Haus

7. September 2012 Thema abonnieren
 Von 
dj35066
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 1x hilfreich)
Haus

Hallo.
Meine Verlobte und ich wollen ein Haus kaufen.
Das Problem ist dieses:
Das Haus hat eine bekannte vor ca. 2 Jahren von Ihren verstorbenen Vater geerbt.Der Bruder hat immer für umsonst oben gewohnt.
Seit 2 Jahren will er keine Miete und nix bezsahlen.Nun läuft alles über den Rechtsanwalt.Nun wollt ich wissen wie lange es ca. dauert bis er raus geklagt worden ist??
Geht es schneller wenn sie einen Käufer haben??Sie ist Alleinerbin und muss ihm ja nur den Pflichtteil auszahlen!!

-----------------
""

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
xxsirodxx
Status:
Student
(2281 Beiträge, 1339x hilfreich)

Kommt auf die Arbeitsbelastung des Gerichts an.
Legt der Bruder gegen das zu erwartende Räumungsurteil
Berufung ein, kann es noch einmal bis zu einem Jahr dauern.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47202 Beiträge, 16727x hilfreich)

Ich würde im Moment keine Wette darauf eingehen, dass der Bruder überhaupt dazu verurteilt wird, auszuziehen. Die Sachlage ist keineswegs eindeutig.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
dj35066
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 1x hilfreich)

Aber er hat doch überhaupt kein anspruch da zu Wohnen oder.
Das kann es doch net sein das so etwas geht.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7960 Beiträge, 4487x hilfreich)

Weshalb sollte er kein Recht dort zu wohnen haben? Es gibt auch mündlich geschlossene Mietverträge.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
dj35066
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 1x hilfreich)

Ja ne.Der Vater wollte ihn auch raus haben und ist dann gestorben.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47202 Beiträge, 16727x hilfreich)

quote:
Der Vater wollte ihn auch raus haben


Das mag sein, sagt aber wenig darüber aus, ob der Sohn auch raus muss.

Solange nicht bekannt ist, auf welcher Rechtgrundlage der Sohn zu Lebzeiten des Vaters in der Wohnung gewohnt hat, kann man auch nicht beurteilen, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass er ausziehen muss.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
dj35066
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 1x hilfreich)

Also der Vater hat auch schon Räumungsklage eingeleget.ISt aber dann gestorben.Beweise sind vorhanden.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Status:
Schüler
(264 Beiträge, 168x hilfreich)

was ist mit der Räumungsklage des Vaters geworden?

-----------------
"Rechtsanwalt
Heiko Tautorus

Bönischplatz 11
01307 Dresden

Tel.: 0351 - 479 60 900
Fax: 0351 - 479 60 901

service@ra-tautorus.de
www.ra-tautorus.de"

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
dj35066
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 1x hilfreich)

Gute frage.War ja dann hinfällig.Sollte ihm wohl den Pflichtteil ausbezahlen von ca. 20000 Euro.Wurde auch ein Gutachten gemacht usw.Naja und die Schwester fängt quasi wieder von vorne an

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47202 Beiträge, 16727x hilfreich)

Warum war die Klage hinfällig? Eine Klage wird durch den Tod des Klägers typischerweise nicht hinfällig. Vielmehr treten die Erben an die Stelle des Klägers und können die Klage fortführen.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
dj35066
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 1x hilfreich)

So die Klage ist am laufen.Der Rechtsanwalt von der Hausbesitzerin meinte nun wir sollten das Haus kaufen und dann ginge es schneller.Da wir ein Sonderkündigungsrecht hätten wegen Eigennutzung.Ist das so??Und wie lange kann so etwas dann noch dauern???


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.455 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.026 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen