Nachlassverfahren wurde eingestellt - wer ist nun Erbe?

25. September 2019 Thema abonnieren
 Von 
boa85
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 5x hilfreich)
Nachlassverfahren wurde eingestellt - wer ist nun Erbe?

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zu folgenden Sachverhalt:

Großmutter A hat zwei Töchter: X und Y - eine davon hat ein Kind Z
Großmutter A stirbt und hat die letzten 25 Jahre bei Z gewohnt. Für Z hatte sie damals in den 60er Jahren eine Betreuungsvollmacht von Amtswegen erhalten.

Die Töchter von A - also X und Y sind unbekannten Aufenhalts bzw. von der leiblichen Mutter von Z ist nicht bekannt ob diese noch lebt.


Da die Großmutter bis zu Ihrem Tode bei Z gelebt hat, hat Z auch den Fragebogen vom Nachlassgericht erhalten. Die Großmutter hinterlässt kein Erbe, sondern Schulden in Höhe von ca. 3000 Euro + Bestattungskosten. Da der Nachlass überschuldet ist, ermittelt das Nachlassgericht von Amtswegen keine Erben und stellt das Nachlassverfahren ein.

Wer muss jetzt für die Schulden und die Bestattungskosten aufkommen? Da diese ja i.d.R. den gesetzlichen Erben zur Last fallen, stellt sich jetzt hier die Frage: Wenn das Nachlassgericht das Verfahren einstellt, wer ist dann der eigentliche Erbe?

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
AR0710
Status:
Schüler
(411 Beiträge, 90x hilfreich)

Erst einmal ist festzustellen, dass das Nachlassgericht nichts mit der Bestattung zu tun hat. Es ist unerheblich ob das NL Verfahren eingestellt wurde.
Erbe sind die Kinder der Oma.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8429 Beiträge, 3449x hilfreich)

Zitat (von boa85):
... wer ist dann der eigentliche Erbe?
Die Frage ist eher wen das warum noch interessiert? So kommen wir evtl. eher weiter. Drücken die Bestattungskosten oder sind Dinge zu entsorgen oder Verträge zu klären?

Signatur:

Vernunft ist wichtiger als Paragraphen

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
boa85
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 5x hilfreich)

Zitat (von AR0710):
Erbe sind die Kinder der Oma.


In der gesetzlichen Erbfolge ja - aber was ist wenn man nicht weiß ob die beiden a) überhaupt noch leben (zumindest von der Mutter von Z ist das nicht sicher) und b) nicht weis wo die wohnen (Wohnsitz wird irgendwo in Polen vermutet)

Nun stellt sich für Z die Frage:
Da die Großmutter bei Ihr gewohnt hat, aber sie nicht gesetzliche Erbin ist, muss sie ja (soweit ich das jetzt umrissen hab) nicht für die Nachlassverbindlichkeiten und die Bestattungskosten aufkommen (lassen wir das moralische jetzt mal außen vor).

Muss sie jetzt auf eigene Faust recherchieren, ob ihre Mutter und Tante noch lebt und vor allem wo? Was passiert mit den Nachlassverbindlichkeiten wenn beide nicht ermittelt werden können?

Und wenn das Nachlassgericht das Verfahren einstellt, kann dann überhaupt noch irgendjemand das Erbe annehmen oder ausschlagen?






-- Editiert von boa85 am 25.09.2019 17:49

5x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
cruncc1
Status:
Richter
(8119 Beiträge, 4529x hilfreich)

Zitat:
Da die Großmutter bei Ihr gewohnt hat, aber sie nicht gesetzliche Erbin ist, muss sie ja (soweit ich das jetzt umrissen hab) nicht für die Nachlassverbindlichkeiten und die Bestattungskosten aufkommen (lassen wir das moralische jetzt mal außen vor).

Wer hat die Bestattung in Auftrag gegeben?
Zitat:
Und wenn das Nachlassgericht das Verfahren einstellt, kann dann überhaupt noch irgendjemand das Erbe annehmen oder ausschlagen?

Ja.

-- Editiert von cruncc1 am 25.09.2019 18:10

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8429 Beiträge, 3449x hilfreich)

Zitat (von boa85):
Zitat (von AR0710):
Erbe sind die Kinder der Oma.


In der gesetzlichen Erbfolge ja - aber was ist wenn man nicht weiß ob die beiden a) überhaupt noch leben
Wenn X und Y nicht mehr leben tritt Z in die Erbfolge ein (für Ihre Mutter).

Signatur:

Vernunft ist wichtiger als Paragraphen

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
boa85
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 5x hilfreich)

Zitat:
Wer hat die Bestattung in Auftrag gegeben?


Die Bestattung hat Z (also die Enkelin) in Auftrag gegeben. Die Töchter der verstorbenen sind ja unbekannten Aufenthaltsortes vermutlich in Polen. Man muss die Verstorbene ja bestatten.

Zitat:
Wenn X und Y nicht mehr leben tritt Z in die Erbfolge ein (für Ihre Mutter).


Vom Alter her müssten sie lt. Z noch leben - aber zu 100% kann man das natürlich nie sagen. Gehen wir mal davon aus, dass X und Y noch leben. Sie wären die Erben in der gesetzlichen Erbfolge, können es aber nicht wissen, da 1.) das Nachlassgericht hier nicht ermittelt und Z auch nicht weis wo beide leben.

Und das ist der springende Punkt:
Wenn die gesetzlichen Erben leben, aber nicht ausfindig gemacht werden können - wer haftet dann für die Schulden der Erblasserin?



















0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8429 Beiträge, 3449x hilfreich)

Zitat (von boa85):
Zitat:
Wer hat die Bestattung in Auftrag gegeben?


Die Bestattung hat Z (also die Enkelin) in Auftrag gegeben.
Aha, das hätten wir auch kürzer haben können. ;)
Gegenüber dem Bestatter haftet der Auftraggeber. Ob Z das Geld je wiedersieht ist mehr als unsicher.

Signatur:

Vernunft ist wichtiger als Paragraphen

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
AR0710
Status:
Schüler
(411 Beiträge, 90x hilfreich)

Naja, Gruß an den Treaderöffner: Bitte die Fragen eindeutiger stellen. Erbrecht hat nur entfernt was mit der Bestattung pflicht zu tun.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
boa85
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 5x hilfreich)

Zitat (von Mr.Cool):
Aha, das hätten wir auch kürzer haben können. ;)
Gegenüber dem Bestatter haftet der Auftraggeber. Ob Z das Geld je wiedersieht ist mehr als unsicher.



Ok. Dann wär das mal geklärt :D, dann geb ich das mal so weiter - Danke Dir!


Aber wie sieht es mit den vorhandenen Schulden von ca. 3000 Euro aus, die die Erblasserin bei der Bank hatte?
Was passiert mit denen?

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8429 Beiträge, 3449x hilfreich)

Das ist das Problem der Bank :grins:

Signatur:

Vernunft ist wichtiger als Paragraphen

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.951 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.518 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen