Kapitallebensversicherung! Wer Erbt?

3. September 2006 Thema abonnieren
 Von 
cologne2006
Status:
Schüler
(169 Beiträge, 43x hilfreich)
Kapitallebensversicherung! Wer Erbt?

Hallo, und danke schonmal im vorraus für die Antworten.

Es geht um eine Auszahlung einer Kapitallebensversicherung meines verstorbenen Vaters.

Mein Vater war nicht wieder verheiratet.
Ich bin der einzigste leibliche Sohn.
Und als Alleiniger Erbe meines Vaters ausgeschrieben.

Ich bekam von der Versicherungsanstallt ein Schreiben.
Darin heißt es " Zur Prüfung unserer Leistungspflicht reichen Sie bitte folgende nterlagen ein:

Anschrift und Bankverbindung der Eltern meines Vaters.Sofern bereits vorverstorben, bitte wir Sie um entsprechende Kopien der Sterbeurkunden.

Die Mutter meines Vaters ist vorverstorben.Habe aber keine Sterbeurkunde.
Der Vater meines Vaters lebt noch.

In wievielen teilen wird das Erbe aus der Kapitallebensversicherung aufgeteilt,oder bin ich alleinige Erbe dessen.Wie verhält es sich wenn ein Bezugsrecht regelt wurde, wer die Versicherungsleistung bekommt.Z.b ein Elternteil des Erblassers.

Vielen dank

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Nachtschwaermer
Status:
Schüler
(324 Beiträge, 68x hilfreich)

Ist in der Lebensversicherungsurkunde die Frage der Bezugsberechtigung geregelt? Vielleicht steht das "gesetzliche Erben" ?

Bist Du auf Grund eines Erbscheins als Erbe legitimiert oder gab es ein Testament?

Wenn Du denen die Unterlagen vom Nachlassgericht vorlegst - wozu prüfen die dann noch?
Wenn Du gesetzlich Alleinerbe bis, als einziges Kind, sind die Eltern des Verstorbenen außen vor.

Versteh auch nicht, was die wollen....???

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
cologne2006
Status:
Schüler
(169 Beiträge, 43x hilfreich)

Ja ich bin auf Grund eines Erbscheins als Erbe legitimiert....als Alleiniger Erbe vom Gericht....

Aber was und ob die Bezugsberechtigung geregelt ist, weiß ich nicht.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest123-1062
Status:
Student
(2846 Beiträge, 891x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
sika0304
Status:
Schlichter
(7944 Beiträge, 2887x hilfreich)

Ganz einfach: ruf doch die Versicherung an und frage, ob ein Bezugsrecht eingetragen ist.
Wenn nein, ist die Auszahlung an dich alleine vorzunehmen.
Wenn ja gibt es viele Varianten.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
cologne2006
Status:
Schüler
(169 Beiträge, 43x hilfreich)

Zitat : von sika0304


Ganz einfach: ruf doch die Versicherung an und frage, ob ein Bezugsrecht eingetragen ist.


Dieses habe ich gemacht per Mail....

Ihre Antwort ist: Die in Ihrem Schreiben erbetene Auskunft über das verfügte Bezugsrecht ist nicht möglich.
Auskünfte an Vertragsdritte ist nicht möglich. Bitte haben Sie Verständnis.

Aber was heißt das jetzt????

Bekomme ich keine Info wie es weiter geht?
Warum Vertragsdritter?

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44648 Beiträge, 15904x hilfreich)

Aus der Fragestellung der Versicherung ergibt sich bereits eine sehr starke Vermutung, dass die Eltern Deines Vaters als Bezugsberechtigte eingesetzt wurden.

Sollte das tatsächlich der Fall sein, dann geht die Auszahlungssumme nicht an den Erben, sondern an den/die Bezugsberechtigten.

Warum Vertragsdritter?
Weil Du im Vertrag nicht genannt wirst.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.359 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.671 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen