Immobilienerbschaft (Stief-) Enkel

17. November 2020 Thema abonnieren
 Von 
fb563615-37
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Immobilienerbschaft (Stief-) Enkel

Hallo zusammen.
Also erstmal möchte ich sagen, dass der Erbfall glücklicherweise noch nicht eingetreten ist, doch möchte ich mich schon vorab genauestens informieren.

Zu mir und meiner Situation:

Ich bin 21 Jahr, studiere im 5. Semester und wohne seit meinem dritten Lebensmonat bei meinen Großeltern,
wobei mein Opa nur der Stiefvater meiner Mutter ist. Dieser wurde bereits, wie meinem Vater, der ebenfalls nicht bei uns wohnt, auch das Sorgerecht komplett entzogen und ging damals in an das Jugendamt. Von 9 - 18 Jahren wohnte ich in einer Jugendhilfeeinrichtung.

Grundsätzlich ist es so, dass meine Großeltern mir ihren kompletten Nachlass vererben wollen, was auch schon mittels eines Erbvertrags geregelt ist. Meine Mutter wurde darin aufgrund des enormen Anhäufens von Schulden (> 20.000 Euro) zu Lasten meiner Oma, das Begehen von Straftaten und dem Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik / Entzugsklinik komplett vom Pflichtteil entbunden. Dies wurde bereits ordnungsgemäß im Erbvertrag festgehalten. Somit ist die Erbaufteilung schonmal geregelt.

Zum Erbe gehören:
- Ein Haus / Grundstück (ca. 400 - 600 TSD Euro) -> Wird als landwirtschaftliche Fläche / Gebäude gezählt
- Auto ( ca. 2.000 Euro )

Nun zu meinem Problem / Frage:

Wie kann ich am sinnvollsten die Erbschaftssteuer senken / vermeiden?
Ich habe mir natürlich schon Gedanken gemacht und mich informiert.

- Erwachsenen Adoption?
- Schenkung zu Lebzeiten ( Problem mit 10 Jahres Regel)
- Supervermächtnis / Berliner Testament

Bekannte sagten mir es wirkt sich auf die Höhe der Erbschafssteuer aus, dass ich mich täglich um sie kümmere und ich deshalb keinerlei Steuern zahlen müsste. Ich weis, das wird vermutlich nicht ganz richtig sein, aber gibt es wirklich eine Regelung in dieser Hinsicht?


Versteht mich nicht falsch, aber da ich sonst keinerlei finanzielle Hilfe bis auf das Bafög habe, muss ich mir natürlich Gedanken machen, wie es nach dem Studium weitergeht und da frage ich mich, wie es mit unserem Haus weitergehen soll. Ich kann nämlich nicht so einfach 30.000 Euro für eine Steuer aufbringen, die ohnehin meiner Meinung nach sehr unangebracht ist.

Ich freue mich auf jeden fall schonmal auf euere Antworten und dass ihr mir weiterhelfen könnt :)


-- Editiert von fb563615-37 am 17.11.2020 17:26

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47284 Beiträge, 16748x hilfreich)

Zitat:
Bekannte sagten mir es wirkt sich auf die Höhe der Erbschafssteuer aus, dass ich mich täglich um sie kümmere und ich deshalb keinerlei Steuern zahlen müsste. Ich weis, das wird vermutlich nicht ganz richtig sein, aber gibt es wirklich eine Regelung in dieser Hinsicht?


Eine derartige Regelung gibt es nicht.

Zitat:
Erwachsenen Adoption?


Das wäre eine Möglichkeit

Zitat:
Schenkung zu Lebzeiten ( Problem mit 10 Jahres Regel)


Auch das geht, wenn die Großeltern noch mehr als 10 Jahre leben.

Zitat:
Supervermächtnis / Berliner Testament


Was ein Supervermächtnis sein soll, ist mir nicht klar. Steuerrechtlich macht es aber keinen Unterschied, ob man ein Vermächtnis oder ein Erbe bekommt.

Ein Berliner Testament verschlechtert die Lage. Du kannst von jedem Großelternteil 200.000€ steuerfrei erben, insgesamt also 400.000€. Wenn sich die Großeltern durch ein Berliner Testament erst einmal gegenseitig beerben, dann erbst Du nur einmal und kannst nur 200.000€ steuerfrei erben.

Zitat:
Ich kann nämlich nicht so einfach 30.000 Euro für eine Steuer aufbringen


Wie kommst Du auf 30.000€?

Nach einer Erwachsenenadoption kannst Du von jedem Großelternteil 400.000€ erben.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
fb563615-37
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat:
Zitat (von hh):
Nach einer Erwachsenenadoption kannst Du von jedem Großelternteil 400.000€ erben.


Also das wäre natürlich das beste was passieren könnte.
Da werde ich mich gleich noch schlau machen dazu.

Zitat (von hh):
Wie kommst Du auf 30.000€?


Das habe ich mal mit ungefähren Daten rausbekommen mit einem Online - Rechner.
400.000 -> Steuerklasse 1 -> 11% ca. 30.000. Kann natürlich aber auch sein, dass ich mich da getäuscht habe ;)

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
fb563615-37
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich habe mir den Erbvertrag nochmal durchgesehen und dort steht:

Meine Oma setzt zu ihrem alleinigen erben ihren Ehemann ein.
Ersatzerbe bin ich.

Mein Opa setzt zu seinem alleinigen Erben seine Ehefrau ein.
Meine Oma ist allerdings nur Vorerbe. ( Nacherbfall bei Tod des Vorerben).
Ersatzerbe bin dort auch ich.


Ist das schon ein Berliner Testament?
Wie sieht es denn hier mit den Freibeträgen aus. Habe ich hier 2x 200.000 oder 1x 200.000?

Und wie sieht es überhaupt aus mit einer Adoption. Würde denn sowas überhaupt genehmigt werden, da die sich bestimmt denken werden warum ich das mache.

-- Editiert von fb563615-37 am 17.11.2020 21:14

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7968 Beiträge, 4488x hilfreich)

Zitat (von fb563615-37):
Meine Oma setzt zu ihrem alleinigen erben ihren Ehemann ein.
Ersatzerbe bin ich.

Mein Opa setzt zu seinem alleinigen Erben seine Ehefrau ein.
Meine Oma ist allerdings nur Vorerbe. ( Nacherbfall bei Tod des Vorerben).
Ersatzerbe bin dort auch ich.

Wer ist als Nacherbe eingesetzt? Ersatzerbe ist kein Nacherbe.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
fb563615-37
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von cruncc1):
Wer ist als Nacherbe eingesetzt? Ersatzerbe ist kein Nacherbe.
^

Nacherbe bin ich. Tut mir leid, hatte ich vergessen zu erwähnen.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Yogi1
Status:
Student
(2030 Beiträge, 934x hilfreich)

Eine Erwachsenen-Adoption von Leuten, die Dich auch nicht wirklich "großgezogen" haben, aus rein steuerrechlichen Gründen könnte schwierig werden.

Warum zahlst Du nicht einfach die "paar Tausend" Euro Steuer, wenn Du mal 400 - 600.000 Euro erbst?

Signatur:

"Man möchte manchmal Kannibale sein, nicht um den oder jenen aufzufressen, sondern um ihn auszukotze

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
quiddje
Status:
Master
(4232 Beiträge, 2417x hilfreich)

Zitat (von Yogi1):
Eine Erwachsenen-Adoption von Leuten, die Dich auch nicht wirklich "großgezogen" haben, aus rein steuerrechlichen Gründen könnte schwierig werden.
ist so nur halbrichtig.
Eine Erwachsenen Adoption aus steuerrechtlichen Gründen ist nicht möglich: richtig.

Dass das "Kind" von den Adoptietenden großgezogen worden sein müsste, ist aber auch gerade keine Voraussetzung. Es muss ein Eltern-Kind-Verhältnis bestehen, dann ist die Erwachsenenadoption möglich!

Man sollte auch darauf hinweisen, dass in diesem Fall auch Pfluchen übernommen werden. Das Bafög wird bei vermutlich (Unterhalts-)leistungsfähigen neuen Eltern eventuell gekürzt oder wegfallen, bei Verarmung der neuen Eltern gelten auch einnpaar Regeln ..

Schließlich fehlt noch die wichtigste Frage: wie sehen denn die Großeltern das Ganze?

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47284 Beiträge, 16748x hilfreich)

Das Testament sieht gut durchdacht aus. Deine Großeltern haben sich offenbar intensiv damit auseinandergesetzt, wie ihr Nachlass geregelt sein soll.

Aus Sicht der Großeltern ist das Testament optimal gestaltet.

Rein steuerlich ist es nicht ganz optimal. Jedenfalls dann, wenn Deine Oma zuerst verstirbt, kannst Du Deinen Freibetrag nur einmal geltend machen.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
fb563615-37
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Yogi1):
Eine Erwachsenen-Adoption von Leuten, die Dich auch nicht wirklich "großgezogen" haben

Das haben sie zum Glück, seit meinem 3. Monat bis heute.

Zitat (von quiddje):
Das Bafög wird bei vermutlich (Unterhalts-)leistungsfähigen neuen Eltern eventuell gekürzt oder wegfallen


EInkommensgrenze Eltern Bafög: 2.000 Euro beide zusammen
Rente + Einkünfte = ca. 1500 Euro.
Dürfte also zum Glück kein Problem sein :)

Zitat (von quiddje):
Schließlich fehlt noch die wichtigste Frage: wie sehen denn die Großeltern das Ganze?


Für das Adoptieren sind sie dafür. Nur das Umschreiben des Testaments fällt ihnen noch schwer, da sie Angst haben von mir auf die Straße gesetzt zu werden. Kann man das irgendwie regeln, also ein lebenslanges "Wohnrecht" obwohl es dann mir gehören wurde.

Zitat (von hh):
kannst Du Deinen Freibetrag nur einmal geltend machen.

Meinst du, weil mein Opa nicht direkt mit mir verwand ist, oder bzgl. Vor- / Nacherbe?

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47284 Beiträge, 16748x hilfreich)

Zitat:
Meinst du, weil mein Opa nicht direkt mit mir verwand ist, oder bzgl. Vor- / Nacherbe?


Weder das eine noch das andere.

Wenn Deine Oma zuerst stirbt, dann wird Dein Opa Vollerbe. Du erbst somit alleine von Deinem Opa und hast dadurch einen Freibetrag von 200.000€.

Etwas ähnliches gilt, wenn Dein Opa zuerst verstirbt. Auch dann gibt es den Freibetrag nur einmal. Allerdigns werden dann die Steuersätze auf Antrag getrennt ermittelt, so dass ggf. auf einen Teil der erbschaft nur 7% Steuern anfallen.

Zitat:
Kann man das irgendwie regeln, also ein lebenslanges "Wohnrecht" obwohl es dann mir gehören wurde.


Ja, das kann man. Dazu würde ich dann aber empfehlen, eine entsprechende Beratung in Anspruch zu nehmen.

Wenn die Großeltern Bedenken haben und lieber die Adoption möchten, dann sollte man diesem Wunsch folgen.

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
fb563615-37
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Yogi1):
Warum zahlst Du nicht einfach die "paar Tausend" Euro Steuer, wenn Du mal 400 - 600.000 Euro erbst?


Das schätze ich, ist der ungefähre Wert der Immobilie.

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
guest-12304.12.2021 20:52:31
Status:
Beginner
(118 Beiträge, 29x hilfreich)

Zitat:
Meine Mutter wurde darin aufgrund des enormen Anhäufens von Schulden (> 20.000 Euro) zu Lasten meiner Oma, das Begehen von Straftaten und dem Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik / Entzugsklinik komplett vom Pflichtteil entbunden. Dies wurde bereits ordnungsgemäß im Erbvertrag festgehalten. Somit ist die Erbaufteilung schonmal geregelt.


Das mag so sein, dass deine Großeltern das im Erbvertrag untereinander geregelt haben und das so sehen, allerdings bedeutet das nicht, dass das auch wirklich 100 % der Fall ist, wenn nicht auch noch Deine Mutter mitgewirkt und einen notariellen Pflichtteilsverzicht erklärt hat. Im Zweifel entscheidet nach dem Tod ein Gericht darüber, ob tatsächlich ausreichende Gründe für einen Pflichtteilsentzug vorliegen. Das liegt nicht ausschließlich in der Hand der Erblasser.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.899 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.166 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen