Folgen eines Erbausschlages

13. September 2019 Thema abonnieren
 Von 
suzikey
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Folgen eines Erbausschlages

Stellen wir uns vor, verheiratete Eltern verfassen ein Testament, in dem sie benennen, dass nach dem Tod nur die beiden Kinder, aber nicht der überlebende Ehegatte Erbe werden soll.
Bekommt der überlebende Ehegatte trotzdem einen Pflichtteil?
Und wenn ja, was passiert, wenn er diesen Pflichtteil ausschlägt? Erben dann, wie im Testament gewollt, nur die Kinder, oder rücken plötzlich Erben 2ter Ordnung (Geschwister oder Kinder dieser Geschwister) nach?

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:

#2
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(33073 Beiträge, 17330x hilfreich)

Bekommt der überlebende Ehegatte trotzdem einen Pflichtteil? Ja - wenn er ihn einfordert.
Und wenn ja, was passiert, wenn er diesen Pflichtteil ausschlägt? Einen Pflichtteil kann man nicht ausschlagen, sondern bloß nicht einfordern.

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
cruncc1
Status:
Richter
(8129 Beiträge, 4531x hilfreich)

Zitat:
Bekommt der überlebende Ehegatte trotzdem einen Pflichtteil?

Der Ehegatten kann/muss seinen Pflichtteilsanspruch (=Hälfte des gesetzlichen Erbteils in bar) innerhalb von drei Jahren gegenüber den/dem Erben geltend machen.

Hier kann er entweder den großen Pflichtteil (1/8 + pauschaler Zugewinn in Höhe von 1/4) oder den kleinen Pflichtteil (1/8 + individueller Zugewinn) geltend machen.

Zitat:
Und wenn ja, was passiert, wenn er diesen Pflichtteil ausschlägt? Erben dann, wie im Testament gewollt, nur die Kinder, oder rücken plötzlich Erben 2ter Ordnung (Geschwister oder Kinder dieser Geschwister) nach?

Einen Pflichtteilsanspruch hat man nur, wenn man durch eine letztwillige Verfügung "enterbt" wurde. Für die Erbfolge spielt es keine Rolle, ob man den Pflichtteilsanspruch geltend macht oder nicht.
Zitat:
Folgen eines Erbausschlages[7QUOTE]
Hier handelt es sich nicht um eine Erbausschlagung!

-- Editiert von cruncc1 am 13.09.2019 17:05

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.318 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.645 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen