In Lebensversicherung ist Ehefrau bezugsberechtigt, in Testament aber die Lebensgefährtin?

5. August 2004 Thema abonnieren
 Von 
Silvany
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
In Lebensversicherung ist Ehefrau bezugsberechtigt, in Testament aber die Lebensgefährtin?

Hallo Ihr Lieben,
habe eine Frage zum Thema Lebensversicherung.

Der Ehemann stirbt, hinterläßt eine Lebensversicherund, in dem seine Egefrau bezugsberechtigt ist.
Da die beiden etwa seit 3 Jahren getrennt leben, hat er laut Testament diese LV seiner neuen Lebensgefährtin zugesprochen.

Die Versicherung hat die Summe nun der Ehefrau zugeteilt.
Muß diese nun die Summe aushändigen oder darf sie diese behalten?

Grüsse von
Silvany

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17785 Beiträge, 8027x hilfreich)

Schwierige Frage, durch die Aufnahme in das Testament ist die Lebensversicherung Bestandteil des Testaments geworden. D.h. eigentlich müßte der "letzte Wille" entscheidend sein. Die Lebensversicherung hat korrekt gehandelt, da ja die Ehefrau bezugsberechtigt ist. Ich nehme an, diese muß das Geld an die Lebensgefährtin auszahlen. aber sicher weiß man ja nie

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
ikarus02
Status:
Master
(4412 Beiträge, 1076x hilfreich)

Der Verstorbene hat es zu Lebzeiten versäumt, der Lebensversicherung die neue Bezugsberechtigte zu benennen.
Das ändert nichts daran, daß trotzdem die neue Lebensgefährtin bezugsberechtigt ist, denn ausschlaggebend ist ein Testament.
Die "alte" Ehefrau muss also die Leistung der Lebensversicherung der "Neuen" übertragen.
Gruß

-----------------
"behandle jeden so, wie du selbst behandelt werden möchtest."

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.902 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.898 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen