Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
552.881
Registrierte
Nutzer

Jederzeit mein Haus verkaufen ?

27.7.2020 Thema abonnieren
 Von 
Momtrix
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Jederzeit mein Haus verkaufen ?

Hallo,
ich bin verheiratet und habe 2 erwachsene Söhne (25 und 28 Jahre)
Ich besitze ein Zweifamilienhaus mit 1000 mtr.² Grundstück darauf. Ich bin als alleiniger Besitzer im Grundbuch eingetragen.
Mir werden die Arbeit sowie die Renovierungskosten zuviel.
Kann ich mein Anwesen verkaufen und mir evt. eine Eigentumswohnung kaufen ? Mwinw Frau wäre evt. nicht damit einverstanden.
Oder können mir das die Ehefrau oder die Söhne wegen einem zu erwartenden, kleineren Erbteil streitig machen oder gar ganz verwehren.?

Vorab Danke für die Hilfe

Verstoß melden



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
ohne_Namensnennung
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 4x hilfreich)

Zitat (von Momtrix):
Kann ich mein Anwesen verkaufen und mir evt. eine Eigentumswohnung kaufen ? Mwinw Frau wäre evt. nicht damit einverstanden.

Es kommt - wie immer- darauf an. Wenn der gesetzliche Güterstand der Zugewinngemeinschaft besteht und das übrige Vermögen weniger als 15 % (kleineres Vermögen) bzw. 10 % (größeres Vermögen) beträgt, lautet die Antwort Nein.

Dann nämlich ist§ 1365 Abs. 1 BGB zu beachten, der da wie folgt lautet:

"Ein Ehegatte kann sich nur mit Einwilligung des anderen Ehegatten verpflichten, über sein Vermögen im Ganzen zu verfügen. Hat er sich ohne Zustimmung des anderen Ehegatten verpflichtet, so kann er die Verpflichtung nur erfüllen, wenn der andere Ehegatte einwilligt"

Zitat (von Momtrix):

Oder können mir das die Ehefrau oder die Söhne wegen einem zu erwartenden, kleineren Erbteil streitig machen oder gar ganz verwehren.?

Nein, das wäre kein wirksam einzuwendender Grund.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Anami
Status:
Philosoph
(13362 Beiträge, 2042x hilfreich)

Zitat (von Momtrix):
Kann ich mein Anwesen verkaufen
Vielleicht. Aber das ist keine *Erbrechts-Frage*. Denn vor dem Erben kommt sterben. Es wäre zunächst eine *Kaufrecht*-Frage.
Zitat (von Momtrix):
Mwinw Frau wäre evt. nicht damit einverstanden.
Das könnte passieren. Dann wäre das wegen des folgenden Streits/Trennung/Scheidung eher eine *Familienrechts-Frage*.
Oder man erkundigt sich, ob und unter welchen Umständen man ---sein Haus-- verkaufen kann.
Zitat (von Momtrix):
Ich besitze ein Zweifamilienhaus mit 1000 mtr.² Grundstück darauf.
Ich drehe es mal um : Du besitzt ein 1000qm-Grundstück mit Haus drauf. ;)
Wohnt ihr alle 4 dort?
Würdest du allein in die ETW-Wohnung ziehen wollen?

Signatur:auch ich verweise auf § 675 (2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
ratlose mama
Status:
Praktikant
(839 Beiträge, 365x hilfreich)

Zitat:
Mir werden die Arbeit sowie die Renovierungskosten zuviel.

Dann würde ich der nicht einverstandenen Ehefrau einfach mitteilen, dass man das alleine nicht mehr bewältigen kann und daher einen Gärtner und für die Renovierungsarbeiten entsprechende Handwerke beauftragt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Momtrix
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Zur Erläuterung,
meine Frau und ich wohnen im EG ein Sohn wohnt in Süddeutschland und der andere wohnt, insgesamt 3-4 Monate über das Jahr verteilt, im 1. OG.
Ansonsten ist er berufl. unterwegst.
Meine Frau und ich sind Rentner.. Ich habe vorhin mit ihr gesprochen über das Thema.
Wenn in der neuen Eigentumswohnung ein Gärtchen dabei wäre, ist sie einverstanden.
Bleibt nur noch die Frage:
Muss ich meine beiden Söhne da fragen, bzw. könnten die rechtlich was dagegen unternehmen ?
Danke vorab

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(30560 Beiträge, 12269x hilfreich)

Nein, das musst Du nicht. Erben kommt nach sterben und nicht vor sterben.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
cruncc1
Status:
Senior-Partner
(6043 Beiträge, 3807x hilfreich)

Zitat (von Momtrix):
Muss ich meine beiden Söhne da fragen, bzw. könnten die rechtlich was dagegen unternehmen ?

Nein, die beiden Söhne haben nichts zu melden ;) Es ist und bleibt dein Eigentum.

Deine Frau muss ggf. einem Verkauf gem. § 1365 BGB zustimmen, wenn du kein nennenswertes weiteres Vermögen vorhanden hast.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
reckoner
Status:
Gelehrter
(10627 Beiträge, 3818x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Wenn in der neuen Eigentumswohnung ein Gärtchen dabei wäre, ist sie einverstanden.
Das ist doch die beste Voraussetzung. Sucht euch etwas was euch beiden gefällt, und denkt dabei auch daran, dass ihr - hoffentlich - noch viel älter werdet (Stichwort: Barrierefreiheit).

Zitat:
Nein, die beiden Söhne haben nichts zu melden
Bezüglich des Verkaufs ist das korrekt.
Bedenken sollte man aber, dass der eine Sohn möglicherweise ein Mietrecht hat.
Wenn es allerdings nur ein Zweifamilienhaus ist(?) kann dieses recht einfach gekündigt werden.

Stefan

Signatur:Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 195.369 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
82.062 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.