbschaftsteuer in 10 tagen zu zahlen sein. Die Frist beträgt regelmäßig einen Monat.

Ob Du die Belege dem Einspruch beilegen musst, hängt davon ab, wie hoch diese sind. Da für die Kosten der Beerdigung etc eine Pauschale in Höhe von 10.300 e berücksichtigt wird. Vielleicht sollte besser ein Steuerberater eingeschaltet werden.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
kleinfienchen
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 0x hilfreich)

es gibt also eine pauschale?ja ich werde mal zu einem anwalt bzw auch zum steuerberater gehen. komplizierte angelegenheit aber hinterher ist man immer schlauer

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.396 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.994 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen