Geschenktes Darlehen Rückforderbar?

9. Dezember 2020 Thema abonnieren
 Von 
Makkebatz
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Geschenktes Darlehen Rückforderbar?

Hallo, eine komplizierte Frage, zu der ich im Netz leider keine Antwort finde:

Innerhalb einer Familie wurde aus Gefälligkeit 2011 ein Darlehen für ein anderes Familienmitglied (Mein Mann, Erblasser) aufgenommen. Diese Person hat das Geld nachweislich erhalten und angefangen es mit eindeutigem Betreff als Darlehen zurück zu zahlen. Wenig später (nach Trennung von damaliger Lebensgefährtin) wird das Darlehen dieser Person geschenkt. Jahrelang zahlt die Person, die das Darlehen aufgenommen hat, stillschweigend die Raten und auch der Vertrag befindet sich nicht im Haus des Erblassers. Nach dem Tod des Erblassers erfuhr ich (Witwe) von einem angeblichen Darlehen. Darauf angesprochen sagt die Darlehensnehmerin "ach das, nein, das zahlen wir weiter." ich wusste bis dato nichts von diesem Darlehen.

Kann die Darlehensnehmerin, nun die gesamte Summe von mir (Erbin) fordern? Oder gilt das Darlehen nun als Schenkung?

Bitte keine moralischen Einwände, mein Handeln ist eine Folge von vorangegangenen Vorkommnissen.

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47263 Beiträge, 16740x hilfreich)

Zitat:
Oder gilt das Darlehen nun als Schenkung?


Da das Darlehen ursprünglich von Deinem Mann bezahlt wurde und dann später vom Darlehensnehmer weiter bezahlt wurde, ist das ein sehr deutliches Indiz für eine Schenkung.

Die Darlehensnehmerin müsste dann darlegen, warum es sich nicht um eine Schenkung handelt.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.781 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.140 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen