Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
557.705
Registrierte
Nutzer

Erbschaftssteuer auf Wohungsinventar?

16.9.2020 Thema abonnieren
 Von 
Parslow
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Erbschaftssteuer auf Wohungsinventar?

Guten Tag.
Gehen wir von folgendem Szenario aus: Ein Erblasser hat vor seinem Tod einen befreundeten Vermächtnisnehmer ernannt, dem er ein Haus in Norddeutschland und das gesamte Inventar seiner Wohnung in Ostdeutschland vermacht, detailliert nach Gegenständen im Vermächtnis aufgelistet. Für sein übriges Vermögen, darunter die Wohnung in Ostdeutschland an sich, hat der Erblasser einen Erben benannt. Der Vermächtnisnehmer übernimmt nach Beratung nicht das gesamte Inventar, sondern sucht sich vor Ort in Ostdeutschland lediglich Gegenstände von Wert aus, darunter Schmuck, Münzen, Bargeld, Silberbesteck, Marken-Porzellan, alte Briefmarken, Gemälde etc. Den im Grunde wertlosen Hausrat, wie Möbel, Kleidung, Wäsche, Teppiche, Geschirr, Lampen, das alte Auto in der Garage etc. hinterlässt der Vermächtnisnehmer - entgegen dem letzten Willen des Erblassers - dem Erben (zur Entsorgung).
Fällt für die übernommenen Wertgegenstände für den Vermächtnisnehmer Erbschaftssteuer an? Oder wird alles einfach als 'steuerfreier Hausrat' deklariert? Der Vermächtnisnehmer hat vor, alle Wertgegenstände zu verkaufen und zu Geld zu machen. Der Schätzwert liegt etwa im mittleren fünfstelligen Euro-Bereich. Gibt es hierfür gesonderte Freibeträge und wie hoch wäre letztendlich der Erbschaftssteuersatz? Durch das Haus in Norddeutschland ist der Freibetrag von 20.000 Euro für den Vermächtnisnehmer bereits ausgeschöpft.
Zusatzfrage: was wäre mit dem Rest, den der Vermächtnisnehmer zurücklässt, wenn dieser zum Teil wertvoll wäre? Müsste der Erbe, dem die Gegenstände per Vermächtnis des Erblassers gar nicht zustehen, dafür offiziell Erbschaftssteuer zahlen, selbst wenn er sie entsorgen würde/müsste? Oder würde man dem Vermächtnisnehmer dafür Erbschaftssteuer verlangen können, weil es im Grunde egal ist, dass er die Gegenstände zurückgelassen hat?
Besten Dank,
Parslow

-- Editiert von Parslow am 16.09.2020 04:26

-- Editiert von Parslow am 16.09.2020 04:29

-- Editiert von Parslow am 16.09.2020 04:30

-- Editiert von Parslow am 16.09.2020 04:31

-- Editiert von Parslow am 16.09.2020 08:36

Verstoß melden



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(37629 Beiträge, 13503x hilfreich)

Zitat:
Fällt für die übernommenen Wertgegenstände für den Vermächtnisnehmer Erbschaftssteuer an?

Ja

Zitat:
Oder wird alles einfach als 'steuerfreier Hausrat' deklariert?

Hausrat bis zu einem Wert von 41.000€ ist nur für Personen der Erbschaftsteuerklasse 1 steuerfrei.

Zitat:
Den im Grunde wertlosen Hausrat, wie Möbel, Kleidung, Wäsche, Teppiche, Geschirr, Lampen, das alte Auto in der Garage etc. hinterlässt der Vermächtnisnehmer - entgegen dem letzten Willen des Erblassers - dem Erben (zur Entsorgung).

Das geht aber nur mit dem Einverständnis des Erben.

Zitat:
Der Schätzwert liegt etwa im mittleren fünfstelligen Euro-Bereich. Gibt es hierfür gesonderte Freibeträge und wie hoch wäre letztendlich der Erbschaftssteuersatz?

Es gibt keine besonderen Freibeträge. Der Erbschaftsteuersatz beträgt 30%, wenn der Vermächtnisnehmer in die Erbschaftsteuerklasse III fällt.

Zitat:
Oder würde man dem Vermächtnisnehmer dafür Erbschaftssteuer verlangen können, weil es im Grunde egal ist, dass er die Gegenstände zurückgelassen hat?

So ist es.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 197.902 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.010 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.