Haus Übertragung - wie ist es denn, wenn einer meiner Eltern pflegebedürftig werden?

26. September 2010 Thema abonnieren
 Von 
Peppo
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Haus Übertragung - wie ist es denn, wenn einer meiner Eltern pflegebedürftig werden?

hallo zusammen,

also mein vater möchte das haus auf mich überschreiben, es handelt sich um ein haus BJ 1953. es ist stark renov. bedürftigt. keine heizung etc.
es geht darum das wir das haus umbauen bzw. anbauen,damit meine eltern auf einer etage ohne treppen leben können. meine eltern haben lebenslanges wohnrecht.
es ist noch nichts beim notar geschrieben.

wie ist es denn, wenn einer meiner eltern pflegebedürftig werden? solange ich es selber kann werde ich sie pflegen. aber wenn es nicht mehr machbar ist? und sie ins pflegeheim müssen, wer zahlt dann für das heim? kann man dann auf das haus zurück greifen?

und ich habe zwei brüder.. jedem steht der gleiche teil zu. ein bruder würde mit einziehen, sep. wohnung. der andere müsste ausgezahlt werden.
wie läuft die auszahlung? muss das sofort erfolgen? oder wie ist das wenn ich mich zur pflege meiner eltern verpflichte. ändert das was an der auszahlung der geschwister.

oh sehr viel, ich hoff jemand versteht es...
vielen dank schonmal
lg hiho

-----------------
""

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
quiddje
Status:
Master
(4244 Beiträge, 2421x hilfreich)

Da deine Eltern ja noch leben, ist das alles frei verhandelbar. Sprich: ihr müsst euch absprechen und einig werden. Wenn die Eltern wollen, können sie auch alles auf dich überschreiben und deine Geschwister völlig leer ausgehen lassen, oder alles dem dritten Bruder überschreiben oder was auch immer. Es hat niemand ein Recht, zu Lebzeiten der Eltern in irgendeiner Form "ausgezahlt" zu werden.ür das heim? kann man dann auf das haus zurück greifen?
Schätzt mal, wieviel das Haus frei verkauft im derzeitigen Zustand bringen würde. Zieht davon das Wohnrecht (oder sogar Nießbrauch? Was wollt ihr genau) dr Eltern in der dann renovierten Wohnung ab, davon nehmt ihr ein Drittel und ihr habt den maximalen Betrag, den ihr dem dritten Bruder bieten solltet. Eigentlich ist es winiger, da er nicht den Aufwand mit Verwaltung etc. hat. Je nach Alter der Elern kann aber schon bei der genannten Berechnung nichts mehr für den Bruder übrigbleiben, das kommt halt auf den Renovierungsbedarf und den Wert des Hauses an.
Die Pflege würde ich in so einem Vertrag außen vor lassen. Wenn du deine Eltern pflegen willst, ist das sehr anerkennenswert, aber sowas läßt sich immer nur schwer vertraglich erfassen. Wenn es soweit kommen sollte, kannst du dich immer noch mit deinen Brüdern auf ihren Beitrag zur Pflege einigen, ihr seid ja gleichermaßen dran.


0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
hamburger-1910
Status:
Bachelor
(3142 Beiträge, 3485x hilfreich)

quote:
Es hat niemand ein Recht, zu Lebzeiten der Eltern in irgendeiner Form "ausgezahlt" zu werden.ür das heim?


Was ist denn mit dem vorzeitigen Erbausgleich????

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
cruncc1
Status:
Richter
(8037 Beiträge, 4508x hilfreich)

# Was ist denn mit dem vorzeitigen Erbausgleich???? #

:schock: Es gibt keine "vorzeitigen Erbausgleich"!

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12322.08.2012 17:44:40
Status:
Senior-Partner
(6927 Beiträge, 2505x hilfreich)


Zur Pflegeproblematik sollte man noch auf § 2057a BGB hinweisen.
Dadurch hat ein pflegender Abkömmling einen Vergütungsanspruch gegen die Erbengemeinschaft.

Problem: Billigkeitsregelung in III. Da ist Streit vorprogrammiert. Deshalb wenn möglich zu Lebzeiten einen Stundensatz festlegen, z.B. analog amb. Pflegedienste o.ä.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
quiddje
Status:
Master
(4244 Beiträge, 2421x hilfreich)

quote:
# Was ist denn mit dem vorzeitigen Erbausgleich???? #

Es gibt keine "vorzeitigen Erbausgleich"!

... Seit ca. 12 Jahren jedenfalls nicht mehr. Nichteheliche Kinder sind ehelichen gleichgestellt. Seitdem gilt allgemein: Ohne Sterben keine Erben.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47616 Beiträge, 16830x hilfreich)

quote:
Was ist denn mit dem vorzeitigen Erbausgleich????


Der wird in vielen Fällen gemacht, um den Familienfrieden zu erhalten. Einen Rechtsanspruch darauf gibt es aber nicht.

quote:
wie läuft die auszahlung? muss das sofort erfolgen? oder wie ist das wenn ich mich zur pflege meiner eltern verpflichte. ändert das was an der auszahlung der geschwister.


Diese Dinge sind daher frei zwischen allen Beteiligten verhandelbar. Eine Auszahlungspflicht gibt es zu Lebzeiten der Eltern nicht.

quote:
aber wenn es nicht mehr machbar ist? und sie ins pflegeheim müssen, wer zahlt dann für das heim? kann man dann auf das haus zurück greifen?


Ja, als ersten werden in so einem Fall die Schenkungen der letzten 10 Jahre zurückgefordert. Dazu gehört dann nicht nur das Haus, sondern auch eventuell an die Geschwister geleistete Auszahlungsbeträge oder das den Geschwistern gewährte Wohnrecht.

Wenn Du jedoch im Übertragungsvertrag die Verpflichtung zur Pflege Deiner Eltern übernommen hast, dann gilt die Übertragung einerseits als Kauf und nicht als Schenkung, wird also auch bei der Auszahlung der Geschwister berücksichtigt, andererseits bist Du dann alleine für eventuell entstehende Kosten verantwortlich.

Insgesamt sollte also eine umfangreiche Beratung darüber erfolgen, welche tatsächlichen Rechtsfolgen einzelne Vereinbarungen haben.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Dieter25
Status:
Lehrling
(1970 Beiträge, 995x hilfreich)

Wie ceruncc1 und quiddje bereits erwähnt haben, gibt es diesen vorzeitigen Erbausgleich der für nichteheliche Kinder bestimmt war, nicht mehr.


Die dafür vorgesehene Regelung´nach den §§ 1934a-e BGB wurde durch die Reform des Gesetzes und die Bestimmung zur erbrechtlichen Gleichstellung unehelicher Kinder aufgehoben (Erb.Gleich.G.). vom 01.07.1998

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
hausuebertragung
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

zu diesem Thema gibt es jetzt einen Ratgeber, der nennt sich "Hausübertragung von den Eltern auf die Kinder" dieser Ratgeber behandelt alle aufgeführten Problematiken. Auf der Internetseite www.hausuebertragung.de kann mann sogar in dem Buch blättern.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
cruncc1
Status:
Richter
(8037 Beiträge, 4508x hilfreich)

Dieses Thema düfte für den TE nach 1,5 Jahren erledigt sein.



-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 267.897 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.249 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen