Erbschein-gemeinsamer Erbschein.

26. August 2021 Thema abonnieren
 Von 
aspergius
Status:
Praktikant
(918 Beiträge, 224x hilfreich)
Erbschein-gemeinsamer Erbschein.

Hallo:
Folgender Fall: Erblasser, wohnhaft in Bayern, verstorben. Nachkommen sind drei Kinder. Weitere Erben gibt es nicht. Ein Kind hat die Vollmacht über den Tod hinaus.
Jedes Kind kann einen eigenen Erbschein beantragen. Aber alle drei Kinder können auch einen gemeinsamen Erbschein beantragen.
Wo liegt er Unterschied?
Was sind die Vor und Nachteile?

Reichen für die Beantragung die Sterbeurkunde im Original oder auch eine Kopie und der Personalausweis. Oder werden noch weitere Dokumente benötigt?
Wird in Bayern der Erbschein beim Nachlassgericht oder beim Notar beantragt? Kann ein Erbschein auch in einem anderen Bundesland beantragt werden? Falls es ein Notar sein kann, kann dieser auch in einem anderen Bundesland in Anspruch genommen werden?

Danke für Euren Rat

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7973 Beiträge, 4489x hilfreich)

Zitat (von aspergius):
Jedes Kind kann einen eigenen Erbschein beantragen. Aber alle drei Kinder können auch einen gemeinsamen Erbschein beantragen.

Man sollte einen gemeinschaftlichen Erbschein beantragen. Es genügt, wenn ein Erbe den Erbscheinsantrag stellt.
Zitat:
Wo liegt er Unterschied? Was sind die Vor und Nachteile?

Teilerbscheine machen keinen Sinn. Man kann nicht mit einem einzelnen Teilerbschein handeln.
Zitat:
Reichen für die Beantragung die Sterbeurkunde im Original oder auch eine Kopie und der Personalausweis. Oder werden noch weitere Dokumente benötigt?

Welche Dokumente benötigt werden, hängt von den genauen Verhältnissen ab (vorverstorbene Erben etc.)
Zitat:
Wird in Bayern der Erbschein beim Nachlassgericht oder beim Notar beantragt?

Beides ist möglich.
Zitat:
Kann ein Erbschein auch in einem anderen Bundesland beantragt werden?

Ja.
Zitat:
Falls es ein Notar sein kann, kann dieser auch in einem anderen Bundesland in Anspruch genommen werden?

Ja.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
aspergius
Status:
Praktikant
(918 Beiträge, 224x hilfreich)

Zitat (von cruncc1):
Man sollte einen gemeinschaftlichen Erbschein beantragen. Es genügt, wenn ein Erbe den Erbscheinsantrag stellt.
Zitat:
Wo liegt er Unterschied? Was sind die Vor und Nachteile?

Teilerbscheine machen keinen Sinn. Man kann nicht mit einem einzelnen Teilerbschein handeln.


Wenn das bevollmächtigte Kind in diesem Fall einen gemeinsamen Erbschein beantragt, bekommen dann die anderen beiden Kinder ebenfalls diesen "gemeinsamen Erbschein"? ausgehändigt? Ist damit dann jedes Kind für sich alleine berechtigt Konteneinsicht und Kontenhandlungen vorzunehmen?

Oder müssen dann alle drei Kinder immer zusammen auf die Bank um Konteneinsicht und Kontenhandlungen vorzunehmen? Wie funktioniert das Ganze?
Die Tochter hat eine Vollmacht über den Tod hinaus und kann damit eh alles alleine machen. Aber eigentlich müssen ja die anderen zwei Erben, die ja gleichberechtigt sind auch Konteneinsicht und Handlungsmöglichkeiten bekommen.

Signatur:

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
quiddje
Status:
Master
(4234 Beiträge, 2418x hilfreich)

Es ist erst Mal eine Frage des Vertrauens zwischen den Mitgliedern der Erbengemeinschaft.
Man sollte bedenken dass man sich unter Umständen den Erbschein und die damit verbundenen Kosten sparen kann: wenn keine Immobilien vererbt werden und die Kontenvollmacht über den Tod hinaus gültig ist, ist der nicht zwingend nötig.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47311 Beiträge, 16761x hilfreich)

Zitat (von aspergius):
Die Tochter hat eine Vollmacht über den Tod hinaus und kann damit eh alles alleine machen.


Wozu benötigt man dann einen Erbschein?

Zitat (von aspergius):
Aber eigentlich müssen ja die anderen zwei Erben, die ja gleichberechtigt sind auch Konteneinsicht und Handlungsmöglichkeiten bekommen.


Von der Schwester mit der Vollmacht würde ich "open books" erwarten, andernfalls ihr die Vollmacht entziehen.

Konteneinsicht kann jeder Erbe alleine bekommen. Für die Neuerstellung bereits erstellter Kontoauszüge verlangen Banken üblicherweise happige Gebühren.

Handeln können nur alle Erben gemeinsam oder die Bevollmächtigte alleine.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7973 Beiträge, 4489x hilfreich)

Zitat (von aspergius):
Wenn das bevollmächtigte Kind in diesem Fall einen gemeinsamen Erbschein beantragt, bekommen dann die anderen beiden Kinder ebenfalls diesen "gemeinsamen Erbschein"? ausgehändigt?

Jeder Erbe kann eine Ausfertigung des Erbscheins erhalten.
Zitat:
Ist damit dann jedes Kind für sich alleine berechtigt Konteneinsicht und Kontenhandlungen vorzunehmen?

Wenn die Vollmacht hierzu ausreicht, ja. Die Vollmacht kann von den Erben widerrufen werden.
Zitat:
Oder müssen dann alle drei Kinder immer zusammen auf die Bank um Konteneinsicht und Kontenhandlungen vorzunehmen? Wie funktioniert das Ganze?

Normalerweise müssen alle Erben mitwirken (wenn keine ausreichende Vollmacht vorliegt).
Zitat:
Aber eigentlich müssen ja die anderen zwei Erben, die ja gleichberechtigt sind auch Konteneinsicht und Handlungsmöglichkeiten bekommen.

Richtig, mit einer Ausfertigung des gemeinschaftlichen Erbscheins kann jeder Erbe selbst Einsicht nehmen.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.103 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen