Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
533.461
Registrierte
Nutzer

Kann ich mein Erbe noch einfordern unter diesen Umständen?

 Von 
sparcle
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 2x hilfreich)
Kann ich mein Erbe noch einfordern unter diesen Umständen?

Hallo,

mein Vater ist vor 5 Jahren verstorben, zu meiner Mutter habe ich kaum Kontakt. Sofort noch beim Weg zum Bestattungshaus legte mir meine Mutter ein Scheiben vor, das ich unterzeichnen sollte. In diesem Schreiben stand, dass ich mein Erbe zu Gunsten meiner Mutter abtrete. Unter Tränen versicherte mir meine Mutter, dass ich sonst nur Schulden erben würde, das Haus wäre auch noch nicht abbezahlt etc und wenn ihr etwas zustoßen würde, wäre es sowieso meins. Noch völlig fertig habe ich es unterschrieben und mir nichts weiter dabei gedacht. Nun habe ich von guten Bekannten gehört, das meine Mutter das Haus verkauft und das Geld verjubeln und es sich richtig gut gehen lassen will. Kann ich noch etwas tun? Ich fühle mich vollkommen veräppelt. Oder muss ich es als gegeben hinnehmen? Danke und liebe Grüße.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Mutter Erbschein Erbe Vater


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(35443 Beiträge, 12713x hilfreich)

Die Geschichte kann so nicht stimmen, da man auf einen geerbten Anteil am Haus nur durch notariellen Vertrag verzichten kann.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
sparcle
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 2x hilfreich)

Ich habe nichts anderes gemacht als diesen Abtritt des Erbes zu unterzeichnen, von meiner Mutter selbst verfasst. Das Haus und alles andere lief nach meinem Wissen auf meine Mutter und meinen Vater. Was heißt das dann konkret nun für mich? Beim Notar war ich nie diesbezüglich.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden



#5
 Von 
TiA2010
Status:
Praktikant
(983 Beiträge, 499x hilfreich)

Melde dich beim Nachlassgericht und beantrage einen Erbschein. In dem gibst du deine Mutter als Miterbin an. dann gehst du zum Notar und sorgst dafür, dass du ins Grundbuch reinkommst und schon kann deine Mutter nicht mehr alleine verkaufen. Erben müssen nicht automatisch ins Grundbuch sofort eingetragen werden. Und solange du nicht amtlich das Erbe ausgeschlagen hast bist du automatisch Erbe geworden.
Deine Mutter kann nur mit Erbschein das Grundstück verkaufen soweit dein Vater damals im Grundbuch stand. Und beim Antrag muss man angeben, wer Miterbe ist. Aufgrund eines eigenen Schreibens kann sie eigentlich nicht behaupten, dass du verzichtet hast. Hast du eine Kopie des Schreibens? Dann vorsichtshalber von einem Anwalt prüfen lassen.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(35443 Beiträge, 12713x hilfreich)

Ein Problem würde sich dann ergeben, wenn es ein Testament gibt, in dem Deine Mutter als Alleinerbin eingesetzt wurde. Dann hast Du durch Deine Unterschrift wahrscheinlich auf die Geltendmachung des Pflichtteils verzichtet. Der wäre aber ohnehin nach 3 Jahren verjährt. In diesem Fall hättest Du aber Post vom Nachlassgericht bekommen müssen, worin Du über den Inhalt des Testamentes informiert wirst.

Ansonsten kannst Du mit einem einfachen Vertrag jedenfalls nicht auf Deine Rechte am Haus verzichten. Deine Mutter kann das Haus auch nicht ohne Deine Mitwirkung verkaufen.

Ich schließe mich an, dass Du Dich beim Nachlassgericht erkundigen solltest, ob ein Erbschein ausgestellt wurde.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 184.641 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
78.023 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.