Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.824
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Kontakt mit Mutter wird mir verwehrt ...

8.1.2010 Thema abonnieren Zum Thema: Mutter Schwester
 Von 
rollotexx
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 2x hilfreich)
Kontakt mit Mutter wird mir verwehrt ...

vor ca zwei Wochen ist mein Vater verstorben, der bis zu seinem Tod meine pflegebedürftige Mutter gepflegt hatte.
Mit seinem Tod ist meine Schwester in diese Rolle geschlüpft, hat meine Mutter zu sich genommen und verhindert seit dem jede Kontaktaufnahme durch mich. Gleichzeitig hat sie mir das Betreten meines Elternhauses (das seit dem leer steht) verboten und beruft sich dabei auch auf meine Mutter, die aber aufgrund ihrer verzweifelten Lage (Rundumbetreuung notwendig) gar nicht anders kann, als quasi allem zuzustimmen, was meine Schwester fordert oder verbietet.
Um den "Kohl fett" zu machen behaupter meine Schwester nun noch gegenüber der Polizei, ich hätte mir widerrechtlich zugang zu meinem Elternhaus verschafft und dort Gegenstände an mich genommen (was nicht zutrifft).
Da mir meine Schwester das Betreten ihres Grundstücks und Hauses (in dem sich meine jetzt Mutter befindet) verboten hat, keine Telefonate entgegen nimmt und vermutlich meine Mutter auch daran hindert mit mir Kontakt aufzunehmen und außerdem alle Schlüssel für mein Elternhaus (das jetz leer steht) an sich genommen hat, ferner inzwischen vermutlich über alle Vollmachten (Pflege, Bank, ect) verfügt, stehe ich im Moment ziemlich dumm da.

Was kann ich konkret tun, um schnell und möglichst unkompliziert mit meiner Mutter in Kontakt zu kommen?

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Mutter Schwester


7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Teddyknuddel
Status:
Schüler
(411 Beiträge, 93x hilfreich)

Alleine wirst Du da nichts bewirken können. Hat Deine Schwester eine Pflegevollmacht zu Zeiten erhalten, wo sie geistig auf jedenfall noch fit war? Oder hat sie eine Pflegevollmacht beantragt, und angegeben, dass es Dich auch noch gibt? Hast Du einen (Teil-)Erbschein beantragt, was das Erbe Deines Vaters betrifft?

-----------------
"Je lauter der Gegner bellt, desto leiser winselt er, wenn er merkt dass er Unrecht hat."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
sika0304
Status:
Schlichter
(7946 Beiträge, 2552x hilfreich)

Haben deine Eltern ein Testament gemacht und deine Schwester zur Alleinerbin bestimmt? Wenn nein, dann bist du jetzt Miteigentümerin des Elternhauses und dann kann dir ein anderer Miteigentümer natürlich das Betreten nicht verbieten.
Beantrage einen Erbschein und lass dich im Grundbuch eintragen.
Beim Gericht erkundigen, ob es eine Betreuung für deine Mutter gibt. Falls nein, diese beantragen, falls ja, dich erkundigen, wie man gegen die mißbräuchliche Verwendung davon vorgehen kann.

-----------------
"sika0304"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest-12313.01.2010 14:09:59
Status:
Beginner
(76 Beiträge, 28x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Teddyknuddel
Status:
Schüler
(411 Beiträge, 93x hilfreich)

quote:
Erstaunlich,dass ihm das bisher noch nicht eingefallen ist!

Weil er/sie vielleicht das erste Mal erbt? Und nicht mit dem entsprechendem Gesetzbuch unter dem Kopfkissen schläft?

-----------------
"Je lauter der Gegner bellt, desto leiser winselt er, wenn er merkt dass er Unrecht hat."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
rollotexx
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 2x hilfreich)

zunächst möchte ich mich bei allen Antwortgebern bedanken!
Teddyknuddel spricht mir aus der Seele, wenn er/sie anmerkt, dass ich bisher noch keine "harten" Schritte eingeleitet habe, weil ich vermutlich zum ersten mal erbe (richtig) und außerdem in diesen Dingen gänzlich unerfahren bin (ebenfalls zutreffend)
Hinzu kommt außerdem eine gewisse "Abscheu", gegen die eigene Familie mit gerichtlichen Schritten vorgehen zu müssen. Ich habe desshalb zunächst diesen Weg (über dieses Forum) gewählt, um überhaupt erst mal ein Gefühl zu bekommen, was eigentlich Sache ist und welche Möglichkeiten sich mir noch bieten. Ich muß vielleicht noch anmerken, das ich inzwischen einen "Termin zur Eröffnung (eventuell zur Entgegennahme eines Erbscheinantrags)" erhalten habe, der in ca zwei Wochen sein wird. Bisher weiß ich weder, ob ein Testament existiert, noch was ggf darin steht noch kenne ich Details zu event. Pflegevollmachten ect ... ich stehe also bisher vollkommen "blank" da, bin aber inzwischen schon entschlossen, alle "Register" zu ziehen, um den Dingen auf den Grund zu gehen.
Daher meine nächsten Fragen:
macht es Sinn, sich bei der zuständigen Justizfachwirtin (Absender der Ladung) vorab telefonisch nach Details zu erkundigen, oder werde ich von dort erst mal keine Auskünfte erhalten?
kann ich sonst noch etwas sinnvolles v o r diesem Termin unternehmen oder ist es am klügsten, diesen Termin erst mal abzuwarten?
Besteht die Möglichkeit, zu diesem Termin eine Begleitperson mitzunehmen (z.B. meine Ehefrau) oder ist dies nicht erlaubt?
Wie kann man sich sonst noch auf einen solchen Termin vorbereiten bzw was (wie) läuft so etwas konkret ab?
Ist es notwendig, event gleich einen Anwalt einzuschalten oder hat das Zeit bis nach diesem Termin?
Nach allem, was bieher geschehen ist, werde ich mich schwer beherrschen müssen, um in Gegenwart meiner Schwester nicht auszurasten oder sonst etwas unüberlegtes zu tun - kann mir da vielleicht jemand ein paar sinnvolle Ratschläge erteilen?

Dafür und auch für sonstige Kommentare schon mal vielen Dank !

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
guest-12313.01.2010 14:09:59
Status:
Beginner
(76 Beiträge, 28x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
rollotexx
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 2x hilfreich)

danke für diese ersten Antworten!

bekommt man auch gleich eine Abschrift oder muß man die erst extra beantragen?

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen