Kann ich ein Berliner Testament machen oder muss ich mich für ein anderes Testament entscheiden?

17. September 2004 Thema abonnieren
 Von 
Sonne
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)
Kann ich ein Berliner Testament machen oder muss ich mich für ein anderes Testament entscheiden?

Hallo!
Mein Vater ist im JUni verstorben und hat ein Berliner Testament hinterlassen,indem meine Mutter als Alleinerbe und ich als Tochter als Folgeerbe eintreten.Auf den Pflichtteil meinerseits habe ich schon vorher verzichtet.
Nun meine Frage: Sollte mir etwas passieren habe ich weder Mann noch Kinder ,die ich als Erbe einsetzen könnte.Kann ich zunächst meine Mutter einsetzen und dann evtl.aus der Familie mein Patenkind?Und kann auch ich ein Berliner Testament machen oder muß ih mich für ein anderes Testament entscheiden,da ich alleine lebe?
L.G. Monika

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
hjbartel
Status:
Schüler
(215 Beiträge, 36x hilfreich)

Hi,

ich fange mal hinten an : Ein Berliner Testament können nur Eheleute machen, Du kannst also nur ein normales Testament machen.

Interessant wäre im vorliegenden Fall, ob in dem Berliner Testament Deiner Eltern steht, ob der überlebenden Ehegatten (Deiner Mutter) das Recht zusteht, den Nacherben (Du) zu ändern. Wenn das nicht drinsteht, ist das Testament bindend. Manchmal stehen auch Klauseln drin, was passiert, wenn der Nacherbe vor dem zweiten Ehegatten stirbt. Aber das wird nicht der Fall sein, sonst würde sich die Frage nicht stellen.

Wenn Du vor deiner Mutter sterben solltest, und es gibt kein Testament, erbt sie alles. Du kannst aber per Testament einen Teil auch dem Patenkind oder jemandem anderen (mir) vererben. Da Du aus dem Ehegattentestament erst bei Eintritt des Nacherbfalls (Bei Tod Deiner Mutter) begünstigt wärst, hat dies für Deinen eigenen Nachlaß keinen Einfluss.

Wenn dann Deine Mutter stirbt, kommt die gesetzliche Erbfolge zum Tragen, Da Du als Nacherbe nicht da bist. Die gesetzliche Erbfolge würde dann eventuelle Geschwister Deiner Mutter oder deren Abkömmlinge begünstigen. Wenn Deine Mutter das nicht will, sollte sie mal durch einen Fachmann (unter Vorlage des Berliner Testaments) klären lassen, inwieweit sie die getroffenen Regelungen ändern kann oder wenigstens einen Ersatzerben bestimmen kann.

Vielleicht kann Dir "Frag einen Anwalt" (unter Rechtsberatung) weiterhelfen, wenn das Testament nicht so kompliziert ist. Da bekommst Du schnelle und kompetente Hilfe.

Gruss Hans-Jürgen
***

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.711 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.124 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen