Erlischt Anspruch

22. Januar 2006 Thema abonnieren
 Von 
Joggerin1962
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Erlischt Anspruch

Mein Vater ist vor 3 Jahren gestorben. Das Haus wurde aufgeteilt (meine Schwester mußte mich auszahlen). Nun gibt es aber noch Haushaltsgegenstände - Erinnerungsstücke. Ich hatte lange Zeit keine Möglichkeit, die Dinge zu nehmen. Meine Schwester hatte Platz. Nun wollte ich aber gerne auch ein paar Erinnerungsstücke, habe Platz in meiner Wohnung und hätte auch jemand, der mir beim Transport hilft.

Kann meine Schwester jetzt sagen, ich hätte den Anspruch verwirkt? (Sie ist mit einem Rechtsverdreher verheiratet.)

Sollte sie nichts rausgeben, werde ich nicht so tief sinken, mich auf eine Streitigkeit einzulassen. Würde dann nur gerne sagen, daß ich laut Paragraph xy durchaus noch Anspruch hätte und daß sie den Rest mit ihrem Gewissen ausmachen muß.

Kann ich, falls sie mir die Sachen verwehrt (Gesamtwert ca. 6000 €, teilbar durch 2) beim Finanzamt sagen, daß ich um Rückberechnung bitte, da mir ja bei der Erbschaftssteuer auch die Steuer für die Einrichtungsgegenstände und nicht nur für den Hauswert veranlagt wurde?

Ich verstehe mich mit meiner Schwester nicht besonders gut. :-(

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47285 Beiträge, 16749x hilfreich)

Das richtet sich nicht nach irgendwelchen Paragrafen, sondern nach der testamentarischen oder vertraglichen Lage.

Wie ist denn die Aufteilung des Hauses erfolgt, bzw. wie kam es dazu, dass Deine Schwester Dich auszahlen musste?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.905 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.166 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen