Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.494
Registrierte
Nutzer

Hausverkauf bei Berliner Testament

2. März 2022 Thema abonnieren
 Von 
guest-12306.03.2022 10:22:01
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Hausverkauf bei Berliner Testament

Hallo, meine Eltern besitzen zwei Immobilien und haben in einem Berliner Testament festgelegt wie nach ihrem Tod die Immobilien zwischen meinem Bruder und mir aufgeteilt werden sollen.
Vor einigen Jahren starb mein Vater, meine Mutter wurde Alleinerbin. Laut dem Berliner Testament sind mein Bruder und ich Nacherben der beiden Immobilien. Es ist genau festgeschrieben, wer welche Immobilie nach dem Tod meiner Mutter bekommen soll.
In einer Immobilie wohnt meine Mutter selbst (4 Wohneinheiten), in der anderen (2 Wohneinheiten) lebe ich mit meiner Familie bereits seit 22 Jahren, wir kümmern uns um die Pflege und kleinere Instandhaltungsarbeiten, zahlen aber auch Miete an meine Mutter.
In der Zwischenzeit standen in der Immobilie, in der ich eine Wohneinheit bewohne mehrere Investitionen an (neues Dach usw.), die nun abgeschlossen sind und von meiner Mutter bezahlt wurden. Meiner Mutter, inzwischen 85 Jahre alt ist das alles zu viel und sie möchte auch nichts mehr investieren.
Schon vor einiger Zeit hat sie von mir verlangt, die Kosten für die Reparaturen bzw. Instandhaltung selbst zu tragen, schließlich würde ich das Haus ohnehin irgendwann erben.
Heute hat sie nun mitgeteilt, dass sie mir das Haus überschreiben möchte und folgende Bedingungen gestellt. Ich bekomme das Haus, zahle alle künftigen Reparaturen, trage die Kosten für Versicherungen, Grundsteuer usw. Im Gegenzug möchte sie die Mieteinnahmen der Wohnung im Obergeschoss haben,, ohne weitere Verpflichtungen ihrerseits. Nachdem ich ihr gesagt habe, dass ich damit nicht einverstanden bin, weil ich ja im Prinzip nur Kosten habe und keine Mieteinnahmen, womit ich die Kosten decken bzw. Rücklagen bilden kann sagte sie, dass sie dann das Haus verkaufen wird.
Dies hätte zur Folge, dass meine Familie und ich wahrscheinlich auch ausziehen müssten.
Nun meine Frage: kann sie das machen? Wie verhält sich das im Berliner Testament (mit Nacherben) und vor allem was ist dann mit der anderen Immobilie (die mein Bruder bekommen soll), die möchte sie weiterhin behalten und auch selbst nutzen, weil sie Sorge hat, dass mein Bruder sie sofort verkauft.
Mich würde auch interessieren, ob im Falle einer Überschreibung auf mich (und sie bekommt aber die Mieteinnahmen) das Haus abgesichert ist, falls meine Mutter in ein Pflegeheim muss.

-- Editiert von Rhabarberbarbara am 02.03.2022 03:47

-- Editiert von Rhabarberbarbara am 02.03.2022 03:52

-- Editiert von Rhabarberbarbara am 02.03.2022 03:53

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44085 Beiträge, 15718x hilfreich)

Ist die Mutter befreite oder nicht befreite Vorerbin?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.767 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.570 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen