Onkel kündigt Wohnung

4. November 2023 Thema abonnieren
 Von 
Sirtamas
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Onkel kündigt Wohnung

Guten Abend,
Folgende Situation:
Mein Freund hat jahrelang mit seiner Oma in Ihrer Wohnung gelebt. Im Mai ist die Oma leider verstorben.
Ende Juni bekam mein Freund einen Anruf vom Vermieter das die Wohnung gekündigt worden wäre. Und zwar von seinem Onkel ( der Sohn der Oma)
Der Onkel hat nach der Kündigung das Erbe ausgeschlagen.Mein Freund hat das Erbe angetreten. Vermieter pocht jetzt auf Auszug und droht mit Anwalt.
Hätte der Onkel die Wohnung kündigen dürfen?
Wie sieht die Rechtslage aus?

Testament oder Erbe?

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cauchy
Status:
Unparteiischer
(9805 Beiträge, 4454x hilfreich)

Schau dir bitte $ 563 BGB an. Hat der Onkel ebenfalls in der Wohnung der Oma gewohnt? Erfolgte die Kündigung durch den Onkel nach dem Tod der Oma?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Sirtamas
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Der Onkel hat nicht mit in der Wohnung gewohnt. Die Kündigung erfolgte nach dem Tod der Oma und vor der Erbausschlagung.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7960 Beiträge, 4487x hilfreich)

Zitat (von Sirtamas):
Hätte der Onkel die Wohnung kündigen dürfen?

Nein, der Enkel tritt in den Mietvertrag ein.
Zitat (von Sirtamas):
Ende Juni bekam mein Freund einen Anruf vom Vermieter das die Wohnung gekündigt worden wäre. Und zwar von seinem Onkel ( der Sohn der Oma)

Eine Kündigung bedarf der Schriftform.

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__573.html

-- Editiert von User am 5. November 2023 14:38

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
cauchy
Status:
Unparteiischer
(9805 Beiträge, 4454x hilfreich)

Zitat (von Sirtamas):
Der Onkel hat nicht mit in der Wohnung gewohnt. Die Kündigung erfolgte nach dem Tod der Oma und vor der Erbausschlagung.
Wenn der Enkel der einzige war, der beim Tod der Oma gemeinsam mit ihr gelebt hat, dann ist er der Mieter mit dem Tod der Oma geworden. Es ist dann egal, wer erbt oder was der Onkel gemacht hat.

Wenn der Vermieter räumen will, müsste er eine wirksame Kündigung nachweisen. Die vom Onkel ist nicht wirksam, weil der nicht der Mieter war.

-- Editiert von User am 5. November 2023 17:57

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118428 Beiträge, 39571x hilfreich)

Zitat (von cruncc1):
Eine Kündigung bedarf der Schriftform.

Wer sagt das diese nicht vorlag?



Zitat (von Sirtamas):
Hätte der Onkel die Wohnung kündigen dürfen?

Nach den allgemeinen erbrechtlichen Regeln geht ein Mietverhältnis nach den §§ 1922, 1967 BGB auf den oder die Erben über. Die §§ 563, 563a BGB genießen aber Vorrang vor der gesetzlichen Erbfolge, als Sonderrechtsnachfolge kraft Gesetzes.

Aktuell sehe ich da keine valide Rechtsgrundlage, das der Onkel ein Recht auf Kündigung hatte.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
cruncc1
Status:
Schlichter
(7960 Beiträge, 4487x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Wer sagt das diese nicht vorlag?

Ich schreibe meine Meinung anhand des angebenen Sachverhalts
Zitat (von Sirtamas):
Ende Juni bekam mein Freund einen Anruf vom Vermieter das die Wohnung gekündigt worden wäre.

und nicht aufgrund irgendwelcher Vermutungen.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118428 Beiträge, 39571x hilfreich)

Zitat (von cruncc1):
Ich schreibe meine Meinung anhand des angebenen Sachverhalts

Anhand des angebenden Sachverhaltes ist nicht mal ansatzweise die Form der Kündigung durch den Onkel ersichtlich.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
cauchy
Status:
Unparteiischer
(9805 Beiträge, 4454x hilfreich)

Ob der Onkel schriftlich oder mündlich gekündigt hat, ist egal. Er war nicht der Mieter. Die Oma nach ihrem Tod auch nicht mehr. Daher konnte der Onkel auch nicht über eine Vollmacht der Oma kündigen.

Einziger Punkt wäre für mich noch, ob noch jemand mit der Oma zusammen gelebt hat. Dann könnte es noch einmal spannend werden.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.472 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.026 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen